Stimmt es wirklich dass lesen mit schlechtem Licht zu Kurzsichtigkeit führt?

4 Antworten

Ich sehe da als Optiker auch keinen kausalen Zusammenhang, aber gerade heute lese ich wieder in der Fachpresse folgenden Artikel

Derzeit ist laut IAPB ein Drittel der Weltbevölkerung kurzsichtig. Wegen der veränderten Lebensgewohnheiten könne dieser Anteil bis 2050 auf 50 Prozent steigen.
Ursache ist unter anderem, dass Kinder «mehr Sehleistung in der Nähe
erbringen»: Sie lesen zu viel auf dem Handy, Tablet und am Computer.

Nichtsdestotrotz ist das für mich noch nicht schlüssig belegt, zumal es weder Stärkenunterschiede rechts/links, noch Hornhautverkrümmungen, noch die große Spannbreite an Myopien erklärt...., und die Myopie müsste in jungen Jahren teilweise oder ganz reversibel sein.

Ich selbst habe -5,5 dpt, aber zu meiner Zeit gab es noch nicht einmal Taschenrechner. Wie kommts?

rechenschieber war noch viiiiiiiiiiiiiiiel gefährlicher

0

Nein das ist ein Mythos. Das Auge passt sich der Situation an.

Was möchtest Du wissen?