Stimmt es, dass man 5-8 Kilo "Schlamm und Schlacke" im Darm hat?

4 Antworten

Schlacke und Schlamm ist wohl etwas falsch ausdrückt. Richtig ist, auch wenn das sehr oft bestritten wird, dass die Nahrung, die wir essen, aus verdaulichen und unverdaulichen Stoffen besteht (soweit stimmt jeder zu) und dass beim Verarbeiten dieser Stoffe Abfallprodukte entstehen, die zum einen teilweise im Darm bleiben (da der Darm ziemlich viele Taschen und Ecken hat..,) und die zum Teil über die Gefäße in den Körper selbst gelangen und dort abgelagert werden. Das nennt man dann Schlacken. Obwohl das abgestritten wird, sehen wir die Auswirkungen dieser Schlacken ziemlich deutlich. Beispiel Gicht und Rheuma: Hier sorgen vor allem Stoffe aus der Verdauung tierischer Produkte (Harnsäure und Purine) die sich in den Gelenken ablagern (quasi versucht der Körper diese zu deponieren, da er sie aufgrund von Kräftemangel nicht direkt entsorgen kann) für die Auswirkungen. Gelenke "verkalken" das bedeutet, Stoffe aus der Nahrung die nicht benötigt werden und verdaut werden (die aber auch nicht ausgeschieden werden) lagern sich ab. Beispiel Aterienverkalkung: Auch hier sind Schlacken aus der Nahrung bzw. dem Verdauungsprozess für die Verengung der Adern verantwortlich. Je nach Art der Nahrung hat man einen festen oder breiigen Stuhlgang. Gerade bei einem festen Stuhlgang (Fleisch, Milch, Eier, Weissmehl etc) können sich Teile des Darminhaltes sehr lange ablagern. Angeblich jahrelang. Diese Ablagerungen "vergiften" zusätzlich den Körper. Der gesamte Darminhalt dürfe bei 3-5 Kilo liegen. Es ist nicht richtig, dass man hungert, wenn der Darm völlig leer ist. Hungern entsteht dann, wenn der Körper keine Reserven mehr hat, um den natürlichen Stoffwechsel zu versorgen. Wenn jemand Fastet, dann wird aufgrund fehlenden Nachschubs zuerst der Darm entleert. Dabei kann es sein, dass man auch nach einer oder zwei Wochen ohne Nahrung noch Darmentleerung hat, teilweise ziemlich heftig in Form von Durchfall. Es bleiben also Reste des Darminhaltes ziemlich lange im Darm. Beschleunigen kann man die Entleerung durch viel Wasser, soolche Tees oder besondere Mittel. Aber, und das können sich die wenigsten vorstellen, man hat keinen Hunger, wenn der Darm leer ist, sondern man fühlt sich ziemlich leicht und unbeschwert. Der Darm ist unser größtes Organ und Verdauung kostet eine Menge Energie, zumindest bei dem was die meisten essen. Ohne Verdauung hat der Körper erst mal wesentlich mehr Energie und nutzt diese Ruhephase um sich zu regenieren. Er holt sich die Energie dazu durchs Atmen und durch den Abbau von Rerserven (Fettgewebe). Gleichzeitig wird das Blut dünner, da die Schlacken aus der Nahrung fehlen und aufgrund der Tatsache, das das Blut "sauber" ist passiert es, dass abgelagerte Giftstoffe nun in der Lage sind, aus den Zellen ins Blut und von dort in die Ausscheidung zu gelangen. Das zeigt sich an einer belegten Zunge, Körpergeruch, einem dunklen Urin und daran, dass trotz Nahrungsentzug weiter Stuhlgang auftritt, wenn auch in kleinen Mengen der ziemlich riecht. Fasten sorgt also dafür, dass der Körper sich selbst reparieren kann und so kommt es dass man immer wieder Fälle findet, die nach einer Fastenkur (ob reines Fasten oder Saftfasten ist egal) viele Krankheiten bis hin zu Krebs verschwinden. Ärzte raten meist vom Fasten ab, so nach dem Motto, wenn es so einfach ist, dass der Körper, wenn er in Ruhe gelassen wird, in der Lage ist, selbst schwere Krankheiten zu heilen, dann wären wir ja überflüssig... Kaum ein Arzt, der Fasten ablehnt, hat selbst jemals tage oder wochenlag gefastet, also null Ahnung. Man sollte regelmäßig fasten und wenn es nur 24 Stunden ist, die man auf Nahrung verzichtet. Dann sollte man möglichst Nahrung essen, die leicht verdaulich ist und kaum Schlacken hinterläßt. Entschlackungskuren mit Tee halte ich für gar nicht so schlecht. Ob damit wirklich ältere Schlacken entfernt werden weiss ich nicht. Man kann seinen Darm auch professionell reinigen lassen indem man zu einem Naturarzt geht und seinen Darm mit einem spezielle Gerät mit Wasser durchspült. das ist nicht schlimm, kostet leider und obwohl man damit wirklich Gesundheitsvorbeugung macht, zahlt es keine KK.

Na, das ist ja schön, dass die Menschen in Krisengebieten, in denen Nahrungsmangel herrscht "leicht und unbeschwert" fühlen dürfen!

0
@CrazyDaisy

Zwischen HUNGERN und FASTEN besteht ein gewaltiger Unterschied. Jemand der FREIWILLIG auf Nahrung verzichtet, verhungert nicht, da sich der Körper meldet, wenn er Nahrung braucht. Jemand der unfreiwillig ständig unterernährt ist, verhungert sehr wohl, da der Körper kraftlos wird.

2

Nein, Schlacke existiert nicht.

Das ist alles Humbug. Im Darm ist Darminhalt, das ist je nach Darmabschnitt entweder Nahrung oder Sch.... Es gibt keine "Schlacke". Der Darm entleert sich auch ohne Tee. Es soll sich ja ohnehin nur der Enddarm völlig entleeren. Entleert sich der gesamte Darm, heißt das Hungersnot!

dh

0
@philz95

DH! Das einzige das Entschlackt wird, ist dein Geldbeutel...

0

Auch DH.

0

Hat schon jemand das Body Change Programm von Detlef D! Soost getestet?

Hallo zusammen, ich bin schon seit längerem am Überlegen, ob ich mir bei diesem Abnahm-Programm anmelden soll. Man kann sich für 3 Monate anmelden, kostet dann 29,95€ pro Monat. Und der Gewichtsrechner gibt an, dann man in 3 Monaten 12 Kilo verlieren kann. Das kann ich mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen... Hat jmd schon Erfahrungen gemacht und kann darüber berichten ?

...zur Frage

Jahrelange Magen-Darm-Beschwerden, Reizdarm?

Hallo Zusammen,

also seit Ende 2014 habe ich immerwieder Probleme mit meinem Magen-Darm. Das erste mal fing es mit Kreislaufproblemen und einer deshalb folgenden kleinen Panikattacke an, kurz danach hatte ich immer 2-3 Tage schweren Durchfall und war zittrig. Beim ersten mal konnte ich außer Reis mit etwas Hühnchen 2-3 Monate lang nichts essen. Mit der Zeit fand ich mit meinem Arzt heraus, dass Histamin ein Problem sein könnte. Nachdem ich 14 Kilo abgenommen hatte und mich fast nur von Reis, Hühnchen, leicht verdaulichem Gemüse und Tee ernährt habe waren die Beschwerden plötzlich verschwunden. Aus dem nichts. Histamin war seitdem nie wieder ein Problem.

Die 14 Kilo habe ich schnell wieder zurückgeholt und seit dem halte ich mein Gewicht relativ konstant, die einzigen Beschwerden danach waren gelegentliches Sodbrennen, das habe ich aber seit ich denken kann.

Danach kamen alle 3-4 Monate immer wieder diese oder ähnliche Beschwerden, ein bisschen wie Schübe. Immer beginnend mit leichten Kreislaufbeschwerden und Hitzewallungn. Die waren immer ein Signal, dass wieder ein neuer Schub kam. Kurz darauf beginnen starke Durchfälle, wie Wasser, nach 1-2 Tagennur noch durchsichtig-weißer Schleim, danach wird es wieder besser und pendelt sich im Laufe von knapp 2 Wochen immerwieder ein. Gelegentlich hatte ich auch ein paar Tage dazwischen, in denen sich Durchfall und Verstopfung abwechselten.

Im November letzten Jahres hatte ich letztlich wieder Probleme, dieses Jahr hatte ich die ersten Beschwerden Anfang des Jahres, da hat sich allerdings rausgestellt, dass ich eine Campylobacter-Infektion hatte. Das war auch viel heftiger als normalerweise. Vor zwei Wochen hatte ich wieder Probleme – das erinnerte mich sehr an die Capylobacter-Sache, allerdings ohne Fieber, Übelkeit oder Schüttelfrost.

So meine Geschichte: Bis auf beim ersten mal habe ich nie Gewicht verloren und wiege seit Jahren konstant ungefähr gleichviel und bin auch sonst fit. Der Verdacht liegt bei Reizdarm. (Abgesehen von den Magen-Darm-Infektionen natürlich). Ich habe eine Magenspiegelung, Prüfung auf Helicobacter Pilori, Ultraschalls, Stuhlproben etc. hinter mir. Ohne Befund. Ich habe beruflich öfter mal körperlich und psychischen Stress (Reisen / wichtige Aufträge / Präsentationen etc. und nehme da sicher etwas zu wenig Zeit zur Erholung für mich raus, da muss ich ehrlich sein.) – einen direkten Zusammenhang von Beschwerden und Stress gibt es teilweise, aber machmal auch überhaupt nicht. (z.B. im Urlaub). Nachts hatte ich weder Beschwerden noch bin ich davon wach geworden.

Ich trinke keinen - bis seehr selten Alkohol, ich rauche nicht und nehme auch sonst nix.

Das bringt mich zur eigentlichen Frage: Hat jemand eine ähnliche Geschichte und Tipps die problematischen Phasen in den Griff zu bekommen oder zumindest soweit zu neutralisieren, damit man nicht flachliegt?

Ich habe auch von Darmkuren gelesen und gehört und die sollen ja Wunder bewirken. Hat jemand Erfahrung damit?

...zur Frage

Untergewicht - Menstruation bleibt dauerhaft aus?

Hallo, heute mal wieder da mit einer Frage zur Gesundheit bzw zu meinem Körper 🤷🏻‍♀️

Ich wiege momentan um die 42 Kilo bei einer Größe von 1,60. Ich bin (noch) 19 Jahre alt :P BMI 16,4 ca.

Ich verleugne nicht, ein etwas gestörtes Essverhalten zu haben. Ich habe jetzt innerhalb von knapp zwei Monaten um die 5 Kilo abgenommen und nun bleibt meine Periode aus. Das Ganze hatte ich vor ca. 3 Jahren schonmal, als es so knapp unter die 45 ging...

Nun ja, die Gewichtsabnahme folgte aber eigentlich nur daraus, dass ich immer stärker mit Magen-Darm-Problemen zu kämpfen habe und somit keine großen Portionen mehr vertrage... na ja, im Grunde vertrage ich eientlich gar nichts (Reizdarmsyndrom). Ich würde auch gar nicht sagen, dass ich hungere, aber esse halt recht wenig, weil die anschließenden Bauchschmerzen unerträglich sind.

So, nun zu meiner Frage:
Ich weiß, dass ich etwas untergewichtig bin, aber ich sehe auf jeden Fall nicht (!) aus wie Haut und Knochen. Ich bin momentan zufrieden, da ich weniger Beschwerden habe und meiner Meinung nach trotzdem genug Energie, meinen Alltag zu bewältigen.
Mache auch jeden Tag Sport etc.
Wenn ich aber jetzt nicht wieder zunehme, wird meine Periode vermutlich weiterhin
ausbleiben... und deshalb mache ich mir Gedanken wegen der eventuellen Folgen.

Ich entschuldige mich für die etwas „dumme“ Frage - Aber was soll ich tun? Würde ich wieder zunehmen, würde sie vermutlich wieder kommen... aber mehr zu essen macht mich nur unglücklich und da steht mein Gewicht jetzt mal ganz außer Frage... Eigentlich würde ganz ehrlich ich wollen, dass alles so bleibt wie bisher. :-/

Ich weiß nicht, was ich mir jetzt erhoffe... aber vielleicht kann mir ja einer aus Erfahrung das dazu sagen... würde mich über die ein oder andere Antwort freuen (:

...zur Frage

Kann mir jemand zu dem Roman "un aller simple" von Didier v. Cauwelaert weiterhelfen?

Und zwar muss ich:

1) Überschriften und Schlüsselwörter zu den Kapiteln 3-7 finden

2) eine Karte von Marokko anfertigen, Unterschiede zu der Wirklichkeit zeigen und die Route zeigen, wo Aziz überall war

3) Bilder von Städten, Orten, etc finden, die zu der Beschreibung Marokkos nach Aziz übereinstimmen und passen. So wie wir uns die Orte vorstellen

Ich hab das Buch gelesen, allerdings hab ich dabei gar nicht auf so Einzelheiten geachtet. Die erste Aufgabe würde ich noch mithilfe meiner Notizen hinkriegen, aber die 2 und die 3 fallen mir ehrlich schwer. Ich würde mich über Lösungspunkte riesig freuen.

MfG

...zur Frage

Magen Darm Tee und Pille (Wirkung)?

Hallo ihr Lieben Hab zur Zeit etwas Magen Darm und habe mir einen Tee geholt, dort sind Anis ,kümmel , baldrian Wurzeln, fenchel , kamille pferfferminz und melisse enthalten. Hab gehört das fenchel die Wirkung der Pille herabsetzt kann ich den Tee nun trinken?

...zur Frage

Kann man Darm oder Magenkrebs durch Ultraschall sehen?

wenn man am Bauch Ultraschall macht kann man dann Magen-oder Darm Krebs sehen? Ich meine natürlich nur Anzeichen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?