Stimmt diese Hypothese (über die erhöhte Dampfbildung beim Blasen auf zB Tee)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Je trockener die Luft ist, umso mehr Wasser kann sie aufnehmen. Bleibt die Luft über der Tasse stehen, nimmt sie Wasserdampf auf und sättigt sich dabei. Erst, wenn diese Luft durch die freie Konvektion ersetzt wird, nimmt sie erneut Wasserdampf auf.

Wenn du bläst, beschleunigst du diesen Prozess enorm. Es wird ständig trockene Luft über die Oberfläche geblasen, die sich dabei erwärmt und dadurch noch trockener wird. Die kann dann richtig viel Wasserdampf aufnehmen.

Je mehr Wasser verdampfen kann, umso mehr entzieht es der Oberfläche Wärme. Daher kühlt ein Heißgetränk durchs blasen auch schneller ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch die Kohäsion der Wassermoleküle steigt weniger Dampf auf, wenn die Tasse "unberührt" steht.
Durch das Blasen wirken Kräfte auf die Moleküle, die sich dann leichter aus der Verbindung des Wassers lösen, da sie stärker sind als die Kohäsionskraft des Wassers.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ttfehre
13.08.2016, 08:55

Klingt definitiv plausibler als meine Hypothese. Dankeschön 

1

Durch das Blasen führst Du der Grenzfläche ungesättigte Luft zu zur Verdampfung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest dir erstmal klar machen, was Temperatur überhaupt ist. Vorher wird das nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ja auch kein Dampf, sondern nur fein verteilte Flüssigkeit (Kondensat)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ttfehre
13.08.2016, 08:48

Also du meinst das, was ich als Dampf sehe, sind in Wirklichkeit nur viele kleine Wassertropfen, die nach oben spritzen?

Dann sollte man aber dasselbe auch bei kaltem Wasser sehen..

0

Was möchtest Du wissen?