Stimmt es, dass in der Biermarke Budweiser, verbotener Genreis gefunden wurde?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Google mal mit Budweiser +Genris - da fand ich z.B. dieses:

http://www.naturkost.de/meldungen/2007/071014genv1.htm

Greenpeace findet Gen-Reis in US-Budweiser-Bier

"Kein Bud' bitte!"

Budweiser, die meistverkaufte Premium-Biermarke in den USA, ist aus gentechnisch verunreinigtem Reis gebraut. Die Umweltorganisation Greenpeace hat mitgeteilt, Reis-Proben aus US-Brauereien von Anheuser-Busch seien mit dem Gen-Reis LL601 verunreinigt. Dies habe ein unabhängiges Labor festgestellt. Der Gen-Reis LL601 des Bayer-Konzerns war im letzten Jahr als Verunreinigung in US-Langkornreis aufgetaucht und hatte zu einem weltweiten Skandal geführt.

Anheuser-Busch ist der weltgrößte Brauereikonzern und sein Budweiser eines der wenigen Biere, das mit Reis anstelle von Gerste gebraut wird. Das Unternehmen kauft dafür sechs bis zehn Prozent der US-Reisernte auf. In den USA hatten die Behörden nach dem Genreis-Skandal ganz schnell LL601 als Lebensmittel zugelassen. Für den US-Markt ist die Verunreinigung deshalb rechtlich kein Problem. Doch Anheuser-Busch exportiert Budweiser auch in 60 andere Länder, in denen LL601 nicht zugelassen und ein damit verunreinigtes Bier nicht verkaufsfähig wäre. Anheuser-Busch erklärte auf Anfrage von Greenpeace lediglich, nur gentechnikfreies Bier zu exportieren.

Mit dem gleichnamigen tschechischen (nach Reinheitsgebot gebrautem) Budweiser Bier hat die US-Plörre übrigens nichts zu tun.

Die US-Landwirtschaftsbehörde hat nach einer einjährigen Untersuchung mitgeteilt, dass nicht nachvollziehbar sei, wie der Bayer-Genreis vom Versuchsfeld in die Nahrungskette gelangt sei. Die dafür notwendigen Aufzeichnungen seien nicht mehr auffindbar, heißt es einem Bericht der Behörde. Zu den verschwundene Unterlagen gehörten Karten mit den genauen Standorten der Versuchsfelder ebenso wie Aufzeichnungen über das Einhalten der Sicherheitsbestimmungen. Aufgrund der fehlenden Unterlagen teilte die Behörde mit, auf juristische Schritte gegen Bayer und die den Versuch ausführende Universität zu verzichten.

Mir persönlich wäre es egal, ob da Spuren von Gen-Reis drin sind; wenn ich das Bier mag, dann mag ich es - soviel trinkt man gar auch nicht, das da was passieren könnte - ausserdem ist da auch noch nicht bewiesen, dass dieser "Gen-Reis" für den Menschen schädlich ist. Ich halte diese Vorab-Hysterie für schädlicher als das "Produkt" an sich.

Achtung

Bitte nicht verwechseln mit dem echten Budweis aus Tschechien. Das gab es lange vor dem US-Gebräu.

0
@Niklaus

Jau - steht ja auch in meiner Quelle drin, ca. in der Mitte:

"Mit dem gleichnamigen tschechischen (nach Reinheitsgebot gebrautem) Budweiser Bier hat die US-Plörre übrigens nichts zu tun."

0

Habe von diesem riesigen Skandal leider noch nichts mitbekommen! Aber mich würde interessieren, wieso du öfters keine Möglichkeit hast ein Bierchen zu trinken..? Gruss Solf

Na, weil es diese Marke nicht in jeder Kneipe gibt. Und ich schleppe nicht immer ein Sixpack mit mir rum. Bauchmäßig natürlich schon... ;-)

0
@solf1

Nicht verwechseln mit dem echten Budweiser aus Tschechien.

0

Achtung

Bitte nicht verwechseln mit dem echten Budweis aus Tschechien. Das gab es lange vor dem US-Gebräu.

Wikipedia weiß das genau

Budweiser, Budweiser Budvar, Budvar, Bud sowie Budějovický Budvar sind in Deutschland, Tschechien und Österreich Schutzmarken der 1895 gegründeten und 1945 nach der erfolgten Enteignung verstaatlichten Brauerei Budějovický Budvar aus České Budějovice (dt.: "Budweis", Tschechien). Budweiser Bier wurde bereits seit 1265 in der böhmischen Stadt, die zum Einflussbereich der Habsburger Monarchie gehörte, gebraut. Es handelt sich bei der Marke Budweiser Budvar um ein Bier nach ursprünglicher Budweiser Brauart, das weltweit (in über 60 Länder) exportiert wird.

Was möchtest Du wissen?