Stimmt es das Nordkorea das letzte Paradies auf Erden ist?

16 Antworten

"Das letzte Paradies auf Erden" sicher nicht, aber anscheinend auch nicht so schlimm, wie es in den Medien meist dargestellt wird.
Allerdings scheint es so, dass zwischen Pjöngjang und den ländlichen Gebiete ein großer Unterschied besteht.

Auf Arte gab es jetzt jedenfalls eine sehr interessante Dokumentation ("Have Fun in Pjöngjang"):
https://www.arte.tv/de/videos/075220-000-A/have-fun-in-pjoengjang/

Nein, wie kommst du drauf ... auch dass niemand hingehen würde?

Das Leben in Nordkorea ist nicht so schlimm wie es immer dargestellt wird. Aber besonders toll ist es dort auch nicht. Allein das Klima schränkt schon mal ziemlich ein, dazu kommen dann diverse Menschenrechtsverletzungen... in der Hauptstadt ist es natürlich besser als am Land und umso höher man in der Partei ist, umso besser geht es einem.

Aber diese Schauergeschichten vonwegen öffentliche Hinrichtungen bei Besitz eines KDramas oder dass die Leute Ratten und Regenwürmer essen müssten gehören der Vergangenheit an.

Dass die Leute denken, es wäre immer noch so, resultiert wohl aus einer Mischung aus Flüchtlingsberichten (die zum Großteil um 2000 also während einer massiven Hungersnot in NK geflohen sind) und südkoreanischer/westlicher Propaganda (ja, Propaganda gibt es nicht nur von Seiten der "Bösen").

Logo. Kaum wird von der "Lügenpresse" 5 mal hintereinander wie Wahrheit berichtet, dann kommen schon die Ersten, die an das Gegenteil glauben wollen und ihren Fake dazu geben.

Hatten wir alles schon mal. In meiner Jugend wurde von manchen Zeitgenossen auch immer behauptet, der Hitler wäre gar nicht so schlimm gewesen und es gab genug Vollidi...en, die dann mit den Autobahnen daher kamen......

Was möchtest Du wissen?