Stimmt es, dass in manchen Lebensmitteln ein gewisser Anteil an Gift enthalten ist?

5 Antworten

Das kommt darauf an, welche Gifte Du meinst. Sicher ist es abhängig von Bodenbeschaffenheit und Umwelteinflüssen. Bei stark belasteten Böden kann schon der Quecksilbergehalt und Anderes über der Norm liegen. Aber wenn Du danach gehen würdest, dann dürftest Du gar nichts mehr essen. Heute sind in allen Lebensmitteln Stoffe, die da gar nicht oder nicht in der Menge hinein gehören. Machen kannst Du gar nichts, höchstens solche Artikel nicht mehr kaufen. Aber es ist ja leider nie ausgezeichnet, mit welchen Mengen die Lebensmittel belastet sind.

Ja, das stimmt. In Bitter Lemon z.B. ist Chinin als Bitterstoff, der eigentlich giftig ist. Man müßte aber 100 Flaschen in 1 Stunde trinken, damit die enthaltene Dosis tötlich wäre. In der damaligen DDR war in der bitteren Brause sogar Strychnin, aber ebenfalls so schwach dosiert, dass es niemanden geschadet hat. Ein anderes Beispiel sind Nüsse. Diese enthalten Blausäure und zwar nicht gerade wenig. In Paranüssen ist IMHO besonders viel drin, deswegen sollte man davon wirklich nicht zuviel essen. Übrigens sind in vielen für uns Menschen problemlos vertilgten Esswaren Dinge drin, die für Tiere giftig sind! Hunde dürfen z.B. keine Zwiebelgewächse essen und keine Chocolade!

Pestizidrückstände, Beimengungen usw. sind ständig in Lebensmitteln zu finden, das liegt ganz einfach an der industriellen Produktion.
Lies dich mal bei http://www.foodwatch.de ein, da wirst du einiges dazu finden.

Vergiftung,Botulismus,Schock,Mutprobe?

Hi ,
Bin neu hier 16 Jahre und hätte gleich mal ne wichtige ernst gemeinte Frage?! Heute Früh so gegen 10:00 Uhr machte ich mit meinen Kumpels eine kleine Mutprobe beziehungsweise sie mit mir da ich sieh des Öfteren auch schon reingelegt habe ist es teils auch verdient und nein ich bin nicht eines der Pubertierenden Kinder auch wenn es so wirkt , (wir machen uns nur des Öfteren einen Spaß mit verschiedenen Sachen die teilweise auch mal gefährlich werden könnten aber eigentlich nicht sollten) jedenfalls bitteten Sie mich ein Stück Fleisch beziehungsweise Fisch zu essen ich Ass nur die Hälfte des Esslöffels beziehungsweise den Inhalt darauf jedenfalls merkte ich dann erst das es Fisch war der ziemlich salzig und ich glaube auch etwas säuerlich schmeckt hat,  jedenfalls war er nach genauer Betrachtung teils weißlich angelaufen er roch ziemlich nach Fisch schleimig war er auch und er war in einer hell gefärbten Suppe etwas ähnlich wie Wasser nur etwas schleimig . Jedenfalls habe ich jetzt Angst dass ich mich mit Botulismus infiziert habe der Fisch beziehungsweise den Lachs keinen Räucherlachs normaler Lachs war etwas brüchig welches aber nicht an der Austrocknung lag da er ziemlich feucht war .Ich habe einen halben Esslöffel davon gegessen und geschluckt seit dem stoße ich etwas Fischig auf , ich habe ab und zu komische Bauchschmerzen und bemerke muskelzittern so wie Schwäche und einen trockenen Mund , kann ja alles Einbildung sein aber will das abklären , mit Muskelzittern meine ich das meine linke Halsader ab und zu zittert und mein Bauch zittert , das hört sich sehr krass an evtl. spiele ich das auch zu sehr auf . Zum Arzt beziehungsweise ins Krankenhaus gehe ich nicht  da Clostridium botulinum nur sehr schwer und nur in  einer sehr aufwändigen Laboruntersuchung nachgewiesen werden kann welche meines Wissen ca 34 h dauert weswegen der Arzt wahrscheinlich sehr schnell intensiven Aufenthalt verordnen wird . Problematisch ist halt auch das ich vor 5 Tagen operiert wurde weshalb mein Immunsystem evtl. noch etwas angeschlagen ist . Danke und bitte seid nicht zu streng mit mir , weiß ja auch das das sehe Hirnverbrand war !😬

...zur Frage

In welchen Lebensmitteln (wahrscheinlich Rotwein, welche Weinsorte/Weinabfüllungen) ist der höchste Anteil an Resveratrol zu finden?

Resveratrol soll für die Gesundheit förderlich sein. Wenn man Produkte mit einer hohen Konzentration in den Ernährungsplan einbauen möchte, sollte man wissen, welchen Anteil in den relevanten Produkte enthalten ist.

...zur Frage

basische ernährung - ist das sinnvoll und was bringt es?

ich saß heute mit einigen meiner kolleginnen in der mittagspause. eine davon wurde darauf angesprochen, warum sie nur obst zum mittag ist. ihre antwort war, dass sie versucht, sich basisch zu ernähren, also ihrem körper keine säuren zufügen will, da im körper ein basisches bis neutrales millieu herrschen soll. angeblich sollten nur leichen "sauer" sein. sie meinte auch, dass man auf milchprodukte verzichten sollte. auf meine frage, wie man dann an calzium kommt, meinte sie, man müsse dann eben nahrungsergenzungsmittel nehmen. ich war 3 jahre auf dem ernährungswissenschaftlichem gymnasium und nach ihren aussagen kann ich praktisch alles vergessen, was ich je gelernt habe. so etwas kann doch gar nicht gesund sein, da das keine ausgewogene ernährung ist. oder vielleicht doch? es ist doch nicht gesünder, sich seine nährstoffe über tabletten zu holen als von lebensmitteln. was würde das ganze bringen. und vorallem warum will sie säuren vermeiden, isst dann aber obst, in dem ja fruchtsäure enthalten ist?

...zur Frage

Zählen Kartoffeln zu "5x Am Tag"?

Hallo erstmal. Ich hatte mit einem Kumpel gerade eine Diskussion über Kartoffeln, wo wir uns unsicher sind. Die Kartoffel ist ja botanisch ein Nachtschattengewächs(Also dem Gemüse einzuordnen). Jedoch enthalten sie auch einen Anteil an Stärke. Deshalb meine Frage, ob man Kartoffeln zu der Ernährungsregel "5x am Tag Obst und Gemüse" zuordnen kann

...zur Frage

Warum verschimmelt manches Brot anderes wird dagegen nur hart?

Warum verschimmeln manche Lebensmittel wogegen andere nur hart werden? Das ist mir nicht nur bei Brot aufgefallen, sondern auch bei Obst wie Aepfel. Trockenobst sind sogar kaeuflich. Schimmel nur bei Kaese kaeuflich sonst giftig.

...zur Frage

Wie ermittle ich die Masse von Zucker nach der Fehling-Probe?

Ich muss eine Seminararbeit zu folgendem Thema schreiben: "Wie viel Zucker steckt in Light-Lebensmitteln?"

Ich hab mich hierbei auf Getränke mit reduziertem Zuckergehalt oder zuckerfreie Getränke beschränkt. Meine Betreuungslehrerin empfahl mir die Fehling-Probe und wir werden jetzt bald Versuche im Labor machen.

Jetzt stellt sich mir die Frage, wie ich herausbekommen, wie viel Zucker genau jetzt in dem Getränk steckt? Wenn die Fehling-Probe positiv ist, bekommt man einen roten Niederschlag, der aus Kupfer(I)-oxid besteht. Meine Lehrerin hat dann gesagt, wir sollen den roten Niederschlag trocknen und abwiegen und so umrechnen, wie viel Zucker jetzt in der Probe enthalten war. Je größer der Anteil an dem Niederschlag, desto mehr Aldehygruppen befanden sich in der Probe. Aber wie viel Gramm des Kupferoxids entspricht nun einer Aldehydgruppe und wie kann ich das alles zurückrechnen?

Ich bin ratlos. Bin um jede Antwort, die in die richtige Richtung führen könnte, dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?