Wenn Kaninchen viel Fellhaare verschlucken (bei der Fellpflege, also wenn sie sich lecken), vor allem also, wenn sie im Fellwechsel sind und viel haaren, dann können sich Haarballen bilden, die tatsächlich lebensgefährlich sein können (Darmverschluss). Wenn Kaninchen viel haaren, müssen sie oft gebürstet werden, danach kann man mit einem leicht (!) feuchten Tuch sanft über das Fell streichen (da bleiben dann auch noch mal Haare dran haften). Wenn sie stark haaren, viel rohfaserreiches Futter anbieten (neben Wiese oder Heu also viel Grünes vom Gemüse, z.B. Möhrengrün, Blätter von Mairüben, Sellerie, ab und zu auch ein Kohlrabiblatt oder die Blätter vom Blumenkohl usw.) und wasserhaltiges Gemüse (Paprika, Tomate, Gurke...), "damit es besser flutscht". Neue Gemüsesorten müssen natürlich wie immer gaaaanz langsam angefüttert werden (dabei auch den Kot achten). Allgemein muss man beim Fellwechsel immer sehr gut auf den Kot achten. Werden die Köttel klein und hart, droht eine Verstopfung. http://www.diebrain.de/k-verstopft.html Das Problem mit Haarballen kann übrigens bei Kaninchen jedes Alters auftreten, man muss immer auf den Kot achten, das ist ganz wichtig. Jede Veränderung des Kots ist ein Warnsignal.

Da hier auch andere Tiere erwähnt wurden: Katzen z.B. können Haare erbrechen, Kaninchen nicht! Die können gar nicht erbrechen, deshalb sind Haare im Bauch bei Kaninchen viel gefährlicher.

du solltes die haare nicht im bett liegen lassen und ein oder zwei mal am tag sauegn und nur darauf achten das die haare vond dem kaninchen nicht in der nähe der baby sachen sind sprich flasche scnuller und so dann brauchst du dir keinen kopf machen

Verschlucken müsste man sicher eine größere Menge - für wesentlich gefährlich halte ich das EINATMEN von Haaren. Da ist es m.E. aber egal, von welchem Tier die Haare sind, solange sie kurz genug sind, um eingeatmet werden zu können.

Dann bekommt das Baby einen Hustenreiz, um das Haar wieder loszuwerden, der u.U. bis zum Erbrechen führen kann!

Ich denke, Ihr habt Hasen und ein (sicher schon etwas älteres?) Familienmitglied hat Bedenken geäußert und will, dass Ihr die Tiere abgebt, "jetzt wo das Baby da ist") - richtig?

Solche Bedenken wurden bei mir auch laut, wegen meiner Katze/n!

Ich bin mit Tieren groß geworden und meine beiden Jungs auch! Ich habe natürlich drauf geachtet, dass sie als Baby nie alleine mit der Katze waren. Schließlich weiß man nie genau, wie ein Tier aus Eifersucht reagieren kann (kratzen, usw.). Als Krabbelkinder hab ich sie auch nicht alleine mit der Katze gelassen - dann aber eher, um die Katze zu schützen! ;)

Ich halte solche Bedenken für sicher gut gemeinte Ratschläge, halte sie aber für übertrieben! Solange keine Allergie vorliegt würde ich meine Katze niemals abschaffen! Im Gegenteil: Ich halte es für wichtig, dass Kinder mit Tieren aufwachsen (solange ein normales Mass an Hygiene und Sicherheit gewährleistet ist!). Sie erlernen dadurch Sozialkompetenz und Rücksichtnahme!!!

ja genau dass wurde gesagt damit wir es bestimmt abgeben.das war uns schon klar :) vielen dank nochmal

0

Was möchtest Du wissen?