Stimmt es, dass nach dem Erbrechen der Körper den Rest nicht mehr verwertet?

3 Antworten

Was für ein Rest?

Alles, was durch den Magenschließmuskel durch ist, befindet sich in der weiteren Verwertung.

Wenn du komplett erbrochen hast, ist auch kein Speiserest mehr im Magen. Erkennbar daran, daß nur noch Flüssigkeit beim Erbrechen kommt.

Warum sollte das was im Magen verblieben ist oder schon in den Darm weitergewandert ist nicht mehr verwertet werden? Was sollte denn sonst damit passieren? Es durchläuft doch den gleichen Prozess wie die restliche Nahrung und die Darmbakterien werden da wohl kaum entscheiden können, ob das jetzt Teile einer Mahlzeit sind, die nicht mehr vollständig ist.

Wie kommst du darauf? Natürlich wird das Verbliebene verwertet.

Klingt übrigens nach Bulimie, deine Frage.

2

ich habe es irgendwo so gehört, angeblich evolutionsbedingt. wenn man gebrochen hat, dann soll der körper denken das er vergiftet und nichts verwerten.. wie gesagt, habe es nur so gehört

0
37
@jozukiu

Nein. Der Körper denkt nicht. Zumindest nur ein Körperteil tut das.

0
17
@jozukiu

Wenn der Körper der Meinung ist, dass dir etwas gegessenes oder getrunkenes nicht gut tun wird, kann er neben dem Erbrechen lediglich versuchen die Stoffe möglichst schnell durch den Verdauungstrakt zu spülen, damit die Bakterien weniger Zeit zur Verwertung haben bzw. damit weniger Nährstoffe durch die Darmwand diffundieren können. Das macht sich dann durch Durchfall bemerkbar - der wird aber nicht durchs Erbrechen ausgelöst. Außerdem kann er die schädlichen Stoffe bekämpfen oder abbauen.

0

Was möchtest Du wissen?