Stimmt es dass der Klimaerwärmung durch Millionen von Kühen verursacht wird die Metan in die Atmosphäre pupsen?

7 Antworten

Es ist so, dass durch den großen Fleischhunger auf der Welt es übernatürlich viele Kühe und Schweine und Nutztiere gibt, die alle übermäßig viel fressen (müssen) und dadurch übermäßig viel Mist und Methan entsteht. Deswegen fällt es besonders ins Gewicht.

Zusätzlich muss man den gesamten Produktionsprozess von Fleisch berücksichtigen. Für den Anbau von billigem Tierfutter muss Regenwald gerodet werden. Der fehlende Regenwald kann kein klimaschädlichen Gase mehr binden. So kommt es zu einem verstärkenden Effekt für den Klimawandel.

Kühe helfen bei der Klimaerwärmung schon mit, aber sind nicht Hauptuhrsache ^_^

Der Unterschied zu Giraffen, Elefanten und Katzen ist, dass Kühe Wiederkäuer sind und daher viel mehr Methan produzieren als Giraffen und co.

Ja es stimmt. Methan ist ein ziemlich aktives Treibhausgas. Es ist nicht der einzige Effekt, aber er leistet ein bedeutenden Beitrag. So kann ein vegetarischer Porschefahrer weniger Treibhausgase erzeugen als ein Fleischesser ohne Auto.

Was möchtest Du wissen?