Stimmt es, dass der Anus von Natur aus nicht für Geschlechtsverkehr gemacht wurde?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Das wäre der naturalistische Fehlschluss. Nur weil etwas von der Natur nicht "vorgesehen" ist, heißt das nicht zwangsläufig, dass man es als solches auch ablehnen müsste oder im Gegenzug alles bejahen, was natürlich ist.

Dann müsste man nämlich Monogamie ablehnen, weil der Mensch auch nicht dafür gemacht ist. (Siehe Eichelfurche, Killerspermien und die weibliche Partnerwahl, die über den Zyklus variiert). Oder auch Impfungen, das Telefon, das Internet, Flugzeuge, Impfungen und so weiter. All das wurde in der Zeit, als es erfunden wurde, von Leuten mit der Begründung abgelehnt, dass es unnatürlich sei. Oder dass es gegen Gottes Ordnung verstoße oder irgend etwas in dieser Hinsicht.

Deshalb: Mach mit deinem Popo was du möchtest und gestehe jedem/jeder das gleiche zu :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Freiseinohja
09.02.2017, 03:32

Es gibt keinen medizinischen Nachweis für irgendwelche "Killerspermien" beim Menschen. Der Artikel auf Wikipedia, der hierzu sicherlich zur Rate gezogen wird, bezieht sich auf eine Quelle die sich wiederum nicht auf medizinische Fakten stützt und bedarf übrigens einer Überarbeitung. Selbst eine Internetseite die sich eigentlich für die Theorie eines polygamen Menschen ausspricht, sagt das. Hier der Link: 

https://evidentist.wordpress.com/2013/11/04/der-perfekte-penis/

Es gibt auch logische Argumente dafür, warum der Mensch wahrscheinlich doch monogam veranlagt ist, ich kopiere hier mal hinein was ich neulich interessantes dazu gelesen habe:

"Machen wir gedanklich eine kleine Reise zurück in die Zeit als wir Menschen noch in Höhlen lebten und Jäger und Sammler waren. Verhütungsmittel waren noch nicht erfunden und ich bin mir sicher daß die Menschen noch nicht genau wußten wie die Babys entstehen, sie haben es wahrscheinlich einfach gemacht. Es ist also anzunehmen daß Geschlechtsverkehr damals auch eine Schwangerschaft zur Folge hatte. Bekannterweise brauchen menschliche Kinder ständige Betreuung, sie krabbeln und laufen herum, sind neugierig, probieren Dinge aus und weil sie die Gefahren noch nicht einschätzen können gefährden sie sich dabei selbst. Dann gab es noch die Gefährdung durch wilde Tiere und so weiter. Da sowohl die Mutter als auch das Kind gelegentlich mal etwas zu essen brauchten kann ich mir nicht vorstellen daß das Kind alleine zurückgelassen wurde, es muß also einer von beiden Elternteilen auf die Jagd gegangen sein um Nahrung zu beschaffen während der andere auf Kind aufgepasst hat, möglicherweise wurde sich damals dabei abgewechselt außer wahrscheinlich in der Stillzeit aber die dauert ja nicht ewig an. Ich kann mir nicht vorstellen daß die Mutter mit dem Kind alleine auf die Jagd gegangen ist, da das Kind dabei bestimmt ganz schön heftig durchgeschüttelt worden wäre und mit hoher Wahrscheinlichkeit verunfallt oder verunglückt wäre, daß das Kind während der Jagd mal kurz von der Mutter beiseite gestellt wurde kann ich mir auch nicht vorstellen, da es sonst unbeaufsichtigt Gefahren ausgesetzt gewesen wäre und die Mutter abgelenkt gewesen wäre und da es auch im Affekt der Jagd durch die Mutter versehentlich oder durch das Beutetier verletzt oder gar getötet hätte werden können. Außerdem schreckt ein Kind auch die Beute auf wenn es anfängt zu schreien. Meiner Meinung nach muß es also von Natur aus so vorgesehen sein daß Menschen feste Partnerschaften eingehen um sich gemeinsam um ein Kind zu kümmern und um es großzuziehen. Denken wir uns nun das Ganze noch weiter. Mal angenommen daß die Menschen damals wechselnde Geschlechtspartner gehabt hätten und Sex auch nur zum Spaß betrieben hätten, ohne eine feste Bindung einzugehen, dann wären eine ganze Menge Frauen von einem einzigen Mann schwanger geworden (Verhütungsmittel gab es ja nicht), der ganz viele Frauen geschwängert hätte. Dadurch wären eine ganze Menge Halbgeschwister auf die Welt gekommen. Wenn also durcheinander gevögelt worden wäre, dann hätte eine Frau ja gar nicht gewußt von welchem Mann sie schwanger geworden war und niemand hätte einen Überblick darüber gehabt wer mit wem hatte, was dazu geführt hätte daß die Kinder gar nicht gewußt hätten ob ihre Sexualpartner ihre Halbgeschwister waren, was wiederum dazu geführt hätte daß viele Erbschäden entstanden wären, die sich im Laufe der Generationen auch noch verstärkt hätten. Ich bezweifle daß die Menschheit das lange überlebt hätte und es wäre absolut kontraproduktiv für das Überleben in der Wildnis und das Überleben der Art. Deshalb muß es also einen Trieb in uns geben der dafür sorgt daß wir uns verlieben und bei einem festen Partner in einer monogamen Beziehung bleiben wollen, ein Instinkt, ein festes und angeborenes Grundprogramm in unserem Gehirn. Wir Menschen können uns nur wirklich gut fühlen und zufrieden sein wenn wir unserer Natur nachgehen, wenn wir das nicht tun können wir uns auch nicht gut oder wohl fühlen, weil das Grundprogramm in unseren Gehirnen uns immer in die Richtung lenken will für die wir programmiert sind, gehen wir in die andere Richtung sorgt dieses Grundprogramm immer dafür daß wir uns nicht gut fühlen oder nicht zufrieden sind eben weil wir dann nicht das tun was wir tun sollen. Wenn es also unsere Natur ist eine feste und monogame Beziehung einzugehen, können wir uns also nicht gut oder zufrieden fühlen wenn wir eine Affäre oder einen One-Night-Stand haben, wenn wir also keine aufrichtigen Gefühle für den Menschen haben und es nichts festes ist. 

0

Ich will jetzt hier keine Grundsatzdiskussion lostreten... Aber stell Dir doch bitte einmal selbst die Frage, was wohl der primäre Zweck dieser Körperpartie ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Sex ist eigentlich auch nur da um uns Fortzupflanzen" Das stimmt so nicht, er dient auch der Paarbindung, was wiederum der Aufzucht der Kinder zugutekommt. Deshalb kann man auch nicht so einfach sagen, dass der Anus nicht für den Geschlechtsverkehr vorgesehen ist. Es gibt (z.B. homosexuellen) Analverkehr nämlich auch bei Tieren, und das Aufreiten ist auch eine Dominanzgeste. Deshalb könnte man auch argumentieren, dass die Natur auch den Analverkehr "gemacht" hat. Wobei die Natur sowieso nichts macht, sondern sich Dinge in der Evolution durchgesetzt haben. Und wir versuchen jetzt hinterher zu erklären, warum. Aber ob wir damit richtig liegen, wissen wir nicht genau. Also Vorsicht mit einfachen Antworten. Beispiel: Schwule aus Unwissen für abartig zu erklären, obwohl die Homosexualität anscheinend ein natürliches Phänomen ist, hat schon Übles auf der Welt bewirkt und tut es weiterhin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Richtig, von Natur aus ist der Anus für was anderes gedacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Öhm, das ist zwar etwas penlicheres Thema aber ich denke das ist für manchen Leute angenehm und für manchen nicht ^-^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar ist das für was anderes gedacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stimmt! Der Mund ist übrigens eigentlich auch nur zur Nahrungsaufnahme gedacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der anus ist für das koten gemacht, nicht für sex

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein wurde er nicht. Ich muß jetzt hoffentlich nicht erklären für was

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, der ist nicht für Sex gemacht, denn Sex ist eigentlich auch nur da um uns Fortzupflanzen, was beim Analverkehr ja bekanntlich nicht funktioniert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz richtig. Der Punkt geht an dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist "Natur"? Natur ist Kein Denkendes Wesen was etwas planen könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das stimmt. Der Anus ist ein Ausscheidungsorgan. Solltest du aber eigentlich schon selber festgestellt haben... oder schwitzt du dir alles durch die Rippen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es stimmt genau so, wie die Finger nicht zum tippen gemacht wurden, die Füße nicht, um in Schuhen eingesperrt zu werden, und die Haare wachsen auch nicht, um mit irgendwelchen Mitteln malträtiert zu werden (oder gar abgeschnitten).

... um nur ein paar wenige weitere Beispiele anzuführen...

Fällt Dir dabei etwas auf?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Die Natur sieht geschlechtsverkehr nämlich nur als Fortpflanzung.

Da dass bei Analverkehr aber nicht geht wurde der Anus auch nicht dafür ausgelegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du ihn etwa schon für andere Dinge benutzt als Geschlechtsverkehr? Boah....du bist pervers! :-D


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?