Stimmt es, dass man einen abgebrochenen Zahn retten kann, wenn man ihn gleich in H-Milch legt?

4 Antworten

Meinem Sohn wurde beim Soft-Air-Spielen ein Schneidezahn durch eine Plastikkugel herausgeschossen. (Die Augen waren geschützt, aber wir dachten leider nicht an die Zähne.) Er hat den knapp unter der Wurzel herausgebrochenen Zahn in seiner Hosentasche zur Zahnärztin transportiert. Als sie ihn ca. eine Stunde nach dem Unfall anklebte war der Zahn bereits angetrocknet, 'erholte' sich im Mund aber wieder. Bisher hat der Zahn gut gehalten, die Bruchstelle ist nicht zu sehen und ich hoffe, dass ihm eine spätere Überkronung erspart bleiben wird.

Ja, die Milchvariante ist eine gute Möglichkeit. Die schlechteste Variante wäre, dass der abgebrochene Zahn einfach in ein Taschentuch gewickelt würde. Die Zellen rund um die Zahnwurzel würden innerhalb kürzester Zeit absterben. Wenn eine Apotheke in der Nähe ist, dann gleich ein Fläschchen Dentosafe kaufen. Darin ist der Zahn erstmal sicher aufbewahrt und hält bis zu einem Tag durch. Oft kann der Zahn dann durch Ankleben gerettet werden. Viele Zähne wachsen sogar wieder an. Deshalb ist es ganz entscheidend, dass bei einem Unfall richtig und schnell gehandelt wird. Aber am besten kommt es gar nicht erst dazu... :-)

Meinst du einen komplett rausgeschlagenen Zahn,also mit Wurzel, oder einen abgebrochenen Zahn,also nur ein Teil von einem Zahn? Komplett rausgeschlagen kannst du ihn in Milch oder Wasser(stand so auf dem Notfall-Tipp-Plan bei unserem Kinderarzt) zum Zahnarzt,Kieferchirurgen oder Zahnklinik transportieren. Dann kann der Zahn auch wieder eingesetzt werden und er wächst auch wieder fest. Wurde bei unserem Sohn schon bei Milchzähnen gemacht. Bei einem abgebrochenen Teil eines Zahnes weiß ich nicht,ob man das wieder ansetzen kann.Ich denke eher, dass da wenn das Kind alt genug ist, der Zahn überkront wird.Kenne auf jeden Fall einige, bei denen das so gemacht wurde.

Neuer Zahn - Wie teuer?

Also ich wollte mal wissen wie teuer es ist sich einen neuen Zahn implantieren zu lassen. Ich abe vorne nämlich einen Zahn der mal abgebrochen ist, bis zu hälfte, dann wurde da ein neuer dran gemacht aber der hat sich entzündet und ist jetzt sozusagen tot. Der ist da nurnoch damit ich nicht ganz ohne Zahn rumlaufe, aber er stört mich irgendwie weil er ziemlich auffällt da er ziemlich blau angelaufen. Und es ist der obere Schneidezahn also sieht man ihn sofort wenn ich den Mund öffne. Bleachen lassen kann ich ihn nicht weil de Gefahr zu groß ist das er dann wieder abbricht und es dann problematisch werden kann ihn zu ziehen. Jetzt wollte ich fragen was es kostet sich einen neuen Schneidezahn implantieren zu lassen ?

Danke im vorraus :D

...zur Frage

Kann man einen abgebrochenen Schneidezahn, vorübergehend zusammen kleben?

Kann der Zahnarzt oder ich selber einen Schneidezahn vorübergehend fürs Wochenende zusammen kleben? Schmerzen hab ich nicht, sieht nur ohne Zahn reichlich blöd aus.

Wenn ja, was fürn Kleber kann ich nehmen?

...zur Frage

Zu viele Gedanken nach Zahnwurzelresektion?

Ich hoffe ihr könnt mir meine Angst nehmen.

Am Montag (27.10.14) war ich wegen eines abgebrochenen Zahnstücks am Weisheitszahn beim Zahnart, er stellte fest dass man da nichts mehr machen kann, wollte den kompletten Zahn ziehen, dabei ist ein Stück der Wurzel im Zahnfleisch abgebrochen geblieben woraufhin ich zum Spezialisten geschickt wurde.

Diese hat wiederrum mich gleich am selben Tag auf den OP Tisch gelegt, mir den Kiefer aufgesägt und das abgebrochene Stück herausgeholt. Soweit so gut.

Mir sind Folgekomplikationen bewusst etc. doch ich wollte jetzt mal vielleicht von Leuten die damit schon Erfahrung gemacht haben ein paar Sachen wissen.

Jetzt sind es ja schon 5 Tage seitdem das war, bis gestern war die Backe noch ziemlich geschwollen, heute sieht man fast garnichts mehr aber den Mund kriege ich weiterhin nicht so weit auf und kann auch weiterhin nur weiche Kost zu mir nehmen (was für mich kein Problem ist)

Angst habe ich jedoch, weil ich (trotz der Einnahme von Antibiotika und Schmerzmittel) Schmerzen im Bereich habe wo genäht wurde. Muss ich mir da jetzt sorgen machen? Kann sich das so stark entzünden dass es sogar Lebensgefährlich werden kann? Und ich schaue natürlich häufig selbst in meinen Mund mir ist aufgefallen, dass es so aussieht als wäre da "ein Loch" bzw. als wäre es nicht mit zugenäht oder durch den Rückgang der Schwellung ist jetzt halt eine Lücke entstanden. Mein Freund (der natürlich kein Spezi is) hat sich´s für mich auch angeschaut und meint dass er nichts besonderes sieht es sieht nur an der Seite etwas entzündet aus aber eher weil die Fädenenden mir zeitweise etwas in den Gaumen stechen...

Ich hoffe ihr könnt mir eure Erfahrungen damit sagen und mir vielleicht meine kindische Angst etwas nehmen weil ich hatte das noch nie und will einfach Folgeschäden vermeiden :(

Schonmal vielen Dank dass ihr meinen langen Text etragen habt ^^

...zur Frage

Notzahnarzt bei abgebrochenen Zahn?

Hallo, ich hatte jetzt zwei Wochen Ferien und natürlich muss es mir passieren dass am letzten Tag an einem Sonntag mir vorne der Zahn zur Hälfte abbricht.

Der ist zwar schon gemacht worden aber hielt mehrere Jahre und jetzt ist er über die Nacht abgegangen, und ich will morgen nicht so in die Schule gehen...

Kann man deswegen auch zum Notdienst anrufen?

Danke, liebe Grüße

...zur Frage

KKleine Ecke vom Schneidezahn abgebrochen, wieder auffüllbar?

Vor ein paar Wochen habe ich bemerkt, dass mir eine Ecke am Schneidezahn fehlt, und der Eine Zahn wirkt generell kürzer als der andere. Ich will den Zahn aber nicht abschleifen lassen, da der andere Schneidezahn dann ja auch zur Angleichung abgeschliffen werden müsste, und da ich eh schon ziemlich kurze Zähne habe, würde das dann komisch aussehen. Kann ich den Zahn beim Arzt auffüllen lassen, oder würde das nicht halten? Und wie teuer wär das ungefähr?

...zur Frage

Bohren beim Zahnarzt?

Hallo,

Ich muss in ein paar Tagen zum Zahnarzt, es soll gebohrt werden. Das Loch ist schon etwas größer und hat die Nerven längst erreicht. Die Zahnschmerzen treten bei mir eher unregelmäßig auf, wenn ich sie habe dann täglich für mehrere Wochen und danach habe ich wieder ein paar Monate Ruhe, außer ich zerkaue mit dem Zahn etwas. Seit 2 Jahren etwa. Bevor ihr mich gleich belehrt, ja ich putze meine Zähne 2x am Tag. Wie läuft das Bohren so ab?

Ich habe gehört es kann eine halbe Stunde dauern und es sind dabei mehrere Leute im Raum. Seit ich das weiß fürchte ich mich davor.

  1. Wie soll ich meinen Mund eine halbe Stunde offen halten? Ich schaffs nicht länger als ein paar Minuten. Tut doch weh und ist anstrengend?
  2. Wann kann ich mal runterschlucken? Ich will ja nicht plötzlich den Mund zu machen und der trifft meine anderen Zähne und die Zunge mit dem Bohrer.
  3. Tut die Behandlung danach weh?
  4. Wie lange dauert das ganze so?
  5. Wer ist dabei alles im Raum?
  6. Als Kind wurde mir erzählt das so eine Behandlung sehr schmerzhaft sein soll, stimmt das?

Dankeschön :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?