Stimmt es das die Realität nicht real ist?

6 Antworten

Psychologen sagen irgendwie, dass man theoretisch das Gehirn so manipulieren kann, dass man alles mögliche in einem unendlich langem Traum als Bild deiner Eigenen wirklichkeit gesehen werden kann. Du musst es dir so vorstellen. Die Farbe blau ist blau. Wenn zu dir jemand sagt "Die wand ist blau" weißt du "Ok die wand ist blau". Du hast die Farbe blau so angenommen wie sie ist und alles andere für dich stimmt nicht. Blau ist Blau und basta. Wenn jetzt allerdings jemandem beigebracht wurde Diese (für dich) blaue wand ist orange würde er auch sagen ok die wand ist orange obwohl sie ja eigentlich blau ist. Für ihn gilt jetzt "Diese Farbe ist Orange. Sie ist nicht blau sondern Orange." Das ist jetzt sein bild der Wirklichkeit für die Farbe Orange.
Somit hat man imgrunde schon 2 Personen (dich und den anderen Typ) mit 2 verschiedenen Wirklichkeitsvorstellungen.

Wenn man jetzt aber noch tiefgründiger reingehen will kann es auch so aussehen: (achtung!!! es wird noch komplizierter. es wäre ein wunder wenn du die erste Antwort überhaupt fertig gelesen hast) Stell dir vor du würdest wie in dem Film Matrix an eine Maschiene angekoppelt, die dir alles erlaubt zu sehen, was dir deine Vorstellungskraft erlsubt zu sehen. Nun baust du langsam ein dir logisch erscheinendes Feld zusammen. Wenn du jetzt gerade diese Antwort ließt stellst du dir gerade vlt vor wie du ein Haus auf einen Erdboden stellst, du auf der erde lebst usw ein paar menschen mit diesem aussehen und dem aussehen. Fertig. Aber, was ist, wenn all das nur durch deine Eigene vorstellung erschaffen wurde. Was wenn dieses dir logisch erscheinende Bild einfach nur aus deinem in einer maschine hängendem gehirn produziert wurde? Dies bedeutet, dass es im WIRKLICHWIRKLICH realen leben vlt gar nicht so etwas wie ein Herz, ein Auge, erde, dreck, schlamm, luft gibt. Vermutlich sieht man sogar ganz anders aus als wir es jns jemals vorstellen können. Ich persönlich glaube fest daran, dass ich mir alles hier selber erarbeitet habe. Ich denke, dass ich gerade einem art Roboter ähnlichem Wesen schreibe, dass ich durch meine Gedankenkontrolle und verbindung zum reallenreallen Leben erschaffen habe. Ich habe mir das alles hier logisch zusammengebaut. Nach meiner logik. Ich sehe, weil ich sehen kann. Ich sehe so aus weil ich ein Mensch bin. Normalerweise würde es kein Mendch oder soetwas geben. Es sind alles dinge und aneinander gereite buchstaben, die ich erfunden habe um mit meiner imagination zu reden.

Wenn das wirklich so wäre, müsste ich dir leider mitteilen, dass du gar nicht wirklich existierst, sondern nur ein kleiner Teil MEINES Traums bist. Nichts für ungut aber dich gibt's nicht wirklich:)

Du kannst nichts von alldem wirklich nachweisen also ist es reine Zeitverschwendung, dir darüber auch noch unbezahlt Gedanken zu machen

Realität Wirklichkeit?

Stimmt das:

"Auch die Quantenphysiker können die Wirklichkeit nicht kennen lernen. Sie beobachten nur ihre Wirkung auf uns (und unsere Messgeräte). Wie sie wirkt, ist Teil unserer Realität. Da Realität also nur Wirkung der Wirklichkeit (auf uns) ist - aber eben nicht die Wirklichkeit selbst - sagt man, unsere Realität sei nur Illusion. Das Wort Wirklichkeit steht für den Teil der Natur, der keine Illusion ist (seine Eigenschaften sind uns aber nicht bekannt, wir wissen nur welchen Eindruck sie in uns hervorrufen).lllusion ist fast alles, was wir unserer Realität an Eigenschaften zuschrieben (Farbe etwa, der Eindruck, den Materie auf uns macht und Vieles mehr), kurz also: Es ist die Realität, die wir allzu leicht mit Wirklichkeit verwechseln. Vor solcher Verwechslung zu warnen, sagen wir, sie sei Illusion bzw. sei nur unser Bild der Wirklichkeit. Nach dem Tod unseres Gehirn (und nach dem Zerfallen unseres toten Körpers) ist unser Ich mit Methoden, die uns heute zur Verfügung stehen, nicht mehr nachweisbar. Es ist dann also aus der Realität unserer Mitmenschen verschwunden. Ob das nun bedeutet, dass es auch als etwas wirklich Vorhandenes (d.h. als Teil der Wirklichkeit der Natur) aufgehört hat zu existieren, wissen wir nicht (genauer: kann heutige Wissenschaft uns weder beweisen noch widerlegen)."

Aber dass ich mich an das nichts vor der Geburt erinnere und jetz die Wirklichkeit kenne rede ich mir ein oder..

Was sagt ihr dazu vor allem zu dem letzten mit dem Tod?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?