Stimmt es, dass man ein Immobiliendarlehen mit 15-jähriger Zinsbindung nach 10 Jahren kündigen kann?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, richtig. Das weiß ich aus eigener Erfahrung. Auch ich hatte vor längerer Zeit einen Hypothekenkredit mit 15jähriger Laufzeit und Zinsbindung abgeschlossen. Nach 10 Jahren hatte ich den Kredit ohne Angabe von Gründen gekündigt und das Darlehen zurückgezahlt.

Ja, stimmt. Schau mal hier:

http://kreditinfo.blog.de/2012/11/30/zinsbindung-15-jahre-sogar-laenger-15264994/

Das ist im §489 BGB geregelt. Ordentliches Kündigungsrecht. Die Bank muss sich aber an die vereinbarte Zinsbindung halten. Sie kann also nicht von sich aus nach 10 Jahren kündigen, wenn eigenltich 15 oder 20 Jahre vereinbart waren.

Man kann zum Beispiel, wenn die Zinsen wie jetzt so niedrig sind, nach 10 Jahren ZB umschulden auf ein zinsgünstigeres Darlehen.

Ja, das Stimmt! Die Bank darf dich nicht länger als 10 Jahre an sich vertraglich binden, muss dich auf Wunsch dann aus dem Vertrag lassen. Umgekehrt ist die Bank jedoch verpflichtet die Zinsbindungsfrist von 10 Jahren einzuhalten. Das ist der Vorteil von langfristigen Zinsbindungen, gerade in der derzeitigen Niedrigzinsphase. Nach Möglichkeit sollte man sogar nach noch längeren Bindungsfristen, z.B. 20 Jahre schauen, denn ab dem 10. Jahr kannst du immer, auch Teilbeträge, zurückzahlen, hast aber selbst lange Zinssicherheit.

je länger die Laufzeit je höher sind aber auch die Zinsen

0
@Mismid

Das ist richtig, aber eher eine kleine Zinsdifferenz. Aktuell habe ich heute Konditionen bekommen die lauten 10J 5,54%, 15J 5,71 und 20 J 5,79%. Es ist aber erst wenige Jahre her, dass wir Zinssätze von über 8% hatten und ich befürchte da geht es auch in den nächsten Jahren wieder mal hin, diese Zinswellen kann man rückwirkend nachverfolgen.

0

Was möchtest Du wissen?