Stimmt es, dass je mehr man beim Sport schwitzt, man umso mehr Kalorien verbraucht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Beim Bewegen der Muskeln laufen biochemische Reaktionen ab. Bei denen wird ein Teil der Energie für die Bewegung an sich und ein Teil als Wärme frei, mehr oder weniger verlorene Energie weil der Wirkungsgrad der Muskelarbeit nicht maximal ist. Diese Wärme heizt den Körper nun auf. Mit Schwitzen wird nun versucht die Körpertemperatur wieder nach unten zu regulieren. D.h. also es gibt einen Zusammenhang der wird aber nicht direkt proportional sein, schon deswegen nicht weil man ja bei geringer Muskelaktivität noch nicht anfängt zu schwitzen. Wieviel man letztendlich schwitzt hat mit vielen Dingen zu tun: Körper an sich, Außentemperatur, Kleidung, Bewegungen (wie effektiv läuft man?) etc.

Ich bin kein Mann vom Fach aber man hat mir beigebracht das man bei einem Pulls von ca. 140 am besten Kalorien verbrennt und das ist ein langsames ausdauerndes Laufen wobei Ich relativ wenig schwitze. Wenn ich jedoch schnell laufe habe ich einen wesentlich höheren Pulls und schwitze auch mehr doch nach dem was Ich gelernt habe nehme ich dadurch nicht besser ab.

Ich hoffe ich konnte helfen.

Falls ich falsch liege bitte ich darum korrigiert zu werden.

Hallo Pcfreak,

danke erstmal für Deine Antwort!

Kennst Du eigentlich den Unterschied zwischen PULS und HERZFREQUENZ? Würde mich interessieren.

Grüße

0

Nein , nicht immer. Beim Joggen verbraucht man z.B. bei der langsamen Variante mehr, weil der Körper bei Anstrengung nicht an das Fett, sondern eher an die Kohlenhydrate geht, weil die schneller abrufbar sind.

Nein nein. Es geht ja ums Schwitzen, und man kann ja genau gleich schnell rennen, und das Schwitzen hängt ab von der Lufttemperatur. Schon mal geschwitz bei -20 Grad?

Ausserdem ist Fettabbau energetisch ineffektiver, obwohl diese Reserven grösser sind.

0

Es gibt Leute die schwitzen schon wenn sie nur das Wort 'Sport' lesen und verbrauchen auch keine Kalorien. ;-)
Beim Schwitzen verlierst du Flüssigkeit - und damit auch Gewicht. Aber das hängt nicht mit den verbrauchten Kalorien zusammen.
Den Flüssigkeitsverlust sollte man aber wieder ausgleichen!

Das Schwitzen hängt vor allem ab von der Lufttemperatur. Wenn du bei 40 Grad und 90% Luftfeuchte im -Tropen-Sessel klebst, dann schwitzest du stark, wirst aber weniger Energie verbrauchen. Wenn du in der Antarktis einen Marathon läufst, wirst du kaum schwitzen, sondern immer noch frieren, je nach Kleidung und einen Heisshunger bekommen. Bei gleicher Umgebung führt aber eine grössere innere Energieerzeugung zu höherer Hauttemperatur, was immer mit mehr Schwitzen verbunden ist, was ja eine Reaktion darauf ist.

Nein, das Schwitzen sagt nichts über den Kalorienverbrauch aus. Sondern eher mit der Muskelaktivität, denn dadurch wird die Verbrennung angeregt.

dann würde ich ja jeden Marathon mitlaufen, so fett wie ich bin!!

wie jetzt? wg. dem schwitzen?

du bist wohl eher dünn.

0

Was möchtest Du wissen?