Stimmt diese Bauernregel?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Hof um den Mond (nicht zu verwechseln mit einem Halo) ist eine optische Erscheinung, bei der das Mondlicht an Wassertropfen von Wolken gebeugt wird und einen weißgelben Schein um den Erdtrabanten verursacht. Häufig bei hoher Schichtbewölkung, z.B. Altokumulus, oder Stratokumulus. Diese Bewölkung geht oft einer richtigen Eintrübung bei einer Wetterfront voraus und kann somit durchaus ein Anzeichen für Niederschlag (Regen oder im Winter Schnee) sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SibTiger
08.10.2011, 23:23

Danke für den Stern,!

0

Wenn der Mond einen Hof hat, sind in den höheren Schichten der Atmosphäre schon feuchte Luftmassen angekommen (Cirrostratus oder Altostratus). Bald darauf folgen tiefere Wolken (Stratus, Nimbostratus), welche den Schneefall (oder Regen) bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht jedes Morgenrot bringt schlechtes Wetter. Wie immer bei einer Bauernregel trifft es mal zu und mal nicht. Ein Schmarrn halt. Nur eine sehr ausgeprägte Morgenröte kündigt schlechtes Wetter an, weil es dann im Osten klar ist und im Westen die Wolken bereits aufziehen. Nur dann ist eine Morgenröte überhaupt zu sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es stimmt immer dort wo es stimmt! Also regional! Und bleibt auf jeden Fall unwahr in der Region, wo es nicht stimmt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Heinroth
09.10.2011, 03:32

Da die Luftfeuchtigkeit in großer Höhe regional unterschiedlich ist, stimmt das schon so wie es gefragt wurde. Morgenrot ist ebenfalls ein Schlechtwetterzeichen und wird ebenfalls durch eine hohe Luftfeuchtigkeit erzeugt.

0

ja dass stimmt (aus erfahrung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GFliebtDich
08.10.2011, 22:49

Falsch: es schneit dann am selben Tag - aus meiner Erfahrung

0

Was möchtest Du wissen?