Stimmt es, dass eine beschneidung vorbeugend gegen AIDS hilft?

16 Antworten

Servus Timo,

Wir haben ja schonmal wegen deiner alten Frage mal geschrieben - die Frage hat nichts damit zu tun, dass du dich beschneiden lassen musst, oder? (Falls doch: andere OP-Methoden wären hier weitaus besser geeignet, falls Dehnen und Salben nicht hilft - meld dich einfach bei mir, falls es darum gehen sollte :3)

Nein, eine Beschneidung hilft bezüglich HIV kein Stück.

Es gab wenige Studien, die eine positive Wirkung gezeigt haben, jedoch ist die meistens auf andere Sachen zurückzuführen. Nur mal ein Gedankenexperiment: die USA sind das westliche Land mit der höchsten Beschneidungsrate - und das Land mit der höchsten HIV-Neuansteckungsrate...

Hier mal eine gezielte Begründung:

Several studies performed in STD clinics have found the foreskin to be a risk factor [17,18,21,25,29,30,68-72], while several random population surveys, which do not have the
population bias of an STD clinic study, have found circumcised men to be at higher risk
[32,73-75]. Several studies have failed to detect a
statistically significant difference between men with and without a
foreskin [31,76-87]. In several studies, when the populations are
controlled for GUD, number of sexual partners and other factors, the
results differ significantly from the raw data. The USA has the highest
incidence of HIV infection, as well as the highest incidence of male
circumcision amongst developed nations. This speaks against the
protective effect of circumcision [89]. The inconsistency of the results and the number of confounding factors make it impossible to link the foreskin to HIV infection [36,90].

http://www.cirp.org/library/disease/STD/vanhowe6/

Das sagt dann auch eigentlich schon alles - die Aussagekraft ist null, da es Studien gibt, die das Gegenteil festgestellt haben (beschnittene Männer mit einem höheren Risiko) und Studien, die keinen Unterschied feststellen...

Man muss daher davon ausgehen, dass es keinen Zusammenhang gibt :)

Lg

Ja, wenn Intakte keinen Gummi nehmen und Amputierte schon, wie in den "Studien".
Ansonsten nein.

Sollte ohne Vorhaut das Risiko tatsächlich geringer sein, liegt ganz nur daran, dass es ohne Vorhaut weniger Spaß macht und mann dann weniger Gelegenheiten hat, sich anzustecken.

Aber eine trockenere und daher brüchigere Haut, mehr Reibung, weniger Scheidensekret, längere Dauer, weggeschnittene Immunzellen,... also die ganzen Nachteile einer Vorhautamputation, erhöhen eher das Risiko.

  • NEIN, eine Beschneidung reduziert NICHT die Gefahr einer HIV-Übertragung. Etwaige gegenteilige Studien haben alle erhebliche Mängel und sind nicht aussagekräftig.
  • Die sicherste Methode zur Vermeidung von HIV-Infektionen ist die Vermeidung von Intimkontakten mit HIV-positiven Personen. Wenn man sich der Gesundheit eines Sexualpartners nicht sicher ist, sollte man zumindest immer ein Kondom verwenden, um sich zu schützen.
  • Bedenke zudem, dass eine Beschneidung zahlreiche andere Nachteile hat, insbesondere sinkt die sexuelle Empfindsamkeit drastisch ab.

Was möchtest Du wissen?