Stimmt es wirklich, dass bei Frauen im Hochleistungssport, die sich Testosteron spritzen, die Klitoris zu einem (kleinen) Penis wird?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo! Die Klitoris kann sich erheblich vergrößer Und es kann zu unerträglichen Schmerzen im Intimbereich kommen.

Ist halt ein immenser Eingriff für eine Frau - mit unzähligen möglichen Veränderungen.Es geht hier um anabole Steroide, dieses sind synthetische Varianten des männlichen Sexualhormons Testosteron.

 Damit wird schon ein entscheidender Unterschied klar : Nimmt ein Mann Anabolika, so stellt er quasi ein Mehr an Testosteron dem Körper zur Verfügung, aber es handelt sich für ihn nicht um ein körperfremdes Hormon. Setzt er das Zeug ab, so hat er eine Chance, dass die eingetretenen Veränderungen reversibel (rückführbar) sind. Kleiner Einwurf : Testosteron ist auch der eigentliche Grund, warum Männer stärker sind als Frauen. Jeder normale (gesunde) Mensch besitzt 656 Muskeln, wobei diese beim Mann ca. 40 %, bei der Frau ungefähr 23 % der Gesamtkörpermasse ausmachen, die Muskulösität hängt insgesamt aber besonders von der Lebensweise ab, dazu gehört auch Sport.Einwurf Ende - Thema Anabolika. 

Bei Frauen sind die Auswirkungen weitaus gravierender. Sie führen sich in großer Menge ein Körper fremdes Hormon zu. Aus sportlicher Perspektive : Sie haben ein weitaus größeres Steigerungspotential als Männer dieses durch Anabolika haben. Folgen : Es findet eine teilweise Vermännlichung statt. Die Motorik ändert sich, die Stimme wird tiefer, es stellt sich ein veränderter Haarwuchs - auch Bartwuchs - ein und vieles mehr. Diese Veränderungen sind teilweise nach Absetzen der Anabolika nicht reversibel. Sie bleiben ein ständiger Begleiter - ein Leben lang.

Die Liste der möglichen Schäden ist lang, alles Gute.

Manchmal kann es zu einem kleinen Pseudopenis kommen, siehe dazu Colette Guimond, eine Bodybuilderin. Doch das sind ausgesprochene Ausnahmen, die Regel ist vielmehr, dass die Klitoris sich zwar vergrößert, dennoch am Körper "fixiert" bleibt, also nicht absteht wie ein Penis. In seltenen Fällen kann "aber" auch das vorkommen und nur dann kann von einem Art Pseudopenis gesprochen werden.


Nein, sie wird nicht zu einem Penis...
Kann aber durch einen verschobenen Hormonhaushalt anschwellen und so ähnlich aussehen. Wüsste aber nicht wo das, außer bei gestörten Bodybuilderinnen vorkommt.. Das ist nurnoch hässlich.

Das ist ein Ammenmärchen. Also davon hab ich jetzt noch nie was gehört. Da müßte man einen Sportler fragen der wüßte das genau. Aber man hat auch nie davon gelesen oder gehört

Durch Anabolika kann die Klitoris größer werden. Sie bleibt aber eine Klitoris. Das ist eine der möglichen Nebenwirkungen. 

Doping ist ein Problem von allen Leistungssportarten nicht nur vom Bodybuildingg - siehe Rußland. Im Bodybuilding ist es (für Leute die sich damit auskennen) offensichtlich. Doping betrifft auch nicht nur Frauen. Ich würde aber keinen Generalverdacht ausdprechen. Nur weil eine Frau divke Arme hat, schnell läuft etc muss sie nicht gleich gedopt sein. 

Der Körper ist schon alleine zu vielem Fähig. Birzhe Mack zB ist nachweislich nicht gedopt. Wen es interessiert, der googledbmal nach ihr.

Was möchtest Du wissen?