Stimmt es das,... hat was mit Schweiß zu tun ^^

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo,

deine Ausführung ist im Großen und Ganzen schon logisch, aber ohne wissenschaftlichen Hintergrund^^

Generell gibt es sogenannte apokrine Drüsen. Diese sondern Pheromone, das sind Duftstoffe, ab. Tiere markieren so unter anderem ihr Revier und locken Sexualpartner an. Beim Menschen gibt es auch apokrine Drüsen, unter anderem eben unter den Achseln und noch an manch anderer Stelle, denkt mal genau nach welche ;-)

Die Zusammensetzungen der Pheromone enthalten Informationen über uns, wie dominant wir sind, ob wir paarungsbereit sind und ob wir allgemein gesund sind.

Diese Pheromone haben durchaus noch einen Einfluss auf das Unterbewusstsein, aber der Mensch ist ja auch recht eigenwillig und kann sich in gewissem Maße darüber hinwegsetzen. Wenn man Parfüm benutzt, überdeckt man diesen Körpergeruch und das gegenüber nimmt eben nurnoch das Parfüm wahr... Gut für einen, wenn unsere Pheromone beim anderen Abstoßung hervorgerufen hätten^^

Das was man allgemein Körpergeruch nennt, also der Schweißgestank besteht allerdings lediglich aus den Abfallprodukten, die entstehen, wenn Bakterien den Schweiß zersetzen, generell riecht man Pheromone also nicht bewusst.

Ein Beispiel für ein Pheromon aus dem Alltag wäre der bekannte Moschus, der eben auch wieder als Parfüm verwendet wird. Ob allerdings ein Duftstoff aus einer Hirsch-Drüse heiße Feger anzieht, sei dahingestellt.

Hoffe ich konnte etwas Licht ins Dunkel bringen.

Viele Grüße, Oktasmos

Es ist sehr schwierig, hier Ursache und Wirkung auseinander zu halten. Es kann gut sein, dass man einen Körperduft als angenehm empfindet, wenn man einen Menschen liebt, einem aber der selbe Geruch zuwider ist, wenn man ihn hasst.

In dem Buch von Eckard von Hirschhausen steht auch was dazu, fällt mir grad ein....

Aber es geht nicht um den Schweißgeruch, sondern um den natürlichen Geruch eines Körpers. Jeder Körper hat einen natürlichen Eigengeruch, das soll mit Schweißgeruch nicht verwechselt werden.

Schweiß an sich ist eine geruchslose Flüssigkeit, wie die Träne. In Verbindung mit den Bakterien auf der Haut fängt Schweiß an zu riechen. Deswegen je länger man nicht duscht, umso stärker riecht es, weil die Bakterien sich auf der Haut vermehrt haben.

Warum das so ist? Nun, der Körper hat seine eigene Weissheit. Die Nase sagt zum Gehirn "diese Person ist dir nah, mit dir kompatibel."

Parfum wurde übrigens erfunden, um genau diese Wirkung "fälschlicherweise" zu erzeugen.

  1. Schweiß stinkt nicht!
  2. Schweißgeruch, sofern er vorhanden sein sollte, ist auf Ernährung (typisch dafür ist Knoblauch) oder die Abbauprodukte von Bakterien zurückzuführen.
  3. Menschen welche man nicht riechen kann, mag man nicht aufgrund von Schweißbildung, sondern aufgrund bestimmter Pheromone, welche sie ausscheiden und die oft ganz unbewusst in unser Unterbewusstsein dringen.
  4. Wir Menschen sind immer geneigt, solche Antipathien, die wir oft nicht nachvollziehen können, mit irgendwelchen Eigenschaften zu verknüpfen zu wollen.

Selbstverständlich gibt es unter den Menschen richtige "Stinker" aber dies ist nicht der Schweiß, sondern ihre mangelnde Körperhygiene oder irgendwelche Krankheiten (Magenerkrankungen, Colitis ulcerosa, Inkontinenz usw.)

Ich hoffe, dass ich dir etwas weiter helfen konnte.

dann eben riechen ;)

0
@kekskindj

Schweiß riecht auch nicht, er ist, wenn er aus den Poren austritt völlig geruchsneutral, ansonsten werfe ich mein Medizinstudium auf den Müll oder erschieße meinen Professor - ach geht ja nicht mehr, denn der ist schon lange tot!

0

Du hast aber sehr viel Fragezeichen. Wieso weshalb warum, manchmal kann ein Mensch gar nichts dafür, es ist eventuell krankheitsbedingt, oder er hat gerade schwer gearbeitet. Wenn man es vor der Hochzeit kennt und den Partner liebt, sollte es keinen Scheidungsgrund sein.

Bei manchen hört der Schweißgeruch auch auf, wenn sie bestimmte Lebensgewohnheiten ändern. Und wenn das vorher den Partner gestört hat, ist das erst recht kein Scheidungsgrund.

Echter Schweißgeruch mit Parfüm vereint, das geht gar nicht.Da vergessen sogar die Hund das "Schnuppern".

Also ich denke, das man auch einen Menschen mag der Probleme mit dem Schweißgeruch hat, da man die Ursache herausfinden und eventl. beseitigen kann.

LG Harz1

ich meine nicht richtige Schweißprobleme sondern, jeder Mensch schwitzt ja, dann soll das irgendwie im Unterbewusstsein für gut oder schlecht befunden werden und jeder Schweiß von Menschen riecht anders, und dann im Unterbewusstsein entscheidet der Körper ob man die Person kennen lernen will, bzw. er merkt iwie das der Mensch ähnlich ist. und mit Parfüm meine ich, dass dann der Schweißgeruch anders ist, der Körper wieder im Unterbewußtsein denkt man würde die Person mögen und dann versteht man sich nicht mehr und lässt sich wieder trennen :) Also so habe ich das gehört.. ^^

0
@kekskindj

Schweissgeruch ist auch oft verbunden mit Hygiene (wenn ich an Schweißfüße denke).

Selbstverständlich kann auch der Schweissgeruch für eine Trennung ausschlaggebend sein.

0

Es ist Richtig.Der Ausspruch,Ich kann Dich nicht riechen.hat Wahrheit.Da nützt es auch nichts die Duft Wässerchen zu verschütten.

Quatsch! Der Gestank kommt nicht vom Schweiß, sondern von Bakterien die sich darin vermehren und ihre Exkremente da ablassen. Ergo Schweiß stinkt erst dann, wenn er mit anderem Dreck der die Bakterien enthält in Verbindung kommt. Der Schweiß, wenn er aus den Poren kommt, ist geruchlos, allerdings enthält er Geruchsstoffe die unterbewusst wahrgenommen werden, um das andere Geschlecht anzulocken, aber man kann es bewusst nicht riechen.

Warum das so ist, weiß ich nicht. Aber ich habe auch schon gelesen, dass man die Menschen, die man nicht riechen kann auch nicht leiden kann.

Ja, das ist so... man nennt es auch, dass die Chemie stimmt!!! Da kannste nischt machen! Entweder kann mann sich, oder nicht !!!!

Stimmt.. man kann den anderen dann echt nicht "eriechen" ;)

Was möchtest Du wissen?