Stimmt es, dass viele in der Altersgruppe <30 die deutsche Wiedervereinigung in Frage stellen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Da kenn ich welche, die schon Rentner sind und rummotzen, weil sie meinen, dass ihre Rente so mies sei, wegen der Wiedervereinigung. Wenn man dann aber genau nachfragt, hatten sie entweder nur Jobs, die nicht versicherungspflichtig waren, oder haben eben nichts gearbeitet!

Es kann aber schon sein, dass es da ein paar Jungere gibt, denen irgendetwas nicht passt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es stellen auch Leute 30 + diese Aktion in Frage. Aber es ist nun mal so, wir müssen sowieso damit leben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CamelWolf
06.05.2016, 14:11

Klar, nur die Leute +30 haben die DDR noch in Erinnerung.....

1

Ich weiß es nicht aber ich selber stelle es jedenfalls nicht in Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Wiedervereinigung ablehnten nur die roten Socken, allen voran Lafontaine.

Die <30 jährige haben ja keine Ahnung von der Lebenswirklichkeit in der früheren DDR.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht nur die auch ältere

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was genau stellen sie angeblich infrage?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Intelligente Menschen stellen die "Wiedervereinigung", in Frage, weil da gar nichts zu "vereinigen" war.

Die Bundesrepublick besteht aus Bundesländern.

Wenn sich dann benachbarte "Regionen", dieser FEDERATION anschliessen wollen, dann ist das keine "Wiedervereinigung", sondern ein Beitritt.

Wenn dieser Kohlkopf der den Leuten das von der Wiedervereinigung eingeredet hat, das berückschtigt hätte, dann wären die "Länder", die früher in der DDR waren, nicht zu "Ossis" degradiert worden, sondern sie wären echte Partner und Mitglieder der Federation geworden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Karl37
07.05.2016, 12:56

Donnerwetter, du hast das Haar in der Suppe gefunden.

Es war in der Tat juristisch ein Beitritt der fünf neuen Bundesländer in den Geltungsbereich des GG. Diese fünf Bundesländer wurden erst durch einen vorausgegangenen Volkskammerbeschluss gebildet, der auch die DDR für beendet erklärte.

Kohl und andere brauchen  sich also nicht mit einer Wiedervereinigung zu schmücken, die "Ossis", der Name stammt ohnehin von den Ossis selbst, sind als gleichberechtigte Bürger in die BRD eingetreten. Es besteht kein Grund den Kopf hängen zu lassen.

2

Nö. Stimmt nicht ganz. Was man in Frage stellt - und das zu recht - ist: Warum gibt es eine Bundesrepublik Deutschland-Finanzagentur GMBH?

http://www.wahrheiten.org/blog/brd-luege/

Viel Spass beim lesen.

(Man beachte den Zusammenhang mit der Wiedervereinigung.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tanztrainer1
06.05.2016, 14:10

Da verzapfen welche nur totalen Mist, und Du glaubst das auch noch!

1
Kommentar von Spezialmann
06.05.2016, 14:38

Warum gibt es eine Bundesrepublik Deutschland-Finanzagentur GMBH?

Anstatt auf den von dir geposteten Link zu klicken, der zu einer Ansammlung groben Unfugs führt, kann man recht einfach nachlesen, warum es die BRD Finanzagentur GmbH - deren 100%iger Gesellschafter die Bundesrepublik Deutschland ist - gibt und was sie so macht:

http://www.deutsche-finanzagentur.de/

Und wird dann feststellen, dass die Erzählungen von der BRD GmbH allesamt Mist sind.

1

Was möchtest Du wissen?