Stimmt es, dass der Flüchtlingsstrom im Winter nachlässt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wahrscheinlich wird das so sein, da es jetzt einfach kälter ist und damit sowohl die FLucht über das Land (Gefahr des Erfrierens) als auch über das Meer (stürmischere See und kälteres Wasser) gefährlicher werden. Allerdings kann man nicht sagen wie sich die Lage entwickelt, wenn es zum Beispiel durch die Lufteinsätze zu einer weiteren Ekalation kommt, kann es durchaus sein, dass die Zahlen trotz des größeren Risikos konstant bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man nicht weiß, ob man morgen oder in nen halben Jahr stirbt, will man weg.

Wenn man weiß, dass die Chancen beim Weggehen nicht zu sterben im Sommer höher sind, versucht man die gefährliche Reise dann. 

Wenn heute das Haus zerbombt wird und die halbe Familie tot, geht man auch weg. Erst mal durch die Wüste, vielleicht in ein Durchgangslager. Da würdest auch du dann auf gutes Wetter warten um weiter zu kommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist so zu erwarten. Im Winter, bei Eis und Schnee ist eine Flucht mit "Kind und Kegel", oder auch nur alleine, einfach viel problematischer. Vor allem wenn man unterwegs auf keine wärmenden Unterkünfte zugreifen kann, ist die Gefahr von Erfrierungen doch beträchtlich. Dies gilt auch für Routen welche teilweise über das Meer führen.

Hättest du mit etwas Nachdenken übrigens selbst drauf kommen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach. Wegen den Witterungsverhältnissen.

Stürmische See = schlechte Überfahrt mit einem Schiff

Kälte = Bedrohung durch Erfrieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von treize13
17.12.2015, 21:35

Offensichtlich habe ich Defizite beim Verständniss des Begriffs "Flucht".  Ich verbinde "flüchten" immer mit dem davon Laufen, vor einem bissigen Hund.

Vielleicht hat das Wort inzwischen eine andere Bedeutung. Das weiß ich nicht.


1

Falls ja dann weil es kalt ist und gefährlich dass kleine kinder erfrieren oder auch die erwachsenen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von treize13
17.12.2015, 21:10

Also ist es dann "zuhause" doch sicherer?

0
Kommentar von lanaa178
17.12.2015, 21:11

nein auch nicht da kann ja jeden moment was passieren aber auch wenn es kein winter ist riskieren sie ihr leben

0
Kommentar von kheido
17.12.2015, 23:20

Falls ja dann weil es kalt ist und gefährlich dass kleine kinder erfrieren oder auch die erwachsenen

Hör auf, dir irgendwelche Horrorgeschichten auszudenken sobald du das Wort " Flüchtling " hörst.....

Wir befinden uns im modernen, zivilisierten Mitteleuropa und nicht vor hundert Jahren in Rußland.

Die Leute sind in Bussen und Zügen unterwegs und nur relativ kurze Stücke zu Fuß. Kinder sind auch nicht besonders viele dabei und gefährlich ist an der Reise auch nix, sie ist bloß für heutige Verhältnisse mühsam und umständlich.

Und überhaupt ist nur noch ziemlich wenig tatsächliche " Flucht " in dieser Reise, wenn man mehrere völlig sichere europäische Staaten durchquert um ausgerechnet nach Deutschland oder Schweden zu kommen.

1
Kommentar von lanaa178
18.12.2015, 13:45

es gibt trotzdem Leute die nicht genug Geld haben und zu Fuß ihr Glück versuchen

0

Weil nachts ist's kälter als draußen.

Mal wieder eine "Scherz"- oder Aufmischfrage?

Auch deine Kommentare zeigen, worum es dir wirklich geht: um's Stimmungmachen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?