Stimmt es,das der Dollar bzw. USA vor der Pleite steht?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 9 Abstimmungen

Nein,das stimmt nicht. 77%
Ja,das stimmt. 22%

13 Antworten

Über so ein Thema kann man nicht ausführlich antworten.

Grundsätzlich gitl : Eine Währung kann nie Pleite gehen, weil eine Wärhung nichts schuldet.

Für die USA gilt, was für viele Schuldner gilt : Wenn die Gläubiger und auch sonst niemand - aus welchen Gründen auch immer - fällige Kredite nicht prolongieren bzw keine neuen Kredite gewähren, ist der Schuldner Pleite, Das ist unabhängig von der Bonität, unabhängig vom Verhältnis Staatsschulden zu BIP und sonstigen Dingen.

Fakt ist auch, dass die USA durch ihr immenses Leistungsbilanzdefizit ( zum Teil auch Folge des Leitwärhungsstatus) jeden Tag ( i.W. jeden Tag ) über 1 Mrd. USD neue Schulden im Ausland aufnehmen - und das obwohl sie schon massiv im Ausland verschuldet sind. So gesehen wären zumindest die Salden groß genug, dass vlt. da jemand kalte Füße bekommt. Im Moment sieht es aber nicht so aus, als ob eine Abkehr vom US-Dollar in der Luft liegt.

Ok, ein Indiz könnte sein, dass der US-Dollar in letzter Zeit sehr sehr fest war, und viele Stimmung für den USD gemacht haben. Und wenn jemand den Braten riecht, wird derjenige natürlich erst mal allen empfehlen , Dollar zu kaufen ( und seine verkaufen ) bevor die Bombe platzt......Wie gesagt , ein eher unwahrscheinliches Szenario, aber sicher ein schwarzer Schwan, sprich, niemand rechnet damit, und genau deshalb wird es, wenn es doch geschieht , gibt es keine Gefangenen , sondern nur Leichen. Wenn ein großer oder ein paar mittlere Gläubiger der USA den USD wie eine heiße Kartoffel fallen lassen dürfte es so schnell im Wechselkurs keinen Boden mehr geben......

Nein,das stimmt nicht.

Die US-amerikanische Wirtschaft befindet sich im Aufwind und hat eine bessere Prognose als die europäische. Aber selbst wenn dem nicht so wäre verfügen die USA über ausreichend Kapital um den Dollar absichern zu können.

Ganz nebenbei: So schnell wie sich das manche Laien vorstellen geht ein Staat, auch bei immensen Haushaltsdefiziten, nicht Pleite.

Ja, die USA sind eigentlich zahlungsunfähig.

Die Zahlungsunfähigkeit verschiebt man hinaus, in dem man die Schuldenobergrenze weiter anhebt und andere Tricks anwendet, wie die Umschichtung interne Konten usw.

Man muss kein Genie sein, um zu erkennen, dass das Land nie und nimmer die Kredite zurück zahlen wird.

2013, z.B., hatte man einen Haushaltsdefizit von circa 6 Billionen. Dagegen standen Einnahmen von circa 3 Billionen.

Die so genannte Stimulus-Wirkung wird immer geringer: pro Dollar Neuverschuldung = Wirtschaftswachstum von 0.17 Dollar-Cent (2013). Der Wirtschaftsboom, der jährlich angekündigt wird, basiert nur auf Zahlenmanipulation.

Insgesamt dürfte das Land mehr als 200 Billionen an nicht-finanzierte Verbindlichkeiten angesammelt haben.

Aus Steuereinnahmen kann das Land die Zinsen bedienen - das ist wahr. Es wird aber auch verbreitet, die Steuereinnahmen würden auch das Tilgungsgeschäft decken. Das ist nicht wahr.

Deshalb spricht man von der Rückzahlungsillusion.

Der größter Gläubiger ist die Fed (Notenbank). Daher die Umschreibung, die USA würden die Schulden weg-drucken. Was ein Ex-Präsident der Fed selbst sagte (2002).

Warum man nicht endlich Kassensturz macht? Wird kommen, weil es kommen muss. Wahrscheinlich dann, wenn es nicht anders gehen kann, als Gold als Vermögenswert zu akzeptieren, um die Währung zu decken. China hätte dann die Leitwährung (wenn alles so bleibt). Debitor und Kreditoren werden dann sich heimlich auf minimale Verluste einigen. Investoren/Gläubiger (China, Saudi Arabien, Deutschland, pp - Gläubiger) vertragen Cholera und Pest, aber sie vertragen nicht, dass ihr Geld in Gefahr ist. Risiken werden durch Abschnitt 4 des 14. Zusatzartikels minimiert.

Dem Volk wird es dann so präsentiert werden, als wäre das System völlig unerwartet erwischt worden.

Identisch wie Detroit. Zehn Jahren zuvor, sagten die die es wissen müssen, dass die Stadt insolvent sei. Auf keinen Fall hieß es... dann kam alles angeblich plötzlich so unerwartet. Dem Pensionär sagte man, dass er nur noch 1/3 erhalten wird. Technisch gesehen, war man also nicht insolvent (Abschnitt 4 des 14. Zusatzartikels).

Man verweist gerne auf den BIP. Unsinn. Kein BIP der Welt hat Schulden getilgt.

Die Schuldenquoten aller Staaten sind mühelos aufzufinden, z.B. unter http://www.laenderdaten.de/wirtschaft/staatsverschuldung.aspx .

Nach Deinen obskuren Befürchtungen müsste Deutschland schon lange pleite sein mit seiner Schuldenquote von knapp 82%. Die USA dagegen liegt da nur bei schier traumhaften 73,6%. Die sind weit entfernt von den Sorgen des deutschen Finanzministers!

Nein,das stimmt nicht.

Die Staatsverschuldung der USA beträgt momentan 104% des BIP. Zum Vergleich: Die griechische Staatsverschuldung betrugt 2009 129,7 % des BIP, heute beträgt sie 175,1 % des BIP. Und Griechenland ist wirtschaftlich weit weniger wichtig als die USA.

Ergo: Die USA sind zwar ziemlich hoch verschuldet, stehen aber durchaus nicht kurz vor der Pleite.

nö, die ziehen sich sicher wie (fast) alle Staaten da irgenwie raus. Trotzdem ist unser Finanzsystem allgemein im Ar***. Die Frage ist nur wie lang das so weiter geht http://www.franzhoermann.com/das-ende-des-geldes/

YDerKellerY 01.02.2015, 17:13

Der Dollar wird vermutlich solange halten wie das Finanzsystem, wo er doch noch alles leitet. Hoffen wir das wir bald mal eine Alternative starten können.

0

Stimmt teilweise - wenn z.B. China seine gesammelten Dollar-Reserven verkaufen würde, wäre das eine Katastrophe. Aber eben nicht nur für die USA sondern weltweit und nicht zuletzt für China selbst.

Dass die USA pleite gehen, kann sich keiner leisten. Stell dir nur mal vor, was dann mit den Atomwaffen, den Geheimdiensten, den weltweit eingesetzten Soldaten und den "Weltunternehmen" (z.B. im Internetbereich) geschehen würde... Die gesamte westliche Welt würde einen Rettungsschirm basteln - und damit die "nicht-westliche" Welt komplett ausschließen... Das wäre dann wohl der dritte und letzte Weltkrieg - und den will und kann keiner riskieren!

Nein,das stimmt nicht.

Nein das glaube ich nicht .Aber China kann wegen seine riesigen Besitz von Dollarreserven den USA ärger bereiten. Andersherum würde China im Fall eines Pleitedollars gewaltig auf die Fre... fallen .

Die Pleite wäre längst da, wenn der Dollar nicht dieLeitwährung wäre. So aber können die USA ihre Fianzprobleme auf den Schultern fast aller Staaten austragen.

Nein,das stimmt nicht.

Liebe(r) Eronkh, Sie haben es schon selbst durchschaut, dass das dusselige Gerede und Geschreibsel in diversen Internetblogs über eine "Pleite" des US-Dollars oder "Pleite" der Vereinigten Staaten von Amerika nichts anderes ist als grandioses dummes Zeug.

Das Gegenteil ist richtig: der US-Dollar repräsentiert die in jeder Hinsicht wichtigste Volkswirtschaft dieser Welt. Trotz aller auch in den USA nicht in jeder Hinsicht "optimalen" Verhältnisse bleiben die USA "die führende Wirtschaftsnation" und entsprechend ist und bleibt deren Währung die von allen vernunftbegabten Wesen als "Leitwährung" angesehene Währung.

Ein Antwortgeber hat hier auf die Währungsreserven China hingewiesen: die hält China überwiegend in US-Dollar. Warum wohl? Weil auch China genau weiß, dass "die" Währung, die jeder akzeptiert eben der US-Dollar ist.

Erschreckend, wenn man hier so Runter liest. Kann es mir nur so erklären, das hier fast alle nicht über die System-Medien hinaus kommen, um sich ihr Wissen anzueignen.

Natürlich ist die USA (Praktisch) Pleite. der Konkurs wird nur Verschleppt durch die (noch) Dollar Leitwährung und ständigem Geld nach Drucken.

Der Dollar ist das Papier nicht Wert auf dem es Gedruckt wird. Mit ein Grund weshalb viele Staaten aus dem Petro-Dollar Aussteigen wollen. Wer es wagt, wie Russland z.B wird von den USA Bekämpft. Sie wollen unbedingt an ihrer Leitwährung festhalten. Der Dollar wird einzig und alleine noch durch das US Amerikanische Millitär geschützt. wie hier schon jemand richtig Anmerkte....würde China seine Dollar-Reserven abstoßen, wäre die USA auf einen Schlag Pleite. China müßte aber mit rechnen, das die USA sie deshalb ins Visier nimmt. Geschäfte z.B zwischen Russland und China werden nur noch in Rubel bzw Jen getätigt weil beide wissen das dieser Dollar nichts wert ist. Die USA zwingt der Welt ihre Wertlose Währung auf, mit dem Druckmittel ihrer Militärmacht. Die sind eigentlich Pleiter als Pleite wen man es genau nimmt.

Mark1616 05.02.2015, 13:24

Systemmedien, wenn ich das schon lese. DU bist wahrscheinlich auch so ein Pseudokluger erleuchteter Alleswisser der jedem zwielichtigen YT Video glaubt, aber bloß nicht den bösen bösen Medien.

1
Nein,das stimmt nicht.

Verwechselst du gerade den Dollar mit dem Euro?

Eronkh 31.01.2015, 20:32

Ha Ha,der ist gut! ^^

0

Nein stimmt nicht. Die usa hat hohe schulden aber das haben alle staaten. Das war nur eine angstmache oder eine verschwörungstheorie

Eronkh 31.01.2015, 20:33

ok..ich hab mir schon gedacht,wie kann so ein mächtiges Land vor der Pleite stehen..aber danke für die Antwort!

0
fail94 31.01.2015, 20:35

Sobald die gar keine lösung mehr haben drucken sie geld nach

0
Issimo93 31.01.2015, 20:35

Ja genau.... zwischen 19 billionen und 2 billionen ist ja auch kein großer unterschied....

1
Fraganti 31.01.2015, 20:47
@Issimo93

Doch, da ist ein großer Unterschied. Die USA können schneller 19 Billionen zurückzahlen als Deutschland 2 Billionen.

0
Mohrenkopf 31.01.2015, 20:49
@Fraganti

und wem gehören die 19 Billionen ? und wo waren die vorher gelagert die man dann geschwind abtransportiert hatte....Fragen über Fragen

0
Fraganti 31.01.2015, 20:58
@Mohrenkopf

Kurz: Investoren. Natürlich existierte das meiste davon nie als physisches Geld, sondern bloß als Zahlen in den Akten, vergleichbar mit deinem Girokonto oder deiner Kreditkarte.

Es waren auch nie 19 Billionen, die der Staat erhielt. Da kamen über die Jahre und Jahrzehnte Zinsen dazu, die die zurückzuzahlende Summe erhöhten.

0
fail94 31.01.2015, 20:54

Ihr diskutiert über sachen, die nicht relevant sind. Die usa kann die schulden zurückzahlen falls sie müssen. Aber sie müssen die auch nicht sofort zurückzahlen

0

Was möchtest Du wissen?