stimmt es dass produkte von microsoft und apple nicht miteinander kompatibel sind?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich könne auch Texte die auf dem iPad mit Pages geschrieben werden, in ein MS Office kompatibles Format gebracht werden.

Manche Netzwerkdrucker kommen mit dem iPad zurecht. Am einfachsten geht es mit einer Druckerfreigabe am Mac.

Kannst aber auch einfach die Texte schreiben und dann mit iTunes auf den PC ziehen und von dort drucken.

danke für deinen tipp! aber druckerfreigabe... was ist das denn?

0
@halloblablabla

Noch zum Format. Im Office Paket von Apple heist die Textverarbeitung Pages. Deswegen enden die Dateien auch auf Name.pages.

MS Office kann damit überhaupt nichts anfangen, die wollen das nicht unterstützen.

In Pages kannst du dein aktuelles Dokument als doc exportieren. Oder wenn du die Formatierung für den Druck genau erhalten willst als PDF.

Mit der Druckerfreigabe kannst du einen Drucker der per USB an deinem Rechner hängt für andere Geräte im Netzwerk freigeben, so dass diese ihn mitbenutzen können.

0

Das ist blödsinn. Mac OS ist nichts weiter als ein vollkommen zugeschissenes und mit BUGs übersähtes Linux Debian Derivat. Also einfach OpenOffice verwenden. OpenOffice Dateien sind auch Windows kompatibel und lassen sich problemlos mit MS Office öffnen und bearbeiten.

 

Zusatz: MAC hat keine eigenen Hardware mehr wie es vor 10 Jahren noch der Fall gewesen war zu Zeiten des guten, alten PowerMac. Heute verwendet MAC i.d.R. Intel Chipsätze und somit kannst du Dir auf deine MAC Geräte auch Windoofs installieren wenn du die passenden Treiber findest.

 

Betreiebn mein Mac Book Pro z.B. mit einem abgespeckten Ubuntu und kann auf MAC OSX getrost verzichten. Für mich mitlerweile sogar schlimmer als WIN7.

Soviel ich weiß, basiert der Mac OS Kernel auf dem BSD-Kernel. Mac OS wird seit 1982 Entwickelt und Debian hat das erst stable um 1996.

0
@r0x726f6f74

da weißte aber nich viel. Die hätten das gerne, dem ist aber nich so.

0

Du hättest Dich mal lieber weiter mit OSX beschäftigen sollen, anstatt hier unqualifizierte Antworten abzugeben. Dann wärest Du nämlich z.B. in den "Genuss" der systemweiten Rechtschreibkorrektur gekommen, was bei Deinem "Geschreibsel" nicht gerade ein Nachteil wäre.

Allerdings hätte die Dich auch nicht vor Deinen inhaltlichen Fehler bewahrt. Oder willst Du ernsthaft z.B. behaupten, dass der G4-Prozessor von Apple war? Und wie, bitteschön, möchtest Du OpenOffice auf dem iPad zum Laufen bekommen?

Bevor Du also das nächste Mal etwas zu einem Thema beitragen möchtest, solltest Du auch zumindest rudimentäre Kenntnisse darüber besitzen.

0

Was möchtest Du wissen?