Stimmt es, dass linksradikale Gewalt verharmlost wird?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist natürlich ein hitziges Thema. Man muss dazu aber sagen, dass die linke Szene in Deutschland wesentlich stärker als die - seit Jahrzehnten geächtete - rechte Szene ist.

Ob jetzt von Links oder von Rechts mehr Gewalt kommt halte ich für unwichtig und für ein klassisches "Der-hat-Angefangen-Spiel". Das passt eigentlich ganz gut in die Mentalitäten der radikalen Gruppierungen beider Seiten.

Auch, welche Taten "schlimmer" sind kann man kaum Messen - für den einen ist eine Hausbesetzung schlimm, für den anderen schon eine Demonstration oder die Verbreitung des eigenen Gedankenguts.

Ende des Liedes ist folgendes: Es ist gut, wenn man sich informiert, aber es ist auch gut wenn man in der Lage ist zu erkennen, dass Extremismus - egal in welche Richtung, ob Links, Rechts oder in irgendeine göttliche Richtung (also nach oben...) nicht der richtige Weg für unsere Gesellschaft ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HerzSchmerz0612
18.11.2015, 16:36

Vielen Dank für die Antwort! Es gibt noch Hoffnung für Deutschland!

0

Es gibt schon noch linksradikale, aber die meisten Aktionen richten sich entweder direkt gegen die rechte Szene, oder stehen im Zusammenhang mit Umweltschutz/Tierschutz o.ä. Davon kriegen wir schon etwas mit, es ist aber nicht annähernd so negativ behaftet wie die rechte Szene. Der Hintergrund ihrer Handlungen ist halt gesellschaftlich besser annehmbar und damit für die Medien eher uninteressant, da es keine Empörung o.ä. verursacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HerzSchmerz0612
18.11.2015, 16:39

Nicht wirklich. Als linksextreme Gruppierungen gegen EZB gekämpft haben, hatten sie ganz Frankfuhrt verwüstet: Privatautos angezündet usw. ... aber ich denke, sie haben trotz alle dem einen Schlüsselpunkt gefunden: solange die Linken die Rechten bekämpft ist es eine erwünschte, wenn nicht gar gewollte Aufhebung der Rechtsstaatlichkeit.

0

Politiker bedienen sich gerne der Statistiken, die ihre eigene Einstellung stützen. Zum Thema Kriminalitätsstatistiken: Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten Kriminalität zu erfassen, z.B. polizeiliche Kriminalitätsstatistiken, in denen die angezeigten Straftaten bzw. die Ermittlungsverfahren gezählt werden, Kriminalitätsstatistiken der Justiz, die die tatsächlichen Verurteilungen zählen usw.  Dazu kommt folgendes Definitionsproblem: Wann ist eine Straftat rechts- oder linksextremistisch? Im linken Spektrum ist das leichter zu erfassen, da politisch motivierte Kriminalität von links sich oft gegen Einrichtungen, Repräsentanten oder Symbole des Staates richtet bzw. im Rahmen von einschlägigen Demonstrationen stattfindet. Politisch motivierte Kriminalität von rechts richtet sich dagegen oft gegen Minderheiten und wird nicht immer als politisch motiviert wahrgenommen. Hierzu empfehle ich dir mal diesen Artikel der Bundeszentrale für politische Bildung http://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/158566/ungezaehlte-opfer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das stimmt nicht.

Welche Politiker behaupten dass denn? Was du in den Nachrichen siehst und wahrnimmst, ist jetzt wirklich kein Kriterium. Und die Statistik, auf die du dich beziehst, solltest du vielleicht auch erwähnen, damit deine kühne Behauptung auch nachprüfbar ist.

Denn Statistiken sollte man erst einmal verstehen, bevor man sie in die politische Debatte wirft: http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-05/polizei-kriminalstatistik-aufklaerungsquote-aussagekraft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist ja nicht zu übersehen, dass aktuell in Deutschland eben die Gewalttaten auf der rechten Seite die größte Bedrohung darstellen.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/statistik-zahl-rechter-straftaten-in-deutschland-gestiegen-a-1057650.html

In der Folge von Fremdenfeindlichen Aktionen von Gruppen wie AfD oder Pegida ist es leider zu einem enormen Anwachsen rechter Gewalt gekommen. Da finde ich es nicht verwunderlich, wenn die Öffentlichkeit auch ihre Aufmerksamkeit eher auf diese Umtriebe richtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HerzSchmerz0612
18.11.2015, 23:58

Wenn das stimmt, wieso behaupten offizielle Statistiken denn, dass es mehr linksgerichtete Gewalt gibt?

0

weil die militanten schon nahezu ausgerottet sind ... in den siebziger jahren war das ein problem.  RAF.   Ansonsten war da nochwas mit Hausbesetzerszene und Atomkraftgegner.  Aber was soll das?   Die Hausbesetzer haben ja wohl kaum zahlende Bürger gewaltsam rausgeschmissen, sondern es war umgekehrt. Die wohnten da Jahrelang und nun wollten die Eigentümer abreissen um teure Wohnungen für zahlende Neumieter zu bauen.  Bei der Atomkraft wars eh fragwürdig was die Regierung da veranstaltete.  Also in sofern kann man das auch nachvollziehen.   Wenn aber einer Heime von Asylbewerbern in Brand steckt und leute auf der Straße krankenhausreif schlägt, die einfach nur anders aussehen ist das auf jedenfall hart zu bestrafen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HerzSchmerz0612
18.11.2015, 06:06

Wenn aber einer Heime von Asylbewerbern in Brand steckt und leute auf der Straße krankenhausreif schlägt, die einfach nur anders aussehen ist das auf jedenfall hart zu bestrafen. 

Allerdings! In meinen Augen aber ist es genau so falsch, Wohnungen/Häuser anzuzünden und Menschen die man nicht mag - die zum Beispiel eine andere Meinung haben - Krankenhausreif zu schlagen. Hier die Statistik dazu: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/4721/umfrage/vergleich-der-anzahl-von-rechten-und-linken-gewalttaten/
Die Statistik von der Bundesbehörde verdeutlicht: linke Gewalt ist präsenter als Rechte.

0

Was möchtest Du wissen?