Stimmt es das die Abstammung der englischen Sprache in Deutschland ist?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja … nein. Die ersten Germanen (genau genommen, die Angeln, Sachsen und Jüten), die nach Britannien übersiedelten, stammten aus dem heutigen Norddeutschland und Dänemark. 

Hinzu kamen dann aber später noch die Wikinger (Skandinavien), die Normannen (heutiges Frankreich) und viele andere, kleinere Gruppen und Sprachen. Daneben wurde die englische Sprache auch ein bisschen von den bereits gesprochenen (keltischen) Sprachen auf den Britischen Inseln beeinflusst. 

Englisch ist zwar eine germanische Sprache, aber der Wortschatz ist nur noch zu einem guten Viertel germanischen Ursprungs. Der Rest stammt aus dem Französischen, Latein, Griechischen oder auch (aufgrund des Kolonialismus) aus Sprachen wie z.B. Hindi.

Ich finde, dass der Begriff "Abstammung" in diesem Zusammenhang etwas heikel ist, denn Norddeutschland und Dänemark waren nicht schon immer von den Angeln, Sachsen und Jüten bevölkert. Sagen wir es so: Es waren die Angelsachsen, welche ihre germanische(n) Sprache(n) auf die Britischen Inseln brachten. Der Ursprung ihrer Sprachen liegt aber anderswo, denn germanische Sprachen gab es auch schon vor den Angelsachsen. :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als in der Völkerwanderungszeit die Angeln und Sachsen nach England zogen, brachten sie ihre Sprache mit. Das bedeutet, dieser Teil der englischen Sprache ist "germanisch" geprägt, denn die Angeln und die Sachsen waren germanische Stämme. Aber die englische Sprache wurde dann 500 Jahre später auch noch sehr von der normannischen Eroberung geprägt, und die Normannen sprachen einen französischen Dialekt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jein. Englisch, wie es heute ist, entstammt dem Angelsächsischen, einer germanischen Sprache, die einst in Norddeutschland beheimatet war. Nach der Eroberung durch die Normannen (nach 1066) haben sich allerdings einige französische Wörter "eingeschlichen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Koschutnig 27.10.2015, 14:25

"einige" is the understatement of the year!

Bei umgangssprachlichen Texten mag der Anteil der lateinisch-romanischen Wörter unter 50 % betragen – in den wissenschaftlichen Fachsprachen liegt er oft bei 70 %!

1

Gegenfrage: was könnte der Grund sein, dass man die Engländer auch "Angelsachsen" nennt?

Wo liegt denn Sachsen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
lupoklick 27.10.2015, 12:45

das Land "Angeln" liegt an der Ostsee in Schleswig-Holstein. "Sachsen" waren auch die Bewohner des heutigen Niedersachsen und anderer Landstriche Deutschlands....

0

Was möchtest Du wissen?