Stimmt es, dass Kälber geschlachtet werden damit man Milche bekommt?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Durch die Mutterkuhhaltung mit Fleischrindern wird in Deutschland eine wirtschaftliche Landschaftspflege und darüber hinaus eine ökologische Landschaftspflege betrieben.

http://www.cattle.de/index.php/aktuelles/news/7033-50-jahre-organisierte-fleischrinderzucht-in-nrw-

schau dir dort (und bei weiteren Filmen) mal die Fleischrinder an, die in Mutterkuhhaltung gepäppelt werden, gern Blonde d'Aquitaine, Galloway, Angus, Welsh, Limosin oder Charolait, diese Muskelprotze

und dann vergleich einmal die hochbeinigen Friesen oder Schwarzbunten Milchkühe.

Ansonsten ist es genau wie Pecudis schon sagte,

Kühe müssen ein Kälbchen bekommen, um Milch geben zu können.

Diese Kälbchen werden dann den Milchkühen weggenommen, damit sie nicht die Milch wegtrinken. Sind die Kälbchen weiblich, werden sie wachsen gelassen und werden neue Milchkühe.

Sind die Kälbchen männlich und der Betrieb ist ein reiner Milchbetrieb, dann braucht man dort keine männlichen Kühe.

So ein Betrieb kann nun das männliche Kalb verkaufen oder schlachten.

Damit eine Kuh überhaupt Milch geben kann., muss soe vorher gekalbt haben.

Also gibt es viele Kälber.Daraus wird dann das teure Kalbfleisch gewonnen-

Oh man - was für ein Durcheinander schon wieder hier.

Zuerst solltest Du mal Milchkühe und Mutterkühe unterscheiden und bitte nicht verwechseln. Mutterkuhhaltung ist reine Fleischproduktion, es werden nur RInderrassen verwendet, die sog. "Ansatztypen" sind, also das meiste Futter in Fleisch verwandeln. Bei Mutterkuhhaltung werden die Kühe nicht gemolken, sondern die Kälber bleiben bei der Mutter (ca 1 Jahr) und werden dann geschlachtet, und das ist dann Dein Kalbfleisch.

Milchkühe bekommen ebenfalls jedes Jahr ein Kalb (genau wie alle Rinder in der Natur!), ihre Kälber sind aber nicht zur Kälbermast geeignet (Milchkühe sind sog. "Umsatztypen", d.h. sie verwandeln das meiste Futter in Milch), man behält die Kälber entweder zur Nachzucht, oder man mästet sie bis sie schwer genug sind, (als Färse oder Bulle), das ist dann Rindfleisch. Kalbfleisch von Milchkuh-Kälbern gibt es so gut wie gar nicht, da ist nicht genug Fleisch dran. (Wenn Kalbfleisch von Milchkuh-Kälbern, dann sind das sehr oft Kreuzungstiere)

Das Fleisch der Milchkuh-Kälber ist also ein "Nebenprodukt" der Milchgewinnung. Allerdings ein unverzichtbares: würde man die Kälber der Milchkühe nicht ebenfalls schlachten und essen, gäbe es in 5 Jahren keinen Platz mehr, um überhaupt irgendetwas anzubauen.

Und wo wir gerade da bei sind: je mehr Milch eine Kuh gibt, desto weniger Fleisch "fällt an", je weniger Milch sie gibt, desto mehr Kühe (und Kälber) muß man halten, das bitte auch immer mit bedenken.

DH! Wenigstens ein Beitrag mit Struktur und Durchblick um nicht zu sagen Fachwissen.

;-)

0
@koch234

Fachwissen, sicher, aber was am Ende dabei rauskommt, bleibt gleich, nämlich dass ein Haufen Tiere leiden und geschlachtet werden.

0
@Annemaus85

Es wäre überaus freundlich, wenn auch die Veggie-Fraktion hier sich fachich wenigstens an die gesetzlichen Grundlagen halten könnte und nicht ständig ihre Propagandalügen verbreiten würde. Was "Leiden" bei Tieren angeht, so gibt es dafür gerade bei Kälbern und Kühen sehr genaue Untersuchungen, Wahlversuche und Kriterien, und weder Kühe noch Kälber "leiden" in der Nutztierhaltung.

Wem die geltenden Definitionen von Leiden nicht gefallen, der kann sich ja gerne seine persönlichen und eigenen Vorstellungen von Tierhaltung machen, und in eigenen Tierversuchen bestätigen, aber sowas dann bitte nicht als "allgemeingültig" verbreiten.

1

nicht so wahr, die kühe bekommen so besonderes futter, dass die mehr milch geben

Und du glaubst, so eine Kuh gibt automatisch von Geburt an Milch?

0

Naja, die Kälber müssen von der Mutterkuh weggenommen werden, denn wenn die Kälber die Milch trinken, kannst du sie ja nicht mehr trinken.

Eine Kuh muss erst gekalbt haben (also ein Kälbchen geboren haben) bevor sie Milch gibt.

Der Mensch ist die einzige Rasse auf der Erde, die Muttermilch einer anderen Spezies trinkt.

Milchkühe sind so gezüchtet, dass sie 10 mal mehr Milch geben als von natur aus. Für den Menschen würde also noch was überbring bleiben, würde aber dann den Profit senken. In der regel wird das Kalb direkt nach der Geburt der mutter entrissen sie scheien dann nur noch ein paar Tage nacheinander, Für die Milchkuh bedeutet die hohe milchproduktion Schmerzen und Euterentzündungen.

0
@pecudis

Danke, das habe ich bereits. Ich war schon in meheren Milchbetrieben, ahe mich schon mit mehreren milchbauern unterhalten und habe bereits in der Schule und Uni einiges darüber gelernt. Zudem kommt ncoh private Recherche.

0
@Paschulke82

Sorry, aber das glaubt Dir doch kein normaler Mensch - Du scheinst die allereinfachsten Grundlagen der Milchwirtschaft nicht zu kennen. Keine Kuh "mit Schmerzen" gibt Milch, im Gegenteil: nur Tiere, die gesund sind und sich wohlfühlen, haben hohe Leistungen (eben drum gibts Kuhkomfort). Und das gilt nicht nur für Kühe, sondern für alle Lebewesen, das sind Grundlagen der Biologie.

Und nur mal so am Rande: ich bin jetzt seit über 30 Jahren regelmässig auf Milchviehbetrieben unterwegs, und abgesehen von der Fütterungszeit, wo die Kälber vor Aufregung nach dem EImer blöken, gibt es weder beim Absetzen noch sonstwie am Tag "Gebrüll".

1
@pecudis

In den meisten europäischen Milchviehherden haben bis zu 50 % der Kühe mindestens ein Mal pro Laktation eine Infektion in einem oder mehreren Eutervierteln. http://www.tiergesundheitundmehr.de/aktuell/rmastitis0109.html Und das sind keine Schmerzen? Oo

Dafür brüllt die Mutter um so mehr, hmm?

0
@Paschulke82

Nein, normalerweise verläuft eine Mastitis, die rechtzeitig erkannt und behandelt wird, günstig. Mastitiserreger sind Teil der Natur, sie sorgen dafür, daß auch ohne den Menschen Wildrinder in ausreichendem Maße verhungern oder an der Infektion sterben und ihre Population nicht überhand nimmt, die gibt es bei allen Säugetieren.

Allerdings verlaufen Euter- und Gesäugeentzündungen in der Natur unbehandelt erheblich schmerzhafter und natürlich haben sie für Mutter und "Kind" schwererer Folgen, bis hin zum Tod beide / aller Tiere, denn in der Natur gibts nun mal kein Tierschutzgesetz und keine Medikamente.

1

"Um die Kühe, die als Milchlieferanten gehalten werden, immer in der Milchleistung zu halten, müssen sie zum einen regelmäßig ein Kalb zur Welt bringen und ebenso regelmäßig werden diese Kälber dann gleich nach der Geburt von der Mutter räumlich getrennt."

..., was eigentlich nicht notwendig ist. Traditionelle Hindus trennen Mutter und Kind nicht.

"Anders als in der konventionellen Nutztierlandwirtschaft werden Mutterkuh und Kalb nicht voneinander getrennt; Kühe bzw. Bullen werden auch bei Krankheit und hohem Alter nicht getötet."

http://de.wikipedia.org/wiki/Internationale_Gesellschaft_f%C3%BCr_Krishna-Bewusstsein#Landwirtschaftliche_Projekte

0
@Panettone

nicht nötig, aber da die Milchbauern davon leben wollen und kaum ein Konsument bereit ist das zigfache für Milch und Käse zu zahlen, wird es hierzulande nahezu immer so praktiziert.

was soll man denn mit den ganzen Kälbern deiner Meinung nach machen?

0

Nö ....

Kälber werden geschlachtet, damit man Kalbsbraten bekommt, und Kalbsleberwurst, und andere Fleischprodukte.

Die Milch der Mutterkühe bleibt nur als Nebenprodukt übrig. Das Kalb käme ohnehin in die Fleischproduktion.

Keine Milch zu trinken bewahrt kein Kalb vor diesem Schicksal, welches nicht ohnehin dafür ''vorgesehen'' war.

"Die Milch der Mutterkühe bleibt nur als Nebenprodukt übrig."

So ein Quatsch. Die Kälber werden geschlachtet, um an die Milch zu kommen. Das Kalbsfleisch ist dann wohl Resteverwertung - praktisch.

0
@hopefaith

klar ... Fleischproduzenten produzieren Reste um an das flüssige Gold zu kommen ... :-P .... schon klar

Kalbfleisch ist (weil es ein ''Restprodukt'' ist''), ja auch so günstig .... und Milch kostet richtig Geld, literweise .... davon wird der Bauer reich lol

0
@hopefaith

Hope: Du solltest mal Urlaub auf einem Bauernhof mache, damit Du lernst, wovon Du lebst.... Milchkühe geben viel mehr Milch als ein Kalb braucht, eben deswegen kann man sie nutzen.

Warum schaust Du nicht einfach mal nach, wieviel Milch eine Kuh gibt, und wieviel Milch ein Kalb trinkt? Kann doch nicht so schwer sein, das zu lernen!!!

Und in der Mutterkuhhaltung wird nicht gemolken.

0
@pecudis

Genausowenig wie Frauen mehr Milch geben als ihr Neugeborenes benötigt, geben Kühe mehr Milch, als ihr Neugeborenes benötigt. Es sei denn, die Kuh ist hochgezüchtet, so dass ihr Euter bis zum Boden hängt.

0
@CanIscream

@CanIscream

also ich hatte soviel Milch, dass ich noch zwei weitere Kinder hätte mitstillen können ... ich habe jede Menge abgepumpt und eingefroren ....

.... der frühere "Beruf" der Amme wäre was für mich gewesen .... ;-)

Aber natürlich hast du damit Recht: unsere heutigen, domestizierten Kühe sind darauf gezüchtet, mehr Milch zu geben, als ihr Kalb benötigt.... jedenfalls in der Milchwirtschaft.

In der Fleischwirtschaft auch eher nicht ....

0

Eine Milchkuh wird 4 Jahre angezapft, dann kommt sie zum Schlachter weil die milchleistung nachlässt (sonst würde sie 20-25 Jahre alt werden). Sie muss jährlich geschwängert werden. Demnach kommen 2 weibliche Kälbchen auf eine Milchkuh, wovon eines dann auch zu den 2 männlichen Kälbchen auf die Schlachtbank kommt.

Alt werden sie nicht, da sie nicht so schnell Fleisch ansetzen wie andere Rassen. Ich habe bereits eine Reportage über Milchkühe in Großbrittannien gesehen, da hat der Milchbauer sogar noch draufgezahlt, dass das Kälbchen entwort wird.

Die Kühe müssen ja schwanger werden um Milch zu produzieren. Ich glaube die mänchen (Kälber) werden meistens geschlachtet oder Verkauft. Die weibchen werden meistens großgezogen oder weiterverkauft, meistens nicht geschlachtet.

Doch, auch ein teil der weiblichen Kühe wird geschlachtet, da jede Milchkuh in ihrem Leben, das nur ein fünftel der normalen Lebensdauer beträgt 4 mal geschwängert wird. Um ihren Platz zu ersetzen braucht man nur ein Kalb.

0
@Paschulke82

...und wenn man alle anderen Kälber am leben lassen würde, wäre der Platz innerhalb weniger Jahre verbraucht.Darum sterben auch in der Natur die meisten Kälber vor dem Erreichen der Geschlechtsreife und viele alte Tiere an Hunger, Kälte, Krankheiten und Parasiten. Allerdings ist das wesentlich unschöner als eine Schlachtung.

1

Natürlich werden auch Kälber geschlachtet aber icht damit man Milch bekommt . Das ist wieder eine Masche um mehr Leute auf ihre Seite zu ziehen.

Nur eine Masche? Was denkst du denn, was mit den Kälbern passiert?

0

Bitte informiere dich mal ein wenig.

0

Kälber werden Geboren damit die Kühe Milch haben. Aber da Kälber im Grunde genommen danach "nutzlos" sind werden sie Geschlachtet.

Kälber sind nicht nutzlos , denn daraus werden wieder Milchkühe oder Zuchtbullen, oder Mastbullen und Mastkälber da ist nun mal so.

0
@charly31

Nicht alle Kälber sind nutzlos. Aber die meisten. Ist eine Kostenfrage. Denn bis Kälber mal Milch geben können dauert. In dieser zeit verliert man viel Geld, weil sie schlicht durchgefüttert werden müssen aber nichts Liefern.

0
@rustikall

Kein einziges Kalb ist nutzlos ... also bitte .... da wird lecker Fleisch und Wurst draus gemacht ....

0
@Cerealie

sei du nur froh, dass Kannibalismus verboten ist und du nicht geschlachtet werden kannst ;)

0
@Veganer09

Ich wäre schneller als alle anderen, keine Sorge :-D ... ich käme an mein Fleisch ;-)

0

Ja. Die Kuh muss ja erst mal kalben, um Milch zu geben. Und die Kälber werden oft geschlachtet - die männlichen sowieso und die weiblichen werden entweder geschlachtet oder auch zur Milchproduktion eingesetzt - was glaubst du, woher kommt Kalbsfleisch?

Wenn die Kühe älter sind und nicht mehr so viel Milch geben, werden sie übrigens auch geschlachtet.

Meinst Du echt, die Milch kommt von den Kälbern???

Was für ein Quatsch! Ist nur Propaganda!

Und was passiert dann mit den Kälbern? Die würden schließlich die ganze Milch wegtrinken.

0

Und was passiert dann mit den Kälbern? Die würden schließlich die ganze Milch wegtrinken.

0
@hopefaith

Die Kälber würden nicht "die ganze Milch wegtrinken", sondern die Kühe geben erheblich mehr Milch, als ein Kalb braucht. Die Kälber bekommen ihren Anteil der Kuhmilch ganz genau so wie die Mutterkuh-Kälber auch, entweder als Vollmilchtränke (da wird die Milch von der Kuh zum Kalb getragen), oder über den "Umweg" Milchpulver (Milch >> Molkerei >> Milchpulver >> Kalb). Wobei Milchpulver den Vorteil hat, daß weniger Krankheiten übertragen werden und man die Inhaltsstoffe besser im Griff hat (zB werden Vitamine / Mineralstoffe zugesetzt).

0
@pecudis

Genausowenig wie Frauen mehr Milch geben als ihr Neugeborenes benötigt, geben Kühe mehr Milch, als ihr Neugeborenes benötigt. Es sei denn, die Kuh ist hochgezüchtet, so dass ihr Euter bis zum Boden hängt.

0
@CanIscream

Wenn Du Dich mal über Rinderzucht informieren würdest, wäre Dir klar, wie unsinnig Deine Aussage ist: für die Zucht auf Eutergesundheit, Melkbarkeit und natürlich vor allem ~form gibt es strenge Richtlinien, und die Zuchtwertschätzung geht dabei über mehrere Generationen.

Und andere als Milch- oder Mastrinder wären gar nicht auf der Welt, Wildrinder - die Vorfahren unserer Hausrinder - sind nämlich schon lange ausgestorben. Und was würdest Du dann mit dem absoluten Grünland anfangen? Vegane Kost wächst da nun mal nicht ...

Es gibt übrigens auch mehr als genug Frauen, die ihren Kindern die Flasche geben. Und deren Inhalt ist dann auch nicht aus Muttermilch!

0
@pecudis

Genau und was würde die Welt nur ohne uns Menschen tun! ;)Soll heissen: Grünland gab es auch vor der Domestizierung. Was du uns hier als Problem darstellst, hat den Namen überhaupt nicht verdient. Die Welt würde übrigens auch nicht untergehen, wenn nicht jeder Quadratmeter einen Besitzer hätte. ;)

Natürlich gibt es Frauen die nicht stillen, aus welchen Gründen auch immer. Das bedeutet jedoch nicht, dass Flaschenmilch mit Muttermilch vergleichbar oder gar gleichwertig wäre.

0
@CanIscream

Du meinst also, die Frauen, die "aus welchen gründen auch immer" ihre Kinder mit Flaschenmilch aufziehen (müssen), die könnten sie ebensogut verhungern lassen, weil Kuhmilch ja angeblich so eine !Quälerei" ist?

0
@pecudis

ergibt diese schlussfolgerung in deinem kopf tatsächlich sinn? O.o

flaschenmilch ist ein minderwertiger ersatz für muttermilch und nicht mit dieser gleichzusetzen. das steht doch völlig ausser frage.

zudem enthält flaschenmilch meist nur zu einem sehr geringen bestandteil überhaupt kuhmilch, auch gibt es milchpulver, das gänzlich ohne tierliche produkte auskommt.

0

Das ist Unsinn und Panikmache ohne Berechtigung.

Die Kälber können nicht die Milch trinken, die ja für uns "bestimmt" ist. Und weil man mit den meisten Kälbern nichts anfangen kann werden sie geschlachtet und gegessen. Was daran ist unberechtigte Panikmache?

0
@Whitesatin

Da die Kälber ohnehin für die Fleischproduktion gezüchtet werden, stimmt die Aussage von Shalom durchaus.

0
@Whitesatin

White: hast Du schon ein einziges Mal in Deinem Leben gesehen, was Kälber bekommen? Was denkst Du denn, woher die Kälbermilch stammt? Wächst die auf Bäumen?

0
@Paschulke82

LOL - ja, auf sowas konnte man ja warten, Wikiblödia, die Weisheit in Tüten über die Landwirtschaft. SOll ich mal raten, daß Du noch niemals im Landhandel auf ein MAT-Etikett überhaupt draufgeguckt hast? Oder mal recherchiert, wo die Milch bleibt, die die Molkereien so zusammenholen?Versuchs doch mal mit seriösen Quellen ;-)

http://www.landwirtschaft-mlr.baden-wuerttemberg.de/servlet/PB/menu/1044238l3pcontent/index.html?druckansicht=ja

0
@pecudis

Auf Etiketten habe ich nicht gesehen, das stimmt. Ich kenne es von den Milochbauern, mit denen ich gesprochen habe aber auch nciht anders.

0
@Paschulke82

Sieh es doch einfach mal so: für ein Kalb sind sowohl tierische wie auch pflanzliche Eiweiße und Fette völlig normal: die tierischen erhält es über die Milch, und die pflanzlichen, sowie es anfängt zu fressen. In einem MAT ist nichts drin, was irgendwie anstößig oder unnatürlich wäre.

Ich dachte immer, ausgerechnet Veganer und Vegetarier, die für sich selber jeden Tag in Anspruch nehmen, sich von "Fleischaustauscher" zu ernähren, egal wie weit man das einfliegen muß oder wie hoch verarbeiten, kämen mit so einer Art der Fütterung (nach Bedarf und nach Nährstoffgehalt) bestens zurecht.

1

Was möchtest Du wissen?