Stimmt es, dass es der Kupplung schadet, wenn ich mit meinem Auto an der Ampel halte und den Gang drin lasse?

12 Antworten

Der Kupplung selbst nicht (um jetzt Erbsenzähler zu besänftigen, nicht nennenswert), aber der Betätigung schadet es.

Da das Ausdrücklager ein teil der Kupplung ist, also in einem Kupplungssatz enthalten ist und man die Kupplung gewöhnlich mit tauscht wenn es defekt ist, kann man davon sprechen der Kupplung zu schaden wenn man den Gang bei laufendem Motor und stehendem Wagen eingelegt lässt.

Hier hab ich nun auch mehrfach gelesen dass da Jemand offenbar daran zweifelt. In Jahrzehnter langer Berufserfahrung hab ich nun eine klare Tendenz feststellen können dass defekte Ausdrücklager deutlich vor verschlissener Kupplung auftreten wenn stets mit eingelegtem Gang gehalten/gewartet wird.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Was hast du in der Fahrschule gelernt? Ich schalte immer auf LL. Handbremse anziehen von Vorteil. Bei kurzem halt kann man schon auf der Kupplung bleiben. Es werden vor allem Übertragungsmechanismen beansprucht. Es kann vorkommen dass bei hydraulischer Übertragung der betätigungszylinder leicht undicht ist und die Kupplung langsam einrückt.

Ich kann mich ehrlich gesagt nicht mehr daran erinnern, dass es mir in der Fahrschule anders vermittelt wurde. Habe es immer so gemacht und es gab bisher noch nie ein Problem.

0
@Moehre119

Ich weiss dass es früher anders gelehrt wurde. Schonender ist es den Gang raus und Kupplung runter.

1

das machen recht viele - die Kupplung wird zwar getrennt steht aber unter Spannung.

bei längeren Rotphasen kann man durchaus den Leerlauf wählen. Bei Gelb Gang einlegen

Was möchtest Du wissen?