Stimmt es, dass ein sechsjähriges Kind eigentlich nicht einaml eine Brezel beim Bäcker kaufen dürfte?

5 Antworten

Ja,solche Dinge sind in der Praxis aber nicht relevant.Sowie ein Kind sich ausdrücken kann,wird es Dinge des täglichen Bedarfes einholen können,völlig unabhängig von seinem Alter.Geschäftsunfähig ist man lt.Gesetz bis zum 7.Lebensjahr.Der geliehene Euro an die Kindergartenfreundin ist also im Zweifel unwirksam oder ein Geschenk.^^ Beste Grüße

Ja, das stimmt! Auch Haftpflichtversicherungen treten erst ab dem 7. Lebensjahr in Kraft. Ich verstehe diese Regelung aber nicht, denn ich meine ab Schulpflicht sollte eine bedingte Geschäfts-und Haftfähigkeit in Kraft treten.

das gb schreibt sogar vor das man erst ab 18 voll geschäftsmündig ist. bis zum 14 müsste eigentlich ein einkaufzettel mit orginal unterschrift beiligen, selbst wenn es sich um eine tüte bonbons handelt. ich finde das schwachsinnig, ausser bei alkohol und zigaretten.

Was möchtest Du wissen?