Stimmt es wirklich, dass bald alle Flüsse in Europa komplett ausgetrocknet sein werden?

8 Antworten

Alle Flüsse die im Hochgebirge entspringen, werden zum Großteil durch Schmelzwasser gespeist. Weniger Schnee ergibt weniger Schmelzwasser. Auch der Jahrtausende alte Schnee, der das Gletschereis bildet, wird im Winter nicht mehr aufgefüllt. Das führt unweigerlich zu stark abnehmenden Flusspegeln im Sommer. Insbesondere betrifft das die in den Alpen entspringenden Flüsse. Der Po ist jetzt schon fast ein Wadi, Rhone und Rhein werden folgen. Auch die Donau erhält den Großteil ihres Wassers durch Zuflüsse, die in den Alpen entspringen.

Wenn der Rhein mal im Sommer fast kein Wasser mehr führt, ist die Trinkwasserversorgung von mindestens einem Viertel der Bevölkerung Westdeutschlands nicht mehr sicher. Die Grundwasserstände rund um die Trinkwasserbrunnen entlang des Rheins können seit vielen Jahren nur gehalten werden, weil im großen Stil Rheinwasser in den Boden gepumpt wird. Der Boden wird als Wasserfilter verwendet, wobei er langfristig vergiftet wird.

Ja, das stimmt. Und dann dauert es auch nicht mehr lange bis alle Quellen und Brunnen versiegt sind, dann gibts kein Leitungswasser, kein Red Bull und keine Coke und wir verdursten. Leg also schon mal ein paar Kanister bereit für Regenwasser.

Nein. In Sachen Klimawandel gibt es sehr viele Fake News.

ja, die Desinformaten uind Klimawandelleugner werden in großem Stil von PR-Geld der fossilen Dreckschleuderkonzerne gefüttert, und in Foren wie hier gibt es jede Menge Nachplapperer dieser PR.

1

Ganz so krass wird es wohl nicht werden, aber wir sollten wirklich mit dem blinden Aktionismus aufhören und die echten Ursachen bekämpfen.

Der Klimawandel wird NICHT durch das anthropogene CO2 (und andere Treibhausgase) verursacht, sondern dadurch, dass die mittelhohen Wolken ständig weniger werden.

https://www.gutefrage.net/frage/hat-die-aktuelle-waermeperiode-mit-dem-klimawandel-zu-tun#answer-465202155

Der Mensch übt über den Flugverkehr einen starken Einfluss auf die mittelhohen Wolken aus. Wegen des Ukrainekriegs haben wir dieses Jahr besonders viel Flugverkehr und besonders viel Dürre. Natürlich erzeugen auch die vielen Windkraftanlagen Dürreperioden.

Das Mäandrieren des Jetstreams liegt nicht an der globalen Erwärmung, sondern am Sonnenwind, der seit einigen Jahren und Jahrzehnten immer stärker wird.

https://www.gutefrage.net/frage/wie-hat-der-klimawandel-die-temperaturen-erhoeht#answer-465516205

Warum verlinkst Du nicht auf wissenschaftliche Studien, die Deine Behauptungen stützen?

Ach so, weil es keine gibt.

2
@dataways

Wie oft muss man dir das noch erklären?! Der Wahrheitswert eines Beweises wird durch den Beweis selbst bestimmt, und nicht dadurch wer ihn formuliert hat oder wo er das erste mal veröffentlicht worden ist.

3
@FabianPavian

Mach doch mal selber eine wissenschaftliche Studie und reiche sie ein. Hast Du Angst davor, ausgelacht und in der Luft zerrissen zu werden. Von echten Wissenschaftlern? Von echten Physikern und Chemikern? Von echten Klimatologen?

1

ALLE Flüsse und das ganze Jahr? Nein. Aber die Trockenheit - unterbrochen von einzelnen Starkregenereignissen - wird die Wasserstände die nächsten Jahre nicht besser machen...

Was möchtest Du wissen?