Stimmt es dass Kinder unter 16 nicht mit Kampfhunderassen Gassi gehen dürfen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

auch diese Regelung zu den sogenannten Kampfhunden ist in jedem dt. Bundesland ganz unterschiedlich.

Grundsätzlich gilt ohnehin lt. Straßenverkehrsordnung, dass nur jemand einen Hund führen darf, wenn er dazu körperlich und geistig in der Lage ist. Kommt also immer auf den Hund und den Halter an.

In vielen Bundesländern gilt weiterhin, dass ein sog. Kampfhund nur von volljährigen Personen geführt werden darf und diese Person dazu auch die Befähigung = Sachkundenachweis besitzen muss.

So pauschal kann man das also nicht beantworten.

ein shar pei ist doch kein listenhund! wie kommst du auf die idee?

generell sind hunde meist erst dann über eine hundehaftpflicht versichert, wenn der hundeführer über 16 ist.

ausserdem muss der hund jederzeit unter kontrolle der menschen stehen, die mit ihm gassi gehen. bei kindern und jugendlichen ist das meist nicht garantiert.

xmelancholischx 15.08.2016, 14:35

Shar pei´s gelten als Kampfhunderasse... auch wenn es schwer zu glauben ist :/ 

0

Das gesetzt sieht vor das Kinder unter 14 , nicht mit großen Hunde gassi gehen sollten. Das bezieht sich nicht auf kampfhunde , Kinder sind halt einfach nicht in der Lage große Hunde unter Kontrolle zu halten. Aber ab 14 ist es erlaubt. Bezweifel aber auch das das jemand kontrolliert

Egal ob es so ist oder nicht. Es ist Schwachsinn.
Allein die Hunde zu Erniedrigen in dem man alle Samt als Kampfhunde apstempelt ist schon schlimm genug.
Wenn es ein Problem gibt mit der Kraft und Groeße des Hundes im vergleich zum Gassi Geher.
Das kann man mit dem Herchen abklaeren und wenn das klar geht ist es egal wie alt man ist. Also lass dich davon nicht irritieren, du darfst mit dem Hund raus wenn der Besitzer es dir erlaubt und nicht ein Blatt Papier auf dem geschrieben steht das man erst ab 16 mit einer bestimmten RASSE rausgehen darf.

MfG IchOhneZiel

Mit Listenhunden darf man erst gehen, wenn man volljährig ist. dies ist aber in den Hundeverordnungen der einzelnen Länder genau beschrieben.

Eigentlich nicht unter 18. aber ich (15) gehe auch mit unserem american stafford shire terrier raus. Das kontrolliert eh niemand

dsupper 15.08.2016, 06:14

Bis mal etwas passiert ... wenn du dann den Hund geführt hast und es war nicht rechtens - dann zahlt noch nicht mal die Halterhaftpflichtversicherung. Da können deine Eltern arm werden. Bußgelder oder noch schlimmer gibt es dann für die Eltern zusätzlich noch obendrauf.

3
iminlovewithu 15.08.2016, 12:24

Was soll denn passieren? Es kann genauso gut was mit zb einem lanrador oder so passieren! Ich finds richtig sch**sse das diese hunde direkt als kampfhunde abgestempelt werden. Unser amstaff rüde ist wesentlich lieber wie unsre schäferhündin. Diese vorurteile gehn meiner meinung nach überhaupt nich

2

Was möchtest Du wissen?