Stimmt es dass Martin Schulz alkoholkrank ist?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Er WAR alkoholkrank. Ist jedoch seit 1980 trocken (angeblich).

Mitte der 1970er-Jahre wurde Schulz zum Alkoholiker. In einem Interview mit dem Magazin Bunte
sagte er: „Ich habe nichts zu verheimlichen. Die Kämpfe, die ich in
meinem Leben auszutragen hatte, habe ich ausgetragen – und zwar
erfolgreich. Ich habe alles getrunken, was ich kriegen konnte.“ Das
Schlimmste sei gewesen, wenn man morgens mit dem Gefühl aufwache,
versagt zu haben. Täglich nehme man sich vor, es besser zu machen.
„Schaffe es aber auch am nächsten Tag nicht. Das ist ein deprimierendes
Gefühl. Solche Prozesse brechen dir langsam das Rückgrat.“[10] Seit 1980 lebt Martin Schulz abstinent.[11]

Ich glaube, durch seinen Lebenslauf (Schule abgebrochen, Buchhändlerlehre, Alkoholproblem, Bürgermeister einer Kleinstadt etc.) ist Martin Schulz eher mit beiden Füßen auf dem Teppich als mancher junge Fatzke, der nach dem Abi Jura studiert, währenddessen bei irgendeinem Abgeordneten im Büro jobbt, und gleich nach dem Examen selber in die Politik geht, ohne jemals etwas "richtiges" gearbeitet zu haben.

Nein, jetzt angeblich nicht mehr. Er hat nur durch seine Sucht und durch Jahre in "Super-Schwätzer-Laber-Positionen" meiner Meinung nach viele Jahre seines Lebens versoffen bzw. verplappert. Aber in der BRD bzw. im Deutschen Reich schon haben wir ja eine lange Tradition mit gescheiterten Existenzen als politischen Eliten .... Auch sind seine angeblichen Fähigkeiten durch keine offiziellen Prüfungen nachgewiesen. Ich sprech auch fast perfekt Englisch, Französisch, Rheinisch-Platt und Italienisch. Die Hotelrechnung vom Rimini-Urlaub 1980 dürfte wohll genügen als Zeugnis fürs "Italienisch Note 1" ....

Was möchtest Du wissen?