Stimmt es, dass in den ärmeren Teilen Russlands der Wodka mit Spiritus gestreckt wird?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn die Berichte in den Medien stimmen (und davon kann man in diesem Fall ausgehen, zumal mir das von Russen bestätigt wurde) dann ist es tatsächlich so. Leider wird bei dieser Pantscherei immer wieder ein fehler gemacht, so dass es zu Todesfällen oder zu Dauerpflegefällen kommt.

In der Tat gibt es in Russland Wodkafälschungen. Man sollte dort beim Wodkakauf eine Reihe von Regeln einhalten, dann kann man eigentlich recht sicher sein, dass man keine Fälschung bekommt: In großen Supermärkten kaufen, auf unbeschädigtes Verschlusssiegel achten, bekannte Marke kaufen oder sich eine regional bekannte empfehlen lassen und Finger weg von verdächtig billigen Sorten. Dann kann nichts passieren, hab schon genug Flaschen vor Ort mit geleert. Poechali!

Es kommt nicht darauf an, in welchem Teil Russlands du den Wodka kaufst, sondern mehr im welchen Laden und welchen Wodka du kaufst. Ein im einem Kiosk oder vom privat gekaufter Wodka für 30 Rubel ist sicherlich bedenklicher, als ein in einem größerem Supermarkt gekaufter für 200 Rubel.

Wenn er nur mit Spiritus gestreckt würde, dann ginge das ja noch.

Leider wird da aber auch unter abenteuerlichen Bedingungen selbst gebrannt und das dann mit Wodka verschnitten.

Diese Produkte sind teils lebensgefährlich!

Einige trinken sogar Parfüm wenn es keinen Alkohol gibt. Kenne solche Kanditaten.

macht karlmück das etwa immer noch?

0

Was möchtest Du wissen?