Stimmt es, das man bei Kündigung nach den 30.6 Anspruch auf vollen Urlaub hat?

10 Antworten

Wenn Du dieses Jahr noch bei keinem anderen AG Urlaub hattest und bis zum Ende der Kündigungsfrist schon länger als sechs Monate im Betrieb warst, hast Du Anspruch auf mindestens den gesetzlich vorgeschriebenen Mindesturlaub von vier Wochen.

Was steht denn zum Urlaub im Arbeitsvertrag? Gilt ein Tarifvertrag? Gibt es im Arbeits-/Tarifvertrag eine "Zwölftelregelung" beim Urlaub? Wie viele Tage/Woche arbeitest Du?

Wenn es keine Zwölfelregelung im Arbeitsvertrag gibt und auch kein entsprechender Tarifvertrag Anwendung findet, hast Du (sollten die o.g. Voraussetzungen erfüllt sein) Anspruch auf die kompletten 30 Urlaubstage.

Gibt es eine Zwölftelregelung bekommst Du für jeden vollen Monat des Arbeitsverhältnisses 1/12 des vereinbarten Jahresurlaubs. Wenn Du am 31. Juli den letzten Arbeitstag hast, beträgt Dein Anspruch bei einer Zwölftelung 17,5 Urlaubstage.

 Da Du aber auf alle Fälle Anspruch auf den kompletten gesetzlich vorgeschriebenen Mindesturlaub hast, wäre Dein Anspruch 20 Urlaubstage.

Das bezieht sich jetzt auf eine 5-Tage-Woche. Bei einer 6-Tage-Woche beträgt der gesetzliche Mindesturlaub 24 Urlaubstage.

Man kündigt übrigens zum Monatsende und nicht zu einem 1. eines Monats.

wenn du bereits seit mindestens 6 Monaten in dieser Firma arbeitest, dann hast du Anspruch auf die vollen 30 Tage.

Offiziell hast du dann bei deinem neuen Arbeitgeber für dieses Jahr keinen Urlaubsanspruch mehr, aber kaum ein Arbeitnehmer sagt soetwas in der neuen Firma.

ich denke mal, dass er dir zum 31.07. kündigt und nicht zum 01.08.

es wird dir Aliqot berechnet, das heisst pro jahr 25 urlaubstage, es wird noch resturlaub ausbezahlt, und den Anpruch auf neuen urlaub wird Aliquot berechnet, nach eintritts und austrittsdatum

lg

Anna

Kann ich in meinem Urlaub die Kündigung einreichen und was ist mit meinen Urlaubstagen bei Kündigung?

Hallo,

ich habe nächste Woche Urlaub, sprich ab morgen und würde dann zum 15.November kündigen, geht das im Urlaub?

Denn ist aber mein Urlaub fast weg bis auf ein Tag.

Muss ich denn mein Urlaub nächste Woche abbrechen, sodass 4 Tage übrig bleiben oder habe ich Anspruch auf den ganzen Jahresurlaub?

...zur Frage

Anspruch auf Geld für Resturlaub bei Kündigung?

Hallo, habe meine Ausbildung während der Probezeit gekündigt und möchte jetzt wissen ob ich einen Anspruch auf meinen Resturlaub habe. Danke für die Antwort :)

...zur Frage

Urlaubsanspruch nach Fristgerechter Kündigung durch Arbeitnehmer

Hallo zusammen,

folgende Lage:

Arbeitnehmer, 24 Jahre, Gastronomie, ledig Keine Probezeit Beschäftigungszeit: 2 Jahre Urlaub bereits beansprucht: 19 Tage Urlaubsanspruch lt. Arbeits-Vertrag: 26 Tage

Kündigung durch Arbeitnehmer, fristgerecht zum 31.10.2013. Resturlaub ist also noch vorhanden.

Städtereise gebucht (27.10 -31.10.), Hotel und Musicaltickets bereits bezahlt. Arbeitgeber hat vor Kündigung Urlaub zugesagt. Nach Kündigung hat Arbeitgeber Urlaub gestrichen.

Nun will Arbeitgeber dem Arbeitnehmer Urlaub nur anteilig gewähren. Ist Laut §4 BurlG (Bundesurlaubsgesetz) nicht richtig. Denn wenn fristgerecht nach dem 01.06 im Jahr gekündigt wird hat Arbeitnehmer Recht auf vollen Jahresurlaub. So richtig?

Frage? Wenn Arbeitgeber sich queerstellt, obwohl auf BurlG und §4 verwiesen wurde wie vorgehen?

Danke für Eure Hilfe

...zur Frage

Anspruch auf Auszalung von Überstunden & Urlaub bei Kündigung

Hi,

ich habe eine Frage zum Arbeitsrecht:

Ich möchte zum 15.1.2014 mein Arbeitsverhältnis mit meinem jetzigen Arbetgeber beenden und bei einer neuen Frimsa beginnen.

Ich habe 2013 noch Anspruch auf Resturlaub (3 Tage) und unzählige Überstunden meinem Arbeitszeitkonto (ca. 150 Stunden). Was passiert damit?

Kann ich mir dies auszahlen lassen oder muss dies genutzt werden? In 2013 kann ich keine Urlaub mehr nutzen.

LG Nico

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?