Stimmt es, dass Privatpatienten immer ein Einzelzimmer in einer Klinik zusteht?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo HamiltonJR,

wie hier bereits schon richtig gesagt wurde, ist es vom gewählten Tarif und Versicherungsumfang abhängig, ob die Kosten für die Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer von der privaten Krankenversicherung übernommen werden.

Meist geht mit der Kostenübernahme der "besseren Unterbringung" auch die privatärztliche Behandlung, sprich' Chefarztbehandlung einher.

Ob die Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer versichert ist kann man i.d.R. auf der Chipkarte der privaten Versicherung erkennen.

Natürlich kommt es letztendlich auch darauf an, ob das jeweilige Krankenhaus die entsprechenden Kapazitäten frei hat. 

Kann die "bessere Unterbringung" nicht in Anspruch genommen werden oder verzichtet der Patient bewusst darauf, gibt es teilweise auch eine Ausgleichzahlung von der Versicherung (wenn der Tarif ein solches Krankenhaustagegeld vorsieht). Sprich' deine private Versicherung am besten zur Klärung direkt an!

Viele Grüße

Anna vom Barmenia-Team

 Stimmt es, dass Privatpatienten immer ein Einzelzimmer in einer Klinik zusteht?

Nein, denn

1. kommt es darauf an, ob es in der Klinik überhaupt Einzelzimmer gibt;

2. decken nicht alle private Krankenversicherungstarife Einbettzimmern ab. Bei manchen gibt es auch nur Zwei-Bett-Zimmern, oder Mehr-Bett-Zimmern.

3. kann auch jeder GKV-Versicherte mit einer Privaten Kranken-Zusatzversicherung ein Einbett-Zimmer + Chefarzt-Behandlung versichern.

4. und zusätzlich kann auch jeder Patient die Mehrkosten für ein Ein-Bett-Zimmer selbst zahlen.

Nein.

Außer in den Vertragsbedingungen ist dies entsprechend festgelegt. Ansonsten: Wenn du als Privatpatient auf das Einzelzimmer bestehst und deine Versicherung dann die Kosten nicht voll übernimmt -> zahlst du eben die Differenz selbst (bzw. bekommst sie nicht zurück).

Was möchtest Du wissen?