Stimmt es, dass man ab 14 mit Volljährigen Sex haben kann, wenn.....?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Der entscheidende Paragraph ist §182 im Strafgesetzbuch.

Zur Erinnerung: Jugendliche sind Personen ab 14 (darunter sind es Kinder und sexuelle Handlungen mit diesen als "sexueller Missbrauch von Kindern" strafbar).

Bekanntlich ist man ja mit 18 Volljährig - Sex mit Jugendlichen (also ab 14) ist nicht strafbar und auch wenn man ÜBER 21 ist, nicht automatisch, sondern nur in seltenen Ausnahmefällen - siehe Markierung - nämlich nur dann "wenn die fehlende Reife zur sexuellen Selbstbestimmung" ausgenutzt wird. DAS müsste aber ein Gutachter belegen, was nur sehr selten gelingt.

Erst kürzlich hat ein Gericht entschieden, dass eine 15jährige gegen den Willen ihrer Eltern eine Liebesbeziehung zu einem 30 Jahre älteren Mann unterhalten darf:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/urteil-zum-kindeswohl-15-jaehrige-darf-liebesbeziehung-mit-30-jahre-aelterem-mann-fuehren-a-1119197.html

§ 182
Sexueller Mißbrauch von Jugendlichen

(1) Wer eine Person unter achtzehn Jahren dadurch missbraucht, dass er unter Ausnutzung einer Zwangslage

1.sexuelle Handlungen an ihr vornimmt oder an sich von ihr vornehmen lässt oder2.diese dazu bestimmt, sexuelle Handlungen an einem Dritten vorzunehmen oder von einem Dritten an sich vornehmen zu lassen,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird eine Person über achtzehn Jahren bestraft, die eine Person unter achtzehn Jahren dadurch missbraucht, dass sie gegen Entgelt sexuelle Handlungen an ihr vornimmt oder an sich von ihr vornehmen lässt.

(3) Eine Person über einundzwanzig Jahre, die eine Person unter sechzehn Jahren dadurch mißbraucht, daß sie

1.sexuelle Handlungen an ihr vornimmt oder an sich von ihr vornehmen läßt oder 2.diese dazu bestimmt, sexuelle Handlungen an einem Dritten vorzunehmen oder von einem Dritten an sich vornehmen zu lassen,


und dabei die ihr gegenüber fehlende Fähigkeit des Opfers zur sexuellen Selbstbestimmung ausnutzt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(4) Der Versuch ist strafbar.

(5) In den Fällen des Absatzes 3 wird die Tat nur auf Antrag verfolgt, es sei denn, daß die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.

(6) In den Fällen der Absätze 1 bis 3 kann das Gericht von Strafe nach diesen Vorschriften absehen, wenn bei Berücksichtigung des Verhaltens der Person, gegen die sich die Tat richtet, das Unrecht der Tat gering ist.


Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Danke, also stimmt es, was ich gelesen hatte. Schade, dass so viele falsche Antworten geben.

3
@setzi

Gern geschehen. Das Problem ist, dass viele ihr "Wissen" aus irgendwelchen US-Fernsehserien oder Hörensagen auf dem Schulhof haben. Dabei gibt es so schöne Bücher, in denen das verständlich erklärt wird - und damit meine ich NICHT das StGB! ;-)

Seid nett aufeinander! (zum Beispiel...)

R. Fahren

3

Ich denke, RFahren hat hier wieder eine seiner Glanzleistungen vollbracht, die die Hilfreichste Antwort verdient! Er hat die richtige Antwort, im Gegensatz zu dem, was viele hier schreiben, von wegen erst ab 16 oder sowas.

Es kommt immer darauf an, dass es freiwillig ist und kein Geld fließt, solange man unter 18 ist. Die Fähigkeit zur sexuellen Selbstbestimmung ist auch ein Kriterium, das ich aber nicht für sehr ausschlaggebend halte. Aber das ist meine Meinung, nicht die des Gesetzgebers.

Somit hast du also Recht, mit dem, was du in der Frage sagst. Wichtig ist nur, dass der/diejenige über 13 Jahre alt ist, da man unter 14 als Kind zählt und so jeglicher sexuelle Kontakt strafbar ist.

ja, das stimmt (zumindest in österreich, aber ich denke auch in deutschland. in der schweiz ist es soweit ich weiß etwas anders) 

ich kann dir leider nur den österreichischen gesetzestext heraussuchen (aber für deutschland findet sich da sicher noch ein anderer user, der das kann):

zunächst muss man dazu die begriffsbestimmungen aus dem österreichischen gesetz kennen: §74 stgb: (1)

Im Sinn dieses Bundesgesetzes ist

unmündig: wer das vierzehnte Lebensjahr noch nicht vollendethat;

minderjährig: wer das achtzehnte Lebensjahr nochnicht vollendet hat;

§206 und §207 stgb stellen alle sexuellen handlungen mit unmündigen (also unter 14-jährigen) unter strafe, mit der ausnahme, wenn der unmündige bereits 13 ist und der ältere partner nicht mehr als 3 jahre älter (also max. 16) ist und dem unmündigen dabei keinerlei schaden entstanden ist.

§207b stgb stellt dann alle sexuellen handlungen mit minderjährigen (also unter 18-jährigen) unter strafe, die in einer zwangssituation entstehen oder gegen entgelt erfolgen.

nachzulesen unter: www.jusline.at/gesetz/stgb

wenn der unmündige bereits 13 ist und der ältere partner nicht mehr als 3 jahre älter (also max. 16) 

... bei penetrativem Sex.

Ansonsten bereits ab 12 mit max. 4 Jahren Altersabstand.

2

Ja, ds stimmt.

Aber es gibt kein Gesetz, das Sex mit Jugendlichen erlaubt, es gibt nur eines, das Sex unter bstimmten, von dir bereits genannten Umständen verbietet und unter Strafe stellt. Mit anderen Worten: Erlaubt ist, was nicht verboten ist. 

Was verboten ist, kannst du hier nachlesen: 

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__182.html

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__176.html

Gesetze definieren grundsätzlich was verboten ist, alles Andere ist dann erlaubt ;)

2
@PM2017

Ja, aber hier wird öfter mal nach Erlaubnis-Gesetzen gefragt, deshalb erwähne ich das von Zeit zu Zeit ;)

Diese Frage ist da auch nicht ganz eindeutig.

2

der/die 14-Jährige reif genug ist darüber zu entscheiden, es einvernehmlich passiert 
Vom Alter her schon, wurde ja ausgezeichnet erklärt.

Ob der/diejenige aber wirklich reif dafür sind, wage ich, ehrlich gesagt, zu bezweifeln.

Im Prinzip hat RFahren ja schon alles geschrieben.

Deswegen noch eine grundsätzliche Anmerkung:

Stimmt es, dass man ab 14 mit Volljährigen Sex haben kann, wenn.....?

Jeder kann mit Volljährigen Sex haben, der möchte - wenn der Volljährige auch möchte. Auch U14 können das.

Aber da der Gesetzgeber den U14 eine Schutzzone schaffen wollte, in der die Kinder - unbeeinflusst von Älteren mit ihren ggf. Eigeninteressen - ihre Fähigkeit zur sexuellen Selbstbestimmung ungestört entwickeln können, ist es für Ü14 strafbar, wenn sie Sex mit U14 haben (§ 176 StGB).

Ein Problem bekommt bei freiwilligem Sex also ggf. der Ältere - niemals der Jüngere.

Das geht sogar so weit,  dass ein Ü14 dennoch nicht bestraft wird, wenn er irrigerweise dachte, er hätte es ebenfalls mit Ü14 zu tun (z.B. weil er glaubhaft angeschwindelt wurde - oder der U14-Partner einen, ähm, ziemlich entwickelten Eindruck macht). Der Tatbestandsirrtum (§ 16 StGB) greift nur bei Fahrlässigkeit nicht ...

Entsprechend gilt auch z.B. bei Lehrer/Schüler-Beziehungen: Wenn ein Lehrer mit einer U16 Sex hat, landet ER ggf. vor Gericht, nicht die Schülerin.

Eine "Du kriegst genauso Ärger wie ich, weil Du auch etwas Verbotenes getan hast!"-Drohung, kann sich ein Täter also auch getrost sonstwo hinstecken. ^^

Sex: Wer darf mit wem in welchem Alter? - (Recht, Sex, Gesetz)

Danke, aber nach der Tabelle wäre Prostitution ab 16 erlaubt. Kann das sein (zumindest steht da kein Verbot)?

0
@setzi

Ist ja auch nicht verboten!

Verboten ist den Volljährigen, Minderjährige für Sex zu entlohnen!

Minderjährige unter sich dürfen das aber - aus sehr guten Gründen, die in typischem Verhalten liegen bei der Annäherung ans Thema Sexualität.

Prostituierte müssen sich aber registrieren lassen - ab 18.


1

Ja, es gibt da mehrere Bedingungen. Wie schon von dir erwähnt muß der/die 14-jährige reif genug sein was im Streitfall ein Psychiater feststellen wird und außerdem darf kein Abhängigkeitsverhältnis vorliegen. Letzteres bedeutet, daß der/die Erwachsene kein Ausbilder, Lehrer, Vorgesetzter, Aufsichtsperson etc. des/der Jugendlichen sein darf und es darf weder Geld übergeben werden noch größere Geschenke oder andere Zuwendungen (Bezahlung des gemeinsamen Urlaubs oder so) geben. Mal Essen gehen und bezahlen wird wohl ok sein, wo dann genau die Grenze beginnt ist sicher eine Streitfrage, im Zweifelsfall lieber gar nichts bezahlen/schenken damit es keinen Streß gibt.

OK du bestätigst ja dann, was ich schon vorher gelesen habe. Aber andere Antworten hier sagen etwas anderes. Hast du einen entsprechenden Paragraphen dazu?

0

Was mich noch am meisten stört.. das man falsche Antworten nicht löschen kann. 
Klar, bei Meinungsfragen darf sowas nicht sein, dass Kommentare gelöscht werden, weil sie "falsch" sind.. aber hier wird nach einem Fakt gefragt, den man definitiv Beweisen kann. Das würde die Seite auch um einiges professioneller machen. 

2
@Masuya

Es ist doch egal, ob falsche Antworten glöscht werden oder nicht. Die § sind doch klar und deutlich, kann jeder im Stgb nachlesen. 

Ich finde es immer ganz interessant, zu sehen, wie weit die Aufklärung da gediehen ist. 

0
@Bitterkraut

Es ist doch egal, ob falsche Antworten glöscht werden oder nicht.

Das sehe ich anders. Müll gebirt neuen Müll.

Die § sind doch klar und deutlich, kann jeder im Stgb nachlesen.

Wenn Rechtsfindung so einfach wäre, dass ein Blick in ein Gesetz ausreichen würde, gäbe es weder kommentierte Gesetzesausgaben, noch in dem Umfang juristische Fachliteratur, Rechtsanwälte oder Gerichte.

Eine Instanz, und das Jura-Studium weicht einem Lesetest ... ^^

0

Hallo.

Eine Gesetz gibt es nicht, das es verbietet, außer deine Eltern die haben das Recht, deinen Freund nicht in die Wohnung zu lassen,

oder auch umgekehrt.

Die Partner müssen selbst wissen was sie tun, aber sie sollten die körperliche Reife schon haben. Sexueller Missbrauch ist strafbar.

Mit Gruß

Bley 1914

Sex mit Kindern (unter 14) ist immer strafbar, es sei denn, es sind beide unter 14, also noch nicht strafmündig.

Bei Volljaehrigen ist Sex mit Minderjaehrigen (14-17) strafbar, wenn 
1. eine Zwangslage ausgenutzt wird oder
2. sexuelle Handlungen gegen Entgelt vorgenommn werden.

Darueber Hinaus koennen auch ueber 21-jährige bei Sex mit Unter 16-jährigen bestraft werden, wenn sie dabei eine "fehlende Fähigkeit zur sexuellen Selbstbestimmung" ausnutzen.

Diese Aufstellung sollte Dir helfen :)

 - (Recht, Sex, Gesetz)

Bei Jugendlichen zwischen 14 und 16 ist auch einvernehmlicher Sex dann strafbar, wenn der Täter älter als 21 ist und "die fehlende Fähigkeit des Opfers zur sexuellen Selbstbestimmung ausnutzt". Der Altersabstand soll sicherstellen, dass nur Fälle eines "gefährdungstypischen Machtgefälles" erfasst werden und nicht jugendtypische Beziehungen.

OK, dann hatte ich das vielleicht nicht ganz richtig verstanden.

0
@setzi

Zwischen 14 und 15 Jahren?

Bei Jugendlichen zwischen bis zu sechzehn Jahren (das heißt in einem Alter von 14 und 15 Jahren) ist der Sex zwar erlaubt, allerdings nur unter etwaig Gleichaltrigen. Gemäß §182 Absatz III des Strafgesetzbuches ist der Geschlechtsverkehr zwischen einer 14 oder 15 Jahre alten Person mit einem über 21-Jährigen damit ein Fall des sexuellen Missbrauchs von Jugendlichen – allerdings nur dann, wenn dabei der Mangel ein Einsichtsfähigkeit zur Wahrnehmung der sexuellen Selbstbestimmung der jugendlichen Person ausgenutzt wird.

Das Strafgesetzbuch droht dabei eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren an. Zu beachten ist jedoch, dass diese Fälle grundsätzlich erst auf Strafantrag durch Privatpersonen verfolgt werden.

Bei 16- und 17-Jährigen?

Ab einem Alter von 16 Jahren wird regelmäßig davon ausgegangen, dass der oder die Jugendliche eine Altersreife erreicht hat, mit der sie die Fähigkeit zur sexuellen Selbstbestimmung erlangt hat. Damit sind sexuelle Handlungen mit Erwachsenen jeden Alters möglich. Allerdings sieht §182 Absatz I des StGB einen Fall des sexuellen Missbrauchs von Jugendlichen dann vorliegen, wenn hierbei eine Zwangslage ausgenutzt wird.

Auch hier ist eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren vorgesehen.

0
@lonewulf86

Bei Jugendlichen zwischen bis zu sechzehn Jahren (das heißt in einem Alter von 14 und 15 Jahren) ist der Sex zwar erlaubt, allerdings nur unter etwaig Gleichaltrigen.

Das ist Unsinn!

0
@setzi

OK, dann hatte ich das vielleicht nicht ganz richtig verstanden.

Liest sich auch deutlich strenger, als es in Wirklichkeit ist!

Wird aber sehr gerne von Menschen "missverstanden" (und falsch interpretiert umformuliert - s. auch den Kommentar von lonewulf86), die einfach ein persönliches Problem damit haben, wenn Jugendliche mit Erwachsenen Sex haben (bzw. umgekehrt).

Und genau von solchen Politikern wurde der Paragraph für solche Wähler auch gemacht. Praktisch geht die Bedeutung hingegen gegen null. Jedenfalls bei hetereosexuellen Kontakten zw. Ü21 & 14/15. Wenige Urteile betreffen aber schwule Kontakte, und vor allem Kontakte mit U14.

Und Beziehungen sind grundsätzlich nicht betroffen.

Wird ohnehin auch ausdrücklich nur auf Antrag verfolgt ...

Siehe auch https://www.gutefrage.net/frage/strafbar-wenn-ein-18jaehriger-und-eine-14jaehrige-sex-miteinander-haben#comment-158749622 , wo ich das ausführlicher erkläre ...

0

Was möchtest Du wissen?