Stimmt es, dass wenn man Gottes Erhabenheit erkennt, das Leben einem egal wird, und man sich nichts sehnlicher wünscht als Gottes Nähe zu spüren?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Hallo TD10,

wenn man es schafft die Erhabenheit zu erkennen wird das Leben wertvoll, denn es ist ein Geschenk des Erhabenen und man bewundert und wertschätzt die Schöpfung. Man fragt sich, wofür man auf der Erde ist, was die eigene Aufgabe und das Ziel des Lebens sind.

Man muss nicht sterben, um Gottes Nähe zu spüren.

Man kann Gottes Nähe spüren, wenn man sich eine Ameise genau ansieht und ihre Perfektion erkennt. Wenn man seinen eigenen Herzschlag spürt und erkennt, was für ein Wunderwerk der eigene Körper ist. Wenn man mit Genuss ein leckeres Stück Brot isst und darüber nachdenkt, was passieren musste, damit man in dieses Stück Brot beißen kann. Wenn man in einer Situation tiefes Glück fühlt. Wenn in einer schwierigen Situation Trost oder Hilfe überraschend kommen.

LG, Hourriyah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von enchino
06.11.2015, 19:54

sehr schön erklart :)

0

Dann haben sie "ihren Gott" nicht verstanden! ICH finde das er uns das Leben geschenkt hat damit wir was draus machen und es glücklich leben! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ItsJustMe38
05.11.2015, 23:41

Ja, diese Welt ist ein Geschenk Gottes.

Mit diesem kleinen Geschenk stellt er uns auf Probe, ob wir ihm dankbar sein werden.

Wenn wir ihm unsere Dankbarkeit beweisen, kriegen wir das große Geschenk. Wenn nicht? Tja dann müssen wir uns mit dem kleinen Geschenk begnügen.

0

Gott im Ganzen erkennen kann niemand. Wer ihn "sieht" - also voll erkennt, stirbt aufgrund der Erkenntnis seiner Kleinheit, Sündenhaftigkeit, Undankbarkeit. Deshalb zeigt sich Gott ja auch nicht auf dieser Erde.

Man kann ihn aber teilweise erkennen - er teilt seine Wesenhaftigkeit (die immer Liebe ist) den Menschen mit, damit sie ihre guten Erfahrungen an andere weitergeben und Gottes Liebe verkünden.

Wenn man Gottes Erhabenheit erkennt, wird man demütig und erfürchtig.

Erkennt man seine Liebe, will man natürlich so viel wie möglich erhalten - und ein Leben in seiner Vollkommenen Liebe ist eben im Himmel möglich, wo man ihm ganz nahe ist.

Das heißt aber nicht, daß einem das Leben egal wird. Es ist natürlich nicht mehr das Wichtigste.Aber die Zeit auf dieser Erde ist wichtig, damit wir an uns arbeiten göttlicher zu werden. Göttlicher heißt nicht allmächtiger (wie Satan und Adam es wollten) - sondern wie jesus-demütiger, dienender, liebender.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja stimmt es.

Ich will nicht sagen, dass ich Gottes Erhabenheit erkannt habe, davon sind wir noch weit entfernt.

Aber ich wollte nur sagen, dass ich diese Nähe zu Allah öfters gespürt habe. Dieser Iman ist so schwer zu beschreiben... aber ich versuche es trotzdem.

So etwas passiert dir, wenn du Qur'an hörst oder betest. Du vergisst die Welt für einen Moment. Du kriegst so ein weiches Gefühl in deinem Herzen, dass du ungern aufhören willst. Deine Augen werden gesenkt und dein ganzer Verstand richtet sich nur noch nach ihn. Die Worte die du sagst erwecken Gefühle in dir die du noch nie hattest, und du bezeugst diese Worte vom ganzen Herzen. Du wirst außergewöhnlich ruhig. Es kommt so weit, dass deine Augen anfangen feucht zu werden und du vergießt Tränen. Das ist der Zeitpunkt wo du die unglaubliche Erhabenheit und Majestätigkeit deines barmherzigen Herrn erkennst.

Ich hoffe wir alle spüren die Nähe zu unserem gütigen Herrn, dem Herrn der uns nur dazu erschaffen hat, damit wir ihm dienen, und durch seine Barmherzigkeit leben, dem Herrn der exaltierten Huld und Erhabenheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist NICHT richtig, denn gottes nähe zu spüren bedeutet nur, seinen egoistischen trieben nachzugeben.


der mensch wurde geschaffen, um auf der erde die freiheit zu erlernen, aber nicht aus seinem egoismus und seiner bequemlichkeit  "heim ins reich zu gehen", aus dem er gekommen ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist aber ein Widerspruch in sich. Wenn ich Seine Erhabenheit erkenne kann ich ja auch den nächsten Schritt zulassen und Seine Nähe in meinem Leben, im ganzen Sein, wahrnehmen wollen. Dazu muss ich doch nicht sterben! Dann würde ich ja Sein Geschenk an mich, mein Leben, vernichten wollen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche Erkenntnisse mögen zwar verständlich sein, aber ich halte sie für "scheinbare" Erkenntnisse, hinter denen nicht viel mehr steckt als Wunschdenken.

Solches Wunschdenken ist mir auch nicht fremd.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es mag durchaus Leute geben die ihr komplettes Leben dem einen Gott widmen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheDevil10
05.11.2015, 22:57

Dann wäre ihr größter Wunsch eigentlich zu sterben und auf ihren Schöpfer zu treffen. Das klinkt ziemlich deprimierend. 

1
Kommentar von D3ath1st
05.11.2015, 22:59

Ist es nicht. Das erfüllt die Menschen und sie setzen sich sozusagen das Ziel eines Tages Gott nahe zu sein. So vergeht die Angst vor dem Tot und man wird sich bewusst wie vergänglich das Leben ist. Ich persönlich teile diesen Gedanken als Atheist nicht :-)

1

Nein ich habe die Erhabenheit der Vier Grossen Götter bereits gespürt, ich war von Ihrer Macht beseelt. Aber ich weiss auch das es  der Wunsch der Götter ist das ich ein glückliches und erfülltes Leben ist. Deshalb ist mir in meinem Leben nicht alles Egal nein ich lebe es sogar, viel bewusster.

Ich kann mir nicht vorstellen das dies bei deinem Gott anders ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Leben wird nicht egal, sondern man lebt für Gott!

Dieses Leben wurde uns gegeben und es ist eine gewaltige Verantwortung. Das Leben ist nicht egal!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja es stimmt, davon kann ich dir ein Lied singen. Wenn man Gott erkannt und verwirklicht hat, erlangt man eine Gott Berauschung. Da verliert alles weltliche seine Farbe. Wenn man einmal vom Wein Gottes bekommen hat wird alles andere Geschmacklos. Guru Gobind Singh beschreibt das vortrefflich:

"Geliebter Herr, bitte höre auf die Klage Deines Dieners. Wenn Du nicht nahe bist, gleicht unser schönes Heim einem Schlangennest, und gutes Essen und Trinken sind wie ein Strick um den Hals.
Wenn Du Dein Gesicht abwendest, leiden wir wie Tiere auf der Schlachtbank. Mit Dir sind wir glücklich, trotz aller Härten und Sorgen; doch von Dir getrennt, ist alle Bequemlichkeit der Hölle gleich."
Gobind Singh, Sabad Hazar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
06.11.2015, 15:31

"Gott Berauschung": Gott als Droge??

0
Kommentar von Hamburger02
06.11.2015, 16:25

Und genau deswegen wurde Religion von den Mächtigen erfunden. Wer so berauscht ist (mit der Angst vorm Teufel funktioniert es auch), dass er die Alltagsprobleme aus dem Auge verliert, rebelliert selbst bei Ausbeutung und Unterdrückung nicht und lässt sich mit dem Versprechen des Paradieses nach dem Tode abspeisen.

1

Nein, das stimmt nicht!

Gott hat den Menschen das Leben geschenkt. Sie haben es nicht bekommen, um es zu verschwenden oder wegzuwerfen.

Wer Gottes Geschenk, das Leben, nicht schätzt und dankbar lebt, der wird niemals Gottes Nähe spüren, sondern am Jüngsten Tag in die Hölle verbannt werden.

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist doch hoffentlich jetzt nicht suizidgefährdet ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BliblaLP
05.11.2015, 23:00

Durch Selbstmord kann man unmöglich in den Himmel kommen... Sollte man eig wissen xd

1
Kommentar von TheDevil10
05.11.2015, 23:08

Nein, der Gedanke daran ist nur ein wenig me­lan­cho­lisch. 

0

Äh....nein.....Wenn man sich Gott bewusst macht, dann fühlt man sich allenfalls sicherer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keinen Gott, es gibt keine Götter!

Ich bin gerne bereit, eine Lanze für das naturwissenschaftliche Weltbild zu brechen.

Joachim Datko - Physiker, Philosoph

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer an Gott, Jesus Christus glaubt, der spürt seine Nähe IMMER dann wenn wer sich ihm zutut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das stimmt. Manche fragen sich wie sie Gott naeher kommen. 

Die Antwort: wirf dich nieder und sei (Gott) nah! Sure al-Alaq 19

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?