Stimmt es, dass es in Amerika "Putzpartys" gibt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Warum sollte es das nicht geben? Die Vorteile sind nicht von der Hand zu weisen: Jeder ist für den Schmutz in der einen oder anderen Ecke "blind" und lernt durch die Sichtweise anderer diese Ecken kennen. Das Ergebnis ist mit Sicherheit gründlicher als wenn man "im eigenen Trott" putzt.
Dass so etwas bei anderen mehr Spaß macht als zu Hause, kommt als Nebeneffekt hinzu. Das erlebst du doch sicher auch, wenn du Verwandten oder Freunden hilfst.
Das einzige Problem dürfte für den einen oder anderen der Schutz der Privatsphäre sein. Daher wäre es notwendig, Grenzen vorher festzulegen.

Ich glaube, damit sind - wie bei den Tupper-Parties - eher die Party-ähnlichen Verkaufsveranstaltungen, vornehmlich im Kreis von Hausfrauen, gemeint. Nur das es hier eben nicht um Plastik-Behältnisse sondern um die diversen Putzmittelchen geht. Was es bei uns ja übrigens auch schon gibt... :-)

Putzparties gibt es auch in Deutschland schon lange. In unsere Nachbarschaft wird das regelmäßig gemacht. Hat hier aber nichts mit Verkauf zu tun. Die Frauen treffen sich und abwechselnd werden die Wohnungen/Häuser auf Hochglanz gebracht. Danach findet dann meist ein Umtrunk statt oder man geht essen.

Ich denke schon! In Amerika gibt es doch alles mögliche an Unsinn. Wobe ich gestehen muss, dass ich mal mit zwei Freundinnen in meiner Küche saß und es saha us wie die sau, da haben wir kurzerhand die ganze Küche ausgemistet und geputzt und es war echt lustig!

Naja... Wer sich die "pink slip parties" einfallen lässt, kann für Putzteufelparties nicht zu schade sein!

natuerlich gibt es putzparties, warum auch nicht. jeder kann doch machen was er will, also auch putzen.

honey68 warum ist das unsinn? nach dem motto: was der bauer nicht kennt, das frisst er nicht?

Was möchtest Du wissen?