Stimmt es wirklich, dass dicke Leute mehr schwitzen? - Wer weiss was?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil die Fettschicht wärmeisolierend ist, wie bei den Walen und sie den Hitzestau durch mehr Verdunstung (Schwitzen) ausgleichen müssen. Weil sie beständig die organe ihres körpers überfordern und bei der geringsten belastung bereits an das höchstmögliche für z.b. ihren kreislauf mit überhitzung stoßen. Weil sie die körpertemperatur wegen der großen "Masse" nicht so leicht regel können. Weil die Hautoberfläche im Verhältnis zum Volumen ungünstiger ist als bei dünnen Menschen. und so weiter...

Die Anstrengung ist für schwerere Menschen größer, es wird mehr Energie verbrannt und das erzeugt Wärme. Außerdem wirkt eine dickere Fettschicht natürlich auch isolierend - der Körper kühlt nicht so schnell aus.

das ist sooooo ein Quatsch, davon habe ich gar nix bemerkt !

0
@Perle0106

Nun, das mag bei Dir - aus welchen Gründen auch immer so gewesen sein - aber es ist trotzdem eine nachweisbare Tatsache. Du bist sicher nicht der einzige Mensch, der einen Erfahrungsbericht dazu geben kann. Und viele andere Menschen können es belegen, dass sie sehr wohl mehr schwitzen bei höherem Gewicht.

0

Ich habe ganz große Gewichtsschwankungen in all den Jahren gehabt und egal mit welchem Gewicht, mir war immer kalt.

Kann ich nicht bestätigen, habe gerade 20 kg abgenommen und merke keinu nterschied beim schwitzen, eher bei der ausdauer und beweglichkeit, aber vielleicht reichen 20 kg noch nicht aus, um einen unterschied beim schwitzen zu merken.... ich glaube, dass schiwtzen auch veranlagung ist, ich schwitze allgemein sehr wenig.

Fakt ist ja, dass dicke Menschen schwerere Lasten mit sich rumschleppen, und daher vllt schneller anfangen zu schwitzen, aber mehr? Mein Mann ist keineswegs dick, schwitzt beim arbeiten aber wie ein Tier! :)

Was möchtest Du wissen?