Stimmt es, dass in Deutschland nicht das Zeugen von Kindern zwischen Geschwistern verboten ist, sondern die sexuelle Handlung als solche?

14 Antworten

Hallo dediserti,

ja, es ist tatsächlich so, dass in Deutschland, laut Gesetz, lediglich der vollzogene Beischlaf strafbar ist.

Somit ist das eigentliche Zeugen eines Kindes nicht explizit verboten bzw. strafbar. 

Aus diesem Grunde, könnte man dieses Gesetz tatsächlich in Frage stellen, oder zumindest mal das, was nun genau verboten ist, und was nicht.

Schließlich sollte es in diesem Gesetz ja wohl hauptsächlich darum gehen, dass nahe Verwandte eben keine Kinder miteinander zeugen.

LG Sascha 

Was hat das mit Moral zu tun?

Denk einfach mal an die Kinder, die dabei gezeugt werden.

In Dörfern oder in Ländern, wo nur innerhalb kleiner Stämme geheiratet wird, kann man oft genug sehen, dass zu nahe Verwandtschaft zu behinderten Kindern führt.

Das hängt einfach damit zusammen, dass jeder menschliche Genom irgendwo Defekte hat. Meist vererben sich die gleich mit. Bei Verwandten sind die Defekte also an denselben Stellen.

Wenn du jemand ganz Fremden heiratest, hast du die Chance, dass der mit seinem Genom deine Defekte ausgleichen kann, weil er selber an ganz anderen Stellen Defekte hat als du, und umgekehrt.

§ 173 StGB
Beischlaf zwischen Verwandten

(1) Wer mit einem
leiblichen Abkömmling den Beischlaf vollzieht, wird mit Freiheitsstrafe
bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) 1Wer
mit einem leiblichen Verwandten aufsteigender Linie den Beischlaf
vollzieht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit
Geldstrafe bestraft; dies gilt auch dann, wenn das Verwandtschaftsverhältnis erloschen ist. 2Ebenso werden leibliche Geschwister bestraft, die miteinander den Beischlaf vollziehen.

(3) Abkömmlinge und
Geschwister werden nicht nach dieser Vorschrift bestraft, wenn sie zur
Zeit der Tat noch nicht achtzehn Jahre alt waren.

Was möchtest Du wissen?