Stimmt es, daß manche ätherischen Oele die Wirkung von homöopatischen Arzneimitteln aufheben?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da gibt es solche und solche Meinungen: Viele klassische Homöopathen raten komplett vom Gebrauch von ätherischen Ölen wie Pfefferminze ab, auch Kaffee ist tabu. Andere Homöopathen sagen, es gäbe nur Wechselwirkungen zwischen bestimmten Homöopathika und Minze. Wieder andere sagen: Kaffee galt zu Hahnemanns (dem Entdecker der Homöopathie) Zeiten als Droge - kein Wunder, dass er es in Kombination mit seinen Mitteln verboten hat. Pfefferminz-Tee dagegen wurde in solchen Massen getrunken wie heute Wasser. Also würde es reichen, den Konsum runterzuschrauben. Die heutigen minimalen Mengen an Pfefferminze, die wir zu uns nehmen, machen im Gegensatz zu damals keinen Untershcied und haben keine Auswirkung.

Meine Homöopathin geht den Mittelweg: Kaffee und Pfefferminztee sollten nur mit einem zeitlichen Abstand (mindestens eine halbe Stunde) zu Homöopathika getrunken werden. Sicher ist sicher...

Deine Aussage kann ich nur bestätigen.
Ich lasse aber min. 1 Std. dazwischen - das kann ja jeder für sich ausprobieren. Ich habe ganz bewusst Kampher und Menthol verwendet - aber z.B. morgens Globuli genommen und Abends Franzbrandwein - bei mir haben die Mittel trotzdem gewirkt. Und ich nehme nach wie vor die gleiche Zahnpasta, mit Minze.

0

Als Antidot wirkt nicht nur Minze in all ihren mentholhaltigen Variationen (also auch Nana-, Krause-, Polei, Katzenminze etc.) sondern auch Kamille, Kampfer, Menthol, Kaffee (ja - auch davon gibt es ein ätherisches Öl), sowie der Muskateller Salbei. Es kommt auch ein bisschen auf die Potenzierung an. Niederpotenzen sind meißt weniger beeinflussbar als hohe - es gibt aber Ausnahmen. Sinnvoll ist auf jeden Fall eine Pause von mind 1/2 std. zwischen ätherisch öl haltigen Mittelchen / Zahncreme & homöopathischer Einnahme. Weitere Info findest Du auch unter www.Naowa.de - Naturkosmetik & Duftmanufaktur

das stimmt! meine homöopathin rät mir von allen ätherischen ölen bei der einnahme homöopathischer mittel ab. besonders gilt dies aber für pfefferminz und kampfer. es gibt aber spezielle kosmetika (auch zahnpasta) ohne diese zusätze. auf kaffee solltest du auch komplett verzichten, er kann die wirkung auch aufheben.

Was möchtest Du wissen?