Stimmt es das: Das die Astronauten der ersten Mondlandung eine Waffe dabei hatten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

interessante frage. Also als selbstmordmittel wurden wohl keine waffen mitgegeben, sondern chemische selbstmordhilfen. Kann mir gut vorstellen dass dem so ist.

Allerdings darf soweit ich weiß eine weltraum expedition nicht bewaffnet sein, da es sich um einen "internationalen" raum handelt. Ich bin mir da aber keinesfalls sicher..

Also, dass die Waffen dabei hatten, das stammt doch eher der Fantasie irgendwelcher Leute die sich die verrücktesten Sachen ausdenken. Da ist aber wohl nichts dran. Ich konnte diesbezüglich nach zumindest kurzer Recherche keinerlei Anhaltspunkte finden, dass da was dran ist.

Und ich stimme Kriegspandemie zu, dass wohl eher chemische Mittel verwendet werden würden. Wie eine Kapsel mit tötlichem Inhalt zum schlucken. Innerhalb des Spaceshuttles wäre das abfeuern oder mitführen von Waffen sowieso untersagt.

da schon die Photoaparate umgebaut werden mussten um sie mit einem Raumanzug bedienen zu können halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass sie waffen mit hatten.

Für die Ladung

Ich habe nur einmal davon gelesen, dass russische Kosmonauten eine Pistole bei sich hatten, um sich nach der Landung (Auf Land, nicht auf See wie die US Astronauten) trotz körperlicher Erschöpfung gegen die dortigen Tiere, wie z.B. Wölfe, verteidigen zu können, bis sie abgeholt wurden. Leider kann ich dafür aber keine sichere Quelle angeben.

Was US Amerikaner angeht, traue ich es ihnen zu, überall eine Waffe mit zu nehmen. Allerdings nicht für einen Suizid. Dafür sollen die Astronauten - auch keine sichere Quelle - eine "Selbstmordpille" dabei haben. Aber auch dies wäre unnötig, da sie für diesen Zweck nur die Tür aufmachen müssten.

Weltraumorganisationen (z.B. die NASA) unterliegen meist dem Verteidigungsministerium, daher ist die Idee einer Waffe für den Kommandanten gegen Meuterer nicht ganz unglaubwürdig. Ob es sich dabei um eine normale Projektilwaffe handelt würde ich aber Bezweifeln, da jedes Loch in einer Raumstation als unerwünscht gilt. Abgesehen davon gäbe es einige technische Schwierigkeiten mit dem Rückstoß einer gewöhnliche Schusswaffe. Ich denke zu diesem Zweck eher an Gummi-Projektile oder eine Art Taser (Elektroschocker). Aber solche Sachen werden für gewöhnlich nicht groß angekündigt, da sie dann als Drohung verstanden werden könnten (Wenn ihr nicht tut was wir wollen, knallen wir euch ab!).

um es milde auszudrücken "Schnell hintersich" bringen können

Dazu braucht man keine Waffe. Dazu würde auch eine Spritze genügen.

Jetzt gehts los, ich möchte KEINE Verschwörungstheorien hören.

Was möchtest Du wissen?