Stimmt es das Delfine menschenfreundlich sind und Retter sind?

3 Antworten

Im Prinzip ja. Delfine sind zwar Raubtiere, aber Menschenfleisch steht nicht auf ihrer Speisekarte. Und die Tiere wissen auch, dass sie nicht auf der Speisekarte der Menschen stehen. Die haben auch verstanden, dass ihre Artgenossen, die sich in den Fischernetzen von menschlichen Fischern verfangen haben und dort ertrinken, nicht willige Beute von Menschen sind, sondern versehentliche Arbeits-Unfallopfer.

Das führt in einigen geografischen Regionen dazu, dass sich Delfine menschlichen Fischern bei deren Arbeit nützlich machen, indem sie diesen systematisch Fische in deren Netze treiben. Als Dankbarkeit bemühen sich die Fischer, Delphine vor Unfällen zu bewahren. So hat jeder seinen Nutzen, und die hochintelligenten Tiere verstehen das.

Ein erwachsener Delfin kann einen Menschen selbst am trockenen Beckenrand mühelos töten. Solche Fälle sind bislang nur von besonders gequälten Delfinen in menschlicher Gefangenschaft bekannt geworden.

Die Berichte von Menschenleben rettenden Delfinen erscheinen glaubwürdig. Die Tiere verhalten sich da ganz instinktiv. Schließlich müssen sie gelegentlich auch Artgenossen in ähnlicher Weise vor dem Ertrinken retten. Da behandeln sie gelegentlich Menschen wie Artgenossen.

Es gibt einfach zu viele bezeugte Bericht, um das leugnen zu können. Der Mensch passt nicht in das Beuteschema der Delfine, obwohl sie Raubwale sind.

Ja schon ... aber lass dich nicht absichtlich retten ... sie merken ob du wirklich in Not bist und wenn du nur so tust können sie sauer werdn ...


https://www.youtube.com/watch?v=GZ5IkPmblUU

Was möchtest Du wissen?