Stimmt es, dass man von Muskatnuss high wird und von einer Überdosis sogar sterben kann?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da hast Du vollkommen Recht. Habe mich gerade bei Wiki kundig gemacht: Die Hemmung der Monoaminoxidase impliziert Wechselwirkungen mit allen Substanzen, die eine Ausschüttung von Aminen im Körper hervorrufen, da das Enzym für deren Abbau verantwortlich ist und eine Fehlfunktion zu verheerenden Implikationen führen kann. Zu den gefährlichen Kombinationspräparaten gehören andere Drogen wie Alkohol, Amphetamine, Meskalin, Koffein, Medikamente, aber auch Alltagsstoffe wie Ananas, Bananen, Leber, Fisch, Käse und Tomaten. Eine gemeinsame Einnahme von großen Mengen Safrol mit den o.g. Stoffen kann lebensgefährlich sein. http://www.drogenwiki.de/wiki/index.php/Muskatnuss

Irgendwie labern hier viele Schwachsinn... 

Man wird davon nicht "nur" high, bzw da schrieb jemand man bekommt nur Halluzinationen und keinen Rausch... Shit gelabert xD 

Ich entschuldige meine Ausdrucksweise. Muskat ist sehr gefährlich, da sie nicht berechenbar ist. Wenn du einen Rausch hervorrufen willst nimm am besten frische. Das lässt sich aber nicht rechnen. Nach Gewicht/Geschlecht etc. Die Wirkung ist immer unterschiedlich. So wird der eine von schon einer halben bis ganzen Nuss total berauscht während ein anderer auch nach vier keine Wirkung stirbt, der erste nach dieser Menge aber schon tot ist. Ebenso setzt die Wirkung total unterschiedlich ein. Die Zeit liegt zwischen einer halben Stunde und einem Tag. Ich habe sehr schöne Erfahrungsberichte im Internet gefunden, bei einem Bspw isst ein Mann drei Teelöffel im Abstand von immer einer Stunde und erreicht nach weiteren zwei Stunden einen mittleren Marihuaähnlichen Rausch, der sich über  anderthalb Tage schön verteilt und nett ausklingt. Er wiederholt das Experiment um Hallizugene freizusetzen, eine Woche später mit fünf Teelöffeln und erlebt erste toxische Wirkungen, pennt mehrfach in seiner Wohnung ein, hat einen krankhaften Schlaf, kann sich kaum bewegen und braucht eine halbe Stunde um ein Glas Wasser bei seinem trockenen Mund herunter zu bekommen. Muskat kann bei zu großen Mengen tödlich sein, es starb mal ein Junge vor ein paar Jahren an zwei vollen Nüssen. Probier es einfach nicht aus, Muskat ist stark leberschädigend und wenn du nicht an den toxischen Wirkungen verreckst dann eines Tages schmerzhaft an der Leber. Zudem kann NIEMAND dir sagen welche Menge für einen Rausch sorgt und welche dich umbringt. In Kombi mit anderen Lebensmitteln wie Alkohol (achgottachgott den Rest und die Erklärung dazu hat irgendein anderer Baum hier gebracht) wird die Wirkung und Gefahr verstärkt. 

Liebe nette tolle Bambusgrüße 

So keine Ahnung was hier los ist und was sich hier alle möglichen Leute für Filme schieben. Ich und ein Kollege haben gerade 16g zusammen gegessen, bzw das ist schon 4 ein halb stunden her... Überhaupt keine Wirkung, was ist das eigentlich für ein Cod?!

Zusatzinfo - Muskatnuss als Brechmittel war ein altes Hausrezept von meiner Oma. Und Übergeben ist ja ein Schutzmechanismus des Körpers gegen etwas für ihn Schädliches.

Von Muskatnuss wird man nicht high, sondern man bekommt Halluzinationen und meist sogar Horrortrips... Finger weg!!! Und dazu kann es zu Vergiftungen kommen, die auch tödlich enden können...

Für eine "Überdosis" müßte man Muskatnus aber schon kilo-weise essen. Das ist genauso schwierig, wie sich mit Buttermilch einen Alkoholrausch zu machen.

Hm. Laut diesem Drogenwiki langen bei einem Erwachsenen schon 5 - 30g frisch geriebene Nuss für Rauscherscheinungen bzw. Vergiftungen.

0
@Kabark

OK. Vielleicht nicht kilos. Aber ess mal ein ganzen Döschen davon. (würg)

0
@Kabark

Das Gefährliche ist vor allen Dingen diese MAO (Monoaminoxidase).

0

Was möchtest Du wissen?