Stimmt es das je höher die strahlung von (Handy, Mikrowelle, Computer etc) desto Höher die Krebsgefahr?

5 Antworten

Der Krebs ist die Information selbst.

Nicht alles, was "Strahlen" heißt, schädigt. Nicht alles, was unsichtbar ist, ist gefährlich.

Um eine Schädigung zu erreichen, benötige ich einen Wirkmechanismus. Bei ionisierender Strahlung, vulgo Radioaktivität, werden Molekülverbindungen aufgebrochen. Umso "dicker" das Molekül ist, desto eher wird es in Ionen zerlegt, deshalb trifft es die DNA häufiger, was nicht gut für das Leben der Zelle ist: Entweder sie stirbt oder sie wird zum Zombie. Noch eine andere ionisierende Strahlung, die häufig unterschätzt wird, ist das UV-Licht. Kennen wir alle als Sonnenbrand, aber da ist auch nichts anderes passiert, als dass die Zell-DNA etc. kaputt gegangen ist. Und Sonnenbrand erhöht das Krebsrisiko.

Da wir Menschen keine elektrischen Leiter sind und auf Magnetfelder so gut wie gar nicht reagieren, gibt es einfach keinen Mechanismus, um Radiowellen, Mobilfunkwellen, Netzteilstörungen, ... in unseren Körper einzukoppeln. (Ja, wir haben Nervenleitung mit elektrischen Impulsen, nicht mit Strömen! Also keine el. Leitungen.)

(Es gibt Ausnahmen: Sich direkt vor eine RADAR-Antenne für Luftfahrt oder Seefahrt zu stellen, ist keine gute Idee. Das haben Soldaten in Alaska gemacht, wärmt echt gut, aber Überhitzt Teile des Gehirns. Nicht gesund. ...)

Also: Immer, wenn von "Strahlung" gesprochen wird, frage zurück, was für einen Charakter sie haben sollten, hinterfrage die Wirkmechanismen, ... Meistens löst sich dann eine mögliche Schadwirkung in Märchenerzählungen auf. 😎

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Diplom in Physik

Tatsächlich weiß man es nicht ganz genau, aber höchstwahrscheinlich ist es nicht schädlich oder nur minimal schädlich. Die Strahlung der Geräte besitzt nicht die nötige Energie um direkt ein Elektron aus einem Atom herauszuschlagen (das nennt man ionisieren) oder ein Molekül zu spalten. Also können an sich keine gefährlichen Stoffe im Körper entstehen.

Allerdings absorbiert der Körper einen Teil der Strahlung, die dann zu Wärme wird. Wenn diese Wärme in einem sehr kleinen Bereich frei wird, dann könnte sie potentiell tatsächlich Zellen schädigen. Ob das überhaupt passiert und wie viele Zellen davon betroffen wären ist nicht ganz klar und da die Strahlung der wir uns aussetzen erst in den letzten Jahren so zugenommen hat, gibt es auch eher keine Langzeitstudien. Aber man überlegt sich das im Strahlenschutz schon sehr genau welches Risiko man eingeht, deshalb gehe ich nicht davon aus, dass man Schäden davonträgt.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Theoretische Physik und Mathematik

Nein, ausser du setzt dich in die Mikrowell rein oder sie ist beschaedigt.

Ansonsten ist das alles nicht-ionisierende Strahlung, die Zellen im Koerper nicht veraendern kann.

Mikrowellen sind auch nicht-ionisierend, aber besitzen im Mikrowellenherd die Resonanzfrequenz von Wasser, welhalb das Wasser erhitzt wird. Und diese Erhitzung kann die Zellen schädigen.

0
@Najix

Er sagte schon, "wenn Du Dich rein setzt" ...

0
@MacMadB

Die Antwort klang nur für mich so, dass die Mikrowellen ionisierend wären. Da das nicht der Fall ist, wollte ich es nur ergänzen, sollte keine Kritik sein

2

Nein, es sei denn dass man sich auf unseriösen Schwurbelseiten im Netz herumtriebe. Danach ist ja alles schädlich. NICHT-ionisierende Strahlung wie Radiowellen sind NICHT schädlich, weil sie die Zusammensetzung des Gewebes NICHT verändern.

Diese Geräte sondern keine Radioaktive Strahlung. Und sind somit auch nicht Krebs erregend

Was möchtest Du wissen?