Stimmt diese * Aussage?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich würde behaupten, dass diese Aussage voll und ganz zutrifft.

Man sehe sich nur mal die Reichen dieser Welt, oder zumindest dieses Landes an. Jeder hortet sein Geld.. es gibt genug Menschen in Deutschland, die mehr Geld besitzen als sie in ihrem Leben ausgeben können. Selbst die Kinder, Enkel und Urenkel können davon leben.

Was jedoch mit denen geschieht, die HEUTE dieses Geld brauchen könnten, das ist denen meistens egal. Ich merke es an mir selbst. Ich verdiene in meiner Ausbildung zwar nicht das große Geld (und danach auch nicht), aber ich achte doch schon mehr auf mein Geld, als ich es davor getan habe. Auch, weil ich meine Ziele höher gesteckt habe.

Und auch wenn ich es nur sehr ungern zugebe, weil ich eigentlich nicht so sein möchte - das ist purer Egoismus, weil man immer etwas neues haben möchte. Je mehr Geld man verdient, desto mehr kann man sich kaufen. Und desto teurer werden diese Dinge..

Sehe gerade.. habe mich verlesen. Ich hatte da ein "nicht" im zweiten Teil gesehen

0

Spontan würde ich sagen, dass die Aussage stimmt. Eine Diva dürfte ein exemplarisches Beispiel darstellen.

Ist es vielleicht schlecht, wenn es uns zu gut geht?

Was denkst du, ist denn schlechter? Echte Probleme (z.B. Hunger, Kälte, Krankheit) oder nichtige (die Kaffeemaschine gibt es nur in rot, statt auch in blau zu kaufen, o.ä.). 

Wer immer das gesagt hat, wollte ein negatives Urteil abgeben ohne zu sagen, wer denn bestimmt, was "nichtige Dinge" sind. Da lauert im Hintergrund wieder der kleine Diktator mit der Auffassung, sich als oberster Richter aufzuspielen und anderen sagen zu können, was wichtig und was nichtig ist. Doch wir brauchen keine neuen Stalins oder Pol Pots.

Sicher ist richtig, dass eine Gesellschaft im Wohlstand auch über mehr freie Zeit verfügt und in dieser sich nicht mehr nur um die Lebensnotwenigkeiten kümmern muss. Dem Autor des Spruchs müsste man manche Fragen und Kommentare auf GuteFrae zu lesen geben, wo sich Wohlstandskinder über zuviel Zwang beschweren, andere über zuviel Längeweile, weil a) vielen nicht mehr real ist, wieviel Zwang es noch vor 100 Jahren gab oder b) wie fremdbestimmt die Menschen vor  100 Jahren noch waren. Manche leben mit ihren Werturteilen nur in ihrem Kopf und kommen mit ihrem Blick nicht mal über die Nasenspitze.

Es ist schlecht, wenn die Gesellschaft/die Menschen sich nicht mehr um wichtige Dinge kümmert, weil die nichtigen Dinge so viel Raum einnehmen.

Ich bin der Meinung es ist gut und ein wichtiges Ziel, wenn es den meisten Menschen in einer Gesellschaft gut geht und diese Menschen sich dann um Menschen kümmern, denen es nicht so gut geht (im Land, in anderen Ländern, ...). Diese Übernahme sozialer Verantwortung schützt dann auch vor einem Focus auf nichtige Dinge. Jedoch ist materieller Wohlstand nur ein Aspekt davon, dass es uns gut geht. Sozialer Frieden und Geborgenheit, Erholung, Sinnhaftigkeit, Glücklich sein, Sicherheit, Freiheit ... gehören auch dazu,  dass es uns "gut geht".

Das stimmt. Da die existenziellen "Dinge" gesichert sind, kann man sich aus Langeweile oder reinem Interesse die sinnlosesten Hobbys suchen. ^^

Ich sitze gerade hier und beantworte Fragen. Und was machst du? ;P

Das stimmt nur sehr begrenzt. Wer seinem Leben keinem Sinn zu verleihen vermag, verliert sich nicht selten in bloßen Kinkerlitzchen. Das kann auch genauso armen Leuten widerfahren.

Wie so vieles: kann, muss aber nicht. Natürlich muss man sich in einer Gesselschaft wie der unseren nicht ums nackte leben kümmern, sondern kann sich mit "nichtigen" dingen beschäftigen. Ob das schlecht ist, ist von der Besschaffenheit der nichtigen Dinge und von deinen Ansichten ab.

Stimmt schon finde ich... Und nein es ist nicht schlechter das es uns besser geht, denn durch den Wohlstand können wir besser länger und gesünder leben.

war alles hat, wird unzufrieden!

Das kann ich nur bestätigen!

Danke. Der Satz stammt nämlich von mir selbst ;)

1
@encrypted

Ich lebe nicht das ganze Jahr in Deutschland, sondern die meiste Zeit in einem Schwellen-, bzw. 3.Welt-Land! Deine Aussage ist völlig richtig.

0

Was möchtest Du wissen?