Stimmt es, dass Frauen reifer sind als Männer?

15 Antworten

Das kann man ganz und gar nicht sagen. Zumindest kann man nicht definitiv bestimmen welches Geschlecht tendenziell reifer ist... Meine Erfahrung ist wie folgt:

Frauen sind tendenziell ordentlicher und halten sich von Schwierigkeiten fern - dadurch entsteht zumindest oberflächlich der Eindruck sie seien reifer und hätten ihr Leben mehr im Griff. Sie sind oft fleissige Bienchen in der Schule, die alles korrekt machen. Bei Männern findest du im schulischen Bereich und auch sonst eher Probleme. Sie sind auch tendenziell nicht so "ordentlich" und "hyperkorrekt" wie Frauen und lernen zum Beispiel eher auf den letzten Drücker.

ABER: Ich sehe einfach, wie EXTREMST VIELE Frauen für eine SEHR lange Zeit ihres Lebens in einer rosa Blase leben und wenn man dann die Frauen mehr kennen lernt sieht man auch äusserst kindliche Züge an ihnen. Ich kenne Frauen, die sind 25 oder sogar fast schon 30 und die schreiben mit Herzchen, Blümchen, Smileys oder mit Hundeohren in Snapchat...

Und: Meiner Erfahrung nach sind Frauen eher von LERNbullimie betroffen. Will heissen, dass sie zwar schön fleissig in der Schule sind und gute Noten schreiben aber im Grunde wenig bis nichts verstehen und manchmal wirklich überhaupt nicht logisch denken können. Die smartesten und intelligentesten Menschen, die ich in meinem Leben getroffen habe waren ganz klar Männer (BEACHTE: viel zu wissen und gebildet zu sein ist NICHT gleich Intelligenz!).

Nein Reife kann und darf nicht am Geschlecht festgemacht werden sondern immer nur am Individuum selbst alles andere ist höchst diskriminierend

Mädchen und Frauen wirken nach außen reifer weil sie ihre Kindlichkeit nicht so offensichtlich äußert aber sie sind durchschnittlich genauso lange Kind wie Jungs Kind und auch genauso lange Teenagerin wie Jungs Teenager sind

So wie einige Jungs stürmisch sind sind einige Mädchen im Gegenzug verträumt die berühmte rosarote Brille diese Mädchen träumen eher und planen Kinder und solche Player Jungs denken nicht und riskieren Kinder beides vermutlich Auswirkungen des gleichen Fortpflanzungstriebs den manch einer noch nicht ganz kontrollieren kann

Abseits von diesen Playern und von Badboys und Machos gibt es noch eine große Zahl unauffälliger Jungs reifer Jungs nur finden diese weniger Beachtung

Bitte fall nicht auf die sexistische Propaganda rein Jungs wären angeblich unreifer dieser falsche Mist ist schon in viel zu vielen Köpfen

Jungs und Mädchen durchlaufen unterschiedliche Entwicklungstuffen tatsächlich unterschiedlich schnell, wenn es das ist worauf Du hinaus willst.

"Reifer" ist jedoch ein sehr schwammiger Begriff. In logisch-abstrakten Denkmustern schlagen Jungs zum Beispiel regelmäßig die Mädchen in bestimmten Alterstuffen.

Wenn es um Beziehungsfragen geht, dann hat das eher andere Gründe: Männer erreichen den Höhepunkt ihrer Sexuellen Entwicklung zwischen 15 und 25, Frauen zwischen 25 und 40. Das Bedeutet wenn Jungs auf Sex aus sind, haben Mädchen noch ganz andere Prioritäten. Da die Sozialisation aber in dieser Zeit noch eine viel größere Auswirkung hat als später, bleibt dieses "Bild" vom Mann, der Sex will und der Frau, die Liebe und Kinder will bis in´s spätere Leben erhalten.

Du siehst, dass die Frage nur mit "Mehr oder weniger Reif" nicht beantwortet ist.

Was möchtest Du wissen?