Stimmt es dass ich bei Auszug streichen muss!

2 Antworten

Die Klausel ist unwirksam. Er kann dich nur wegen des Rauchens belangen wenn er ausdrücklich verboten hat, dass in der Wohnung nicht geraucht werden darf und das dann unter Schadensbeseitigung läuft. Wenn nichts drin steht ist das Rauchen auch normal übliche Abnutzung wenn nicht übermäßig geraucht wird.

Eigentlich musst du die Wohnung so verlassen wie du sie bezogen hast und dafür musst du dann auch die kosten tragen :( das heißt wenn die Wände vorher weiß waren und jetzt sind sie etwas gelb oder so, musst du sie wieder weiß streichen...

In welchem Umfang darf mein Vermieter Schönheitsreparaturen verlangen?

Ich habe 2 Jahre und 10 Monate in der Wohnung gelebt. Nun hat mein Vermieter bereits verlangt, dass ich die Dübellöcher schließe und die Wand neu streiche. Ich habe nun also gestrichen aber meinen Vermieter ist es nicht schön genug. Er bemängelt, dass man die zugesprachtelten Löcher noch sieht und ich an der Decke nur um die abgenommenen Lampen gestrichen habe. Ich habe die Löcher extra mit Moltifil für Rauhfaser geschlossen und die komplette Wohnung neu gestrichen (bis auf die Decken). Aber es reicht ihm immer noch nicht. Mein Mietvertrag ist hochgradig kompliziert. Leider handelt es sich nicht um starre Fristen aber da ich ja nur relativ kurz in der Wohnung gewohnt habe, kann ich mir kaum vorstellen, dass der Vermieter von mir verlangen kann, dass ich die Wohnung schöner aussehen lasse, als sie vorher war??

Mietvertrag Nr. 5 Erhaltung der Mietsache 1) Der Mieter hat die Mietsache sowie die zur gemeinschaftlichen Benutzung bestimmten Räume, Einrichtungen und Anlagen schonend zu pfleglich zu behandeln. 2) Schönheitsreparaturen sind fachgerecht auszuführen. Die Schönheitsreparaturen umfassen Das Anstreichen, Kalken und Tapezieren der Wände und Decken, die sachgerechte Pflege der Fußböden, den Innenanstrich der Fenster, das Streichen der Türen und der Außentüren von innen sowie der Heizkörper einschließlich Heizrohre. Die Schönheitsreparaturen werden üblicherweise nach Ablauf folgender Zeiträume erforderlich sein: In allen Nassräumen alle 5 Jahre In allen sonstigen Räumen alle 8 Jahre

Demgemäß sind die Mieträume zum Ende des Mietverhältnisses in dem Zustand zurückzugeben, der bestehen würde, wenn der Mieter ihm nach Ziffer 2 obliegenden Schönheitsreparaturen durchgeführt hätte. 3) Lässt der Zustand der Wohnung eine Verlängerung der nach Abs. 2 vereinbarten Fristen zu oder erfordert der Grad der Abnutzung eine Verkürzung, so ist die Vermieterin verpflichtet, im anderen Fall aber berechtigt, nach billigem Ermessen die Fristen des Planes bezüglich der Durchführung einzelner Schönheitsreparaturen zu verlängern oder zu verkürzen. 4) Hat der Mieter die Schönheitsreparaturen übernommen, so sind die nach Nr. 5 Abs. 2 und Abs. 3 fälligen Schönheitsreparaturen rechtzeitig vor Beendigung des Mietverhältnisses nachzuholen. 5) Endet das Mietverhältnis vor Eintritt der Verpflichtung zur Durchführung der Schönheitsreparaturen, so ist der Mieter verpflichtet, die anteiligen Kosten für die Schönheitsreparaturen an die Vermieterin zu zahlen. Nr. 12 Rückgabe der Mietsache 1) Bei Beendigung des Mietverhältnisses sind die überlassenen Räume in ordnungsgemäßem Zustand zu übergeben. 2) Hat der Mieter Änderungen der Mietsache vorgenommen, so hat er den ursprünglichen Zustand spätesten bis zur Beendigung des Mietverhältnisses wieder herzustellen. 3) Hat der Mieter die Schönheitsreparaturen übernommen, so sind die nach Nr. 5 Abs. 2 und Abs. 3 fälligen Schönheitsreparaturen rechtzeitig vor Beendigung des Mietverhältnisses nachzuholen.

...zur Frage

Darf mein Vermieter mir diese Reparatur berechnen?

Darf mir mein Vermieter Reparaturen berechnen?

Hallo zusammen,

folgender Sachverhalt liegt vor:

  • neulich konnte ich unsere Wohnungstür nicht mehr schließen (vermutich hat sie sich im Laufe der Zeit verzogen)
  • ich habe meinen Vermieter kontaktiert
  • ein Handwerker wurde mir vorbei geschickt, welcher lediglich das Übergangs- bzw. Ausgleichsprofil entfernt hat
  • die Tür schließt nun wieder
  • jetzt habe ich eine Rechnung vom Vermieter erhalten, dass ich doch bitte die Rechnung zu zahlen habe

Anmerkung: In meinem Mietvertrag steht folgende Klausel:

"§4 Weitere leistungen des Mieters

Vom Mieter sind folgende weitere Leistungen zu erbringen, weil die Miete diese Leistungen nicht deckt:

(1) Die Kosten für die Beseitigung der Bagatellschäden sind dem Wohnungsunternehmen vom Mieter zu erstatten. Bagatellschäden sind kleine Schäden an den Installationsgegenständen für Elektrizität, Wasser und Gas, den Heiz und Kocheinrichtungen, den Fenster und Türverschlüssen sowie den Verschlussvorrichtungen von Fensterläden. Die Verpflichtung zur Kostenübernahme durch den Mieter besteht bis zu 75€ je Einzelreparatur und für eine jährliche Gesamtsumme aller Einzelreparaturen von bis zu 8% der Jahresmiete (max.200€)."

Ist das Rechtens? Zählt eine mit der Zeit verzogene Tür als Bagatellschaden ?

Danke vielmals!

...zur Frage

Was bedeutet "der Mieter stellt den Vermieter von allen Ansprüchen zur Durchführung von Schönheitsreparaturen frei?

Hallo Zusammen,

habe soeben diese Klausel so in meinem Mietvertrag gefunden. Würde gerne wissen was das auf "deutsch" heist.

§ 9 Ausbesserungen und baulichen Veränderungen durch den Vermieter

  1. (...)

2. Der Mieter stellt den Vermieter von allen Ansprüchen zur Durchführung von Schönheitsreparaturen frei.

Vielen Dank.

Lg

...zur Frage

Schönheitsreparaturen Klauseln im Mietvertrag

ich ziehe nach einem dreiviertel jahr wieder aus. als ich einzog war die wohnung durch den hausmeister vorgerichtet worden. sind nun die folgenden Klauseln im Mietvertrag gültig???

  • während der mietdauer übernimmt der mieter die schönheitsreparaturen auf eigene kosten, nach maßgabe der folgenden vorschriften.
  • zu den schönheitsreparaturen gehören insbesondere das tapezieren, anstreichen oder kalken der wände und decken, die sachgemäße pflege der füßböden, das streichen der heizkörper einschließlich der heizrohre, der innentüren sowie der fenster und außentüren von innen.
  • die schönheitsreparaturen müssen im allgemeinen in folgenden zeitabständen durchgeführt werden: - alle drei jahre küche, bad, dusche; alle fünf jahre sämtliche wohn-, ess-, schlafräume, flur, diele, toiletten; alle sieben jahre sonstige nebenräume Die zeitabstände werden ab beginn des mietverhältnisses bzw. ab dem zeitpunkt, an dem vom mieter schönheitsreparaturen fachgerecht vorgenommen worden sind, berechnet. lässt in besonderen ausnahmefällen der zustand der wohnung eine verlängerung der vereinbarten fristen zu oder erfordert der grad der abnutzung eine verkürzung, so ist der vermieter auf antrag des mieters verpflichtet, im anderen fall aber berechtigt, nach billigem ermessen die fristen des planes bezüglich der durchführung einzelner schönheitsreparaturen zu verlängern oder zu verkürzen.
  • endet das mietverhältnis vor eintritt der nach ziffer .. zu bestimmenden fälligkeitder schönheitsreparaturen und begründet der tatsächliche zustand der abnutzung der mieträume einen renovierungsbedarf, kann der vermieter einen anteiligen betrag der renovierungskosten geltend machen. dieser anteil bemisst sich nach der seit der letzten renovierung verstrichenen zeit im verhältnis zum nach pkt... festgelegten renovierungsturnus. ist seit dem einzug eines mieters noch kein voller turnus verstrichen, berechnet sich der renovierungskostenanteil ab dem datum des einzugs.
  • die renovierungskosten werden grundsätzlich anhand des kostenvoranschlages eines malergeschäftes ermittelt, welches der vermieter auswählt. der mieter hat jedoch die möglichkeit, innerhalbeiner frist von drei wochen ab zugang des kostenvoranschlages des vermieters selbst einen kostenvoranschlag eines fachbetriebes zu erbringen. weichen die kostenvoranschläge um mehr als 20 % voneinander ab, werden die kosten nach dem rechnerischen mittel beider kostenvoranschläge bestimmt. die selbstdurchführung der erforderlichen schönheitsareparaturen durch den mieter bleibt unbenommen. die schönheitsreparaturen sind dann jedoch vor übergabe der wohnung durchzuführen.
  • schönheitsreparaturen sind fachgerecht auszuführen. kommt der mieter trotz aufforderung durch den vermieter diesen verpflichtungen nicht nach, hat der mieter dem vermieter die kosten für die ausführung der arbeiten zu erstatten. der mieter hat die ausführungen der arbeiten während des mietverhältnisses durch den vermieter oder von beauftragten des vermieters zu dulden
...zur Frage

Klausel im Mietvertrag zu Schönheitsreparaturen wirksam?

Hallo! Ich würde mich freuen, von Euch zu meiner folgenden Frage eine Einschätzung zu erhalten, und zwar: ich wohne in einer Mietwohnung, Start Mietvertrag 01. März 2011, Einzug erfolgte auch Anfang März 2011.

Nun habe ich die Wohnung auf Ende November 2013 gekündigt. Da ich weniger als drei Jahre dort gewohnt habe, wüsste ich gerne, ob die Quotenregelung meines Vertrags wirksam ist. Die Wände sind noch in einem sehr guten Zustand!

"Der Mieter ist verpflichtet, die notwendigen Schönheitsreparaturen fachgerecht durchzuführen. Die Schönheitsreparaturen umfassen das Streichen der Wände und Decken. Weiter das Reinigen von Laminat- und Fliesenböden. Die Schönheitsreparaturen sind üblicherweise in folgenden Zeitabständen, gerechnet ab Beginn des Mietverhältnisses, auszuführen. Wand- und Deckenanstriche in Küchen, Bädern und Duschen alle drei Jahre, in Wohn- und Schlafräumen, Dielen und Toiletten alle fünf Jahre, in anderen Räumen alle sieben Jahre. Endet das Mietverhältnis vor Ablauf dieser Fristen, so hat der Mieter die bis dahin nach dem Grad der Abnutzung erforderlichen Schönheitsreparaturen auszuführen. Der Vermieter kann auch wahlweise einen prozentualen Anteil der Renovierungskosten geltend machen. Dieser bemisst sich nach der seit der letzten Renovierung verstrichenen Zeit im Verhältnis zum vollen Renovierungsturnus. Ist seit dem Einzug des Mieters noch kein voller Turnus verstrichen, berechnet sich der Renovierungskostenanteil ab dem Datum des Einzugs. Liegen die letzten Schönheitsreparaturen während der Mietzeit länger als ein Jahr zurück, zahlt der Mieter 20% Renovierungskosten, länger als zwei Jahre 40%, länger als drei Jahre 60% und länger als vier Jahre 80%. Die Renovierungskosten werden im Zweifel nach dem Kostenvoranschlag eines vom Vermieter benannten Malerfachgeschäfts ermittelt. Die Selbstdurchführung der erforderlichen Schönheitsreparaturen bleibt dem Mieter unbenommen."

Vielen Dank vorab!!!

Viele Grüße Cornelia

...zur Frage

Vermieter lässt bei Einzug und bei Auszug den Maler kommen. Wer muss zahlen?

Das Mietverhältnis dauerte nur circa zwei Jahre. Vor Einzug hatte der Vermieter Handwerker und Maler kommen lassen, nach Auszug will sie wieder kommen lassen und grundsätzlich beschäftigen. Kann er die Kosten dafür auf den ausziehenden Mieter umlegen?

Im Mietvertrag hatte er folgende handschriftliche Klausel eingesetzt: „Die Wohnung wird in fachmännisch renoviertem Zustand übergeben.“ Dieser Satz ist gefolgt von den Details der ausgeführten Arbeiten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?