Stimmt der Typ seine Gitarre 2 Halbtonschritte tiefer? Wenn ja warum?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt noch einen Grund, seine Gitarre einen Ganzton tiefer zu stimmen:

Du setzt dann für die Standardstimmung den Kapo auf den 2. Bund. Alle Bundmarkierungen passen. Aber z.B. den Barrée im 3. Bund mit Kapo zu spielen geht viel leichter als im 1. Bund mit offenen Saiten. Die Saiten haben durch die tiefere Stimmung auch eine geringere Spannung. D.h., insgesamt spielt sich die Gitarre weicher. 

Ich kenne das von manchen Anfängern der Westerngitarre als Trick, bis sich die Hände daran gewöhnt haben und Muskeln entsprechend aufgebaut sind. 

Viele Gitarristen stimmen ihre Gitarren tiefer, weil die Gitarren dann einen volleren Klang haben und das Ziehen etwas leichter geht.

Bei Deinem Video kann ich das nicht raushören, weil das Kapo so hoch sitzt. Vielleicht braucht er die Stimmung nicht für diesen Song, sondern hat seine Gitarre immer so gestimmt.

Stimmt, das macht er auch in anderen Covern^^

0

Das hat meistens den Grund, dass es möglicherweise von dee Geifftechnik einfacher ist...

Z.B. wenn ein Halbton tiefer gestimmt ist, wird aus einem "schwierigen" F-Vollbarre ein E.

Aber sinnvoller ist es einzelne Saiten einen Halbton tiefer zu stimmen, weil die Riffs deutlich einfacher zu spielen sind.

Guck dir dazu mal die Tabs von the Killers - Mr. Brightside an...relativ simpel

https://www.songsterr.com/a/wsa/the-killers-mr-brightside-tab-s601t0

Ohne diese Halbtonanpassung, müsste man irgendwelche Fingerakrobatik durchführen...

Danke, aber macht es in diesem Kontext Sinn? Weil es ist ja nur im 6 Statt normalerweise im 4 Bund, die Akkorde greift man Gleich.

0
@Bluekilla

Es kann ja auch sein, dass er einfach mehrere Halbtöne tiefer stimmt, weil er so eine bessere Tonlage hat (transponieren).

Gibt halt viele Gründe

0

Was möchtest Du wissen?