Stimmt es, dass bei Linux kein Antivirenprogramm nötig ist?

8 Antworten

Antivirenprogramme.

Man muss ganz ehrlich sagen: Der Hauptsinn eines Antivirenprogrammes ist es, den unwissenden Endutzer eine Sicherheit vorzuspielen, die es nicht gibt - eben dass der Endnutzer beruhigt ist.

Gerade wenn du in den Expertenbereich schaust - dort werden Virescanner wahsninnig wenig Bedeutung gegeben, wenn nicht sogar davor abgeraten, weil der durchschnittliche Virenscanner wahnsinnig schlecht programmiert ist.

Du lässt also ziemlich löschrige Software mit ziemlich hohen Berechtigungen laufen, die dann auch noch sämtliche Dateien anschaut, die so auf der Platte/RAM sind. Das ist eine richtig große Sicherheitslücke!

Bietet Linux annähernd absoluten Virenschutz auch ohne die Installation einer Schutzsoftware?

Nein. Linux bietet ebensowenig nicht mal annährend absoluten Virenschutz, wie auch Windows (mit Virenschutz).

Stimmt es, dass bei Linux kein Antivirenprogramm nötig ist?

Ja.

Wie sieht es aus, wenn Windows als Betriebssystem auf der Festplatte eingerichtet ist und man Linux über einen Stick startet?

Virtuelle Machinen sind cooler :).

Gibt von mir sogar einen Link: http://download.sirrix.com/content/pages/bbdl.htm

Auch wenn ich dir trotzdem empfehlen würde, dir mal Linux anzuschauen :).


Und wenn wir gerade dabei sind: Kann sich jeder mal Gedanken machen, wie es um sein Android-Gerät aussieht.

Gruß

Tuxgamer

naja zb sowas wie rkhunter und chkrootkit u.ä. ist allerdings auch nicht ganz verkehrt. zugegeben es ist nicht vergleichbar mit dem hightech zeugs für windows aber ist dennoch ganz nett

0
@Kieselsaeure

@LeonardM

naja zb sowas wie rkhunter und chkrootkit u.ä.

Das sind aber, wie man am Namen schon erkennen kann, keine Anti-Viren-Programme!

zugegeben es ist nicht vergleichbar mit dem hightech zeugs für windows

Damit meinst Du die bunten Animationen; pfft das ist alles nur Schlangenöl; Effektivität muß nicht gut aussehen!

Linuxhase

0

Hallo

Stimmt es, dass bei Linux kein Antivirenprogramm nötig ist?

Ändere den Satz um, denn so ....

Stimmt es, dass für Linux kein Antivirenprogramm nötig ist?

...... kann man die Frage definitiv mit ja beantworten. Denn die einzigen bisher bekannten Linux-Viren sind schon über 10 Jahre alt und somit auf aktuellen Systemen nicht funktionsfähig. Es gibt auch keine Antivirensoftware die nach Linux-Viren sucht.

Wie sieht es aus, wenn Windows als Betriebssystem auf der Festplatte eingerichtet ist

Mit einem Antivirenprogramm das unter Linux läuft werden auch nur Windows-Viren gesucht und eben keine Linux-Viren.

und man Linux über einen Stick startet?

Grundsätzlich ist es immer das beste wenn man die Tests nicht mit dem, möglicherweise kompromittierten, System ausführt.

Linuxhase

Man sollte niemals mit Linux mit vollen Root-Rechten ins Internet gehen. Das ist absolut sträflicher Leichtsinn.

Es ist zum Beispiel nicht möglich unter Linux Shell-Scripte zu programmieren die das Root-Passwort auslesen können und dann unbemerkt das System schädigen können. Und an dieser Hürde mit Root scheitern diese Viren/bzw. Trojaner oder was es sonst noch als Malware gibt.

LA

Was möchtest Du wissen?