Stimmt es, dass Autisten andere Personen mit dem Gehirnteil für Objekte wahrnehmen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt keinen festen Gehirnteil für Objekte bzw. für Gesichter.

Es gibt allerdings eine Gehirnregion, die besonders vertraute Muster erkennt. Bei den meistens Menschen sind das vor allem Gesichter. Bei Experten erkennt derselbe "Schaltkreis" aber auch Dinge ihres Fachgebiets.

So erkennt ein Biologe z.B. Pflanzen- oder Tierarten mit dem Gehirnbereich für Gesichtserkennung, ein Kfz-Mechaniker erkennt damit Automarken auf den ersten Blick.

Es handelt sich also nicht um eine angeborene Menschen-Erkennung, sondern um eine allgemeine Schnell-Erkennung für häufig benötigte Muster.

Nicht-Autisten schauen ständig anderen Leuten ins Gesicht, darum ist die Gehirnregion auf Gesichter programmiert. Autisten schauen lieber was anders an, worauf sich der Bereich dann eben spezialisiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Einteilung des Gehirns in verschiedene Aufgabenbereiche unterliegt einem ständigen Wandel innerhalb der Gehirnforschung; insofern kann man keine allgemein gültige Aussage für dieses Problem abgeben.

Wahrscheinlich meinst du die Gesichtserkennung, bzw. die Schwäche, die manche Personen in diesem Bereich haben, genannt "Prosopagnosie"

Bei Prospagnosie gehen tatsächlich einige Forscher davon aus, dass bei Personen, die davon betroffen sind, nicht ein speziell dafür zuständiger Bereich (hinter dem Schläfenlappen), sondern der Bereich für Formenerkennung (oval, rund, eckig etc.) aktiv wird, wenn sie ein Gesicht wahrnehmen.

Diese Prosopagnosie tritt bei verschiedensten Menschen auf, kommt allerdings bei Autisten offenbar gehäuft vor.
Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass die Prosopagnosie kein Diagnosemerkmal für Autismus ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Morgen

Die Wahrnehmung hängt mit Verknüpfungen zusammen.Fehlerhafte Verknüpfungen führen zu Fehleinschätzungen und zu unerwünschten Ergebnissen.Gibt es solche fehlerhaften verknüpfungen schon sehr lange basiert das Lernen und handeln zu unüberlegten Entscheidungen.

Das lässt allerdings sehr leicht erkennen.

Gruß Ralf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?