Stimmt es dass in Deutschland bald Krieg herrschen wird?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wer sollte denn gegen wen in Deutschlang Krieg führen? Das wäre ja dann ein Bürgerkrieg. Also, wer gegen wen?

Oder ein Angriff von außen? Von wem? Warum ein Tipp, einfach für ein paar Tage Lebensmittel im Haus zu haben, gleich zu Kriegsangst führt... das weiß ich echt nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen Krieg wie der 2. WK  mit genau definierten Kriegsgegner wird es sicher nicht geben.

Es können sich aber auf deutschen Boden Bevölkerungsgruppen bekämpfen, das aber dann nur mit den Mitteln des Terror. Zur Zeit versucht der Erdokan ein falsches Spiel mit den syrischen und irakischen Kurden, die gegen den IS Kämpfen. Der Funke der Gewalt gegen die kurdische Bevölkerung könnte sehr wohl auf Deutschland überspringen, denn in der Mehrheit unterstützen die hier lebenden Türken die faschistische Politik des Erdokan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Da droht nichts.

Die Regierung will nur, dass jeder für 10 Tage was zu Essen zu Hause hat. Der Grund ist, dass wenn der Strom mal ausfällt, dass man dann nicht ohne dasteht. Mit Krieg hat das nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Mutter hat da etwas gründlich missverstanden. Leider ist sie nicht die Einzige. Es geht lediglich um Vorratshaltung für z. B. Naturkatastrophen. Von Krieg ist nie die Rede gewesen. Und das ist auch nichts Neues. Es kocht nur gerade mal wieder hoch. Man kann es auch als schlechtes Timing zu diesem Thema bezeichnen. Und vielleicht liegt es u. a. auch an der merkwürdigen und wenig professiolllen Aufbereitung des Themas durch die Medien. Also keine Panik. Krieg steht derzeit nicht auf der Agenda.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Bundesregierung bzw. der Zivilschutz empfiehlt, dass man 15 Liter Wasser pro Person auf Vorrat zu Hause haben sollte. Für alle Fälle. Diese Empfehlung gibt es schon seit dem Kalten Krieg, also zu einer Zeit, wo Amerika und Russland im Clinch lagen. Heute denkt man an Szenarien wie Anschläge auf die Stromversorgung, etc.

Das ist eine reine Vorsichtsmaßnahme. Kein Grund zur Unruhe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nerdherz
25.08.2016, 21:57

Offiziell heißt es, dass der Vorrat vorallem für "Naturkatastrophen" angelegt werden soll.

0

Diese Aufforderung, Essen für 10 Tage bereit zu stellen, gibt es schon seit Jahrzehnten. Er gehört zu einem Beschluss, der ebenfalls so alt ist, der nun ein wenig erneuert wurde. Die Medien wollen nur Panik verbreiten, das wars. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor man Leute durch Halbwissen oder Unwahrheiten verunsichert sollte man sich informieren.

Diese ständige Kriegsgeschafel ist absoluter Unsinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man bedenkt, dass Kämpfe heutzutage nicht nur mit Waffen ausgetragen werden, kann man schon Grund zur Besorgnis haben. Wenn es Hackern z. B. gelingt, grössere Regionen vom Strom zu trennen kann das wohl genau so schlimm sein, wie ein Krieg. Du brauchst nur mal schauen, was bei Dir und Deiner Familie, und Deiner Stadt alles von Strom abhängt, dann weisst Du, warum es sehr schlimm werden könnte, ohne dass ein Schuss fällt: Kein Wasser, keine Nahrunsmittel, kein Benzin kein Computerspiel etc. kommt zum Verbraucher, ohne dass Strom beteiligt war oder ist. Ohne Strom geht fast gar nichts.

Wollen wir hoffen, dass nichts passiert.

LG

MADMOISELE

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles Unfug. Leb dein leben nochmal weiter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deiner Mutter gebührt ein kräftiger Tritt in den Hintern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schwoaze
25.08.2016, 21:55

tststs! Sagt man sowas?

1

Total übertriebene Panik ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?